···Home ··· News ··· Milano Home: Positives Fazit

Milano Home: Positives Fazit

12. Februar 2024, 12:14

Das neue Konzept der Milano Home kam sowohl bei den Ausstellern als auch bei den Besuchern gut an! Vom 11. bis 14. Januar 2024 lud die Milano Home in vier inhaltsstarke Pavillons, welche das innovative Design der Wohnbereiche spiegelten. Qualität bei der Produktion, Handwerk und Nachhaltigkeit standen ebenso im Fokus wie innovative Produkte. Die Erwartungen hinsichtlich des Angebotes wurden laut Veranstalter erfüllt.

Milano Home präsentierte sich als innovative Fachmesse für die Welt des Wohnens in Fieramilano (Rho) und präsentierte Neuigkeiten, Trends und Exzellenz in der Welt der Inneneinrichtung. Der Erfolg dieser ersten Ausgabe beruhte auch auf der Wertschätzung für das innovative Layout, das darauf abzielte, eine echte Gemeinschaft zu schaffen, die in der Lage ist, die Bedürfnisse, Wünsche und Ziele aller Gesprächspartner zu hören und zu teilen.

Die vier Pavillons widmeten sich jeweils einem Thema: Vibes, Mood, Taste, Elements und führten als Ringrouten die Besucher durch passende Welten. Zu entdecken waren Produktneuheiten sowie zahlreiche Installationen und Inspirationsbereiche wie Manifatture in Schenna, ein kultureller Themenraum, der die Exzellenz der Porzellanbranche vereint. Kuratiert von Ulderico Lepreri, einem Architekten und erfahrenen Kenner der Tischkunst, präsentierte dieser Bereich einige der prestigeträchtigsten Marken, die die Geschichte der Tischkunst im Laufe der Jahrhunderte geprägt haben, wie Meissen, Lalique, Royal Copenhagen oder Ricci Argentieri. „NoveBotteghe Convergenze Materiche“ hieß ein weiteres kulturelles und unternehmerisches Konzept, das von gumdesign für Milano Home konzipiert wurde. Es erzählte und zeigte einzigartige und originelle italienische Künstler sowie Objekte und Handwerkskunst.

Sonderbereich Green Circle

Und Green Circle, ein von der bioklimatischen Architektin Isabella Goldman kuratierter Sonderbereich, präsentierte eine Auswahl an Produkten, die nach einem nachhaltigen Ansatz ausgewählt wurden, der Natur, Traditionen, Materialien, Territorium, Menschen und ihre Emotionen respektiert.

Fast 600 Marken stellten Produkte aus, darunter Werke des Keramikherstellers Onofrio Acone, die ausschließlich in Keramik handgefertigt wurden, und die Originaleinrichtung von Winetage, einem sehr jungen Unternehmen Start-up, das aus Weinfässern gewonnenes Holz für die Herstellung exklusiver Einrichtungsaccessoires verwendet. Den Wert der Handwerkskunst betonten auch die Einrichtungskollektionen aus Feinsteinzeug von Lineasette.
Düfte und Raumdüfte sowie Kerzen aus hochwertigen Inhaltsstoffen handgefertigt, unter anderem von Cereria Lumen oder Festina Lente Milano wurden ebenfalls gezeigt. Im Bereich Heimtextilien waren unter anderem Tessitura Randi, Sandriver mit reinen Kaschmirobjekten aus der Mongolei, aber auch die Stamperia Pascucci, eine alte handbedruckte Stoffwerkstatt, zu entdecken.

Auch die zahlreichen Fortbildungsveranstaltungen rund um das Thema Wohnraum stießen auf großes Interesse. Die verschiedenen Treffen wurden von Semiologen, Digital PR, Marketingleitern, Dozenten für Verbraucherpsychologie und Neuromarketing, Markenstrategen und Innenarchitekten geleitet.
Zu den Neuheiten gehörte auch Meet&Coffee, ein informelles Treffen zwischen Käufern und Verkäufern, das jeden Morgen stattfand, um einen regen Austausch zwischen potenziellen neuen Partnern bei einem Kaffee anzuregen.

Die nächste Ausgabe der Milano Home wird vom 23. bis 26. Januar 2025 in Fieramilano Rho abgehalten.

milanohome.com