···Home ··· News ··· Smartwatch-Idee siegt bei Electrolux Ideas Lab 2016
Anzeige
Dehli Fair 2023

Smartwatch-Idee siegt bei Electrolux Ideas Lab 2016

30. November 2016, 21:43

Wie lassen sich Menschen auf der ganzen Welt dazu inspirieren, gesünder, nachhaltiger und geschmackvoller in der eigenen Küche zu kochen? Diesem Aufruf von Electrolux, sich mit eigenen Ideen und Konzepten dem Thema anzunehmen und Lösungen zu präsentieren, folgten über 500 Teilnehmer. Mehr als 40.000 User stimmten dann für ihren jeweiligen Favoriten und wählten die zehn Finalisten. Hannes Lung aus Estland überzeugte die Electrolux Jury im Finale mit seinem Smartwatch Konzept “WatchYourself”.

Navigation im Essensdschungel

Light-Joghurt, fettreduzierter Käse oder Putensalami. Nicht alles, was gesund klingt, ist es auch. Für den Durchblick im Lebensmittelangebot sorgt “WatchYourself” von Hannes Lung, Produktdesignstudent aus Estland. Ein fotografisches Auge an der Smartwatch scannt und analysiert das Produkt vor Ort im Regal. Mittels eines roten, gelben oder grünen Ampelsignals gibt “WatchYourself” dann dem User ein Signal, ob das Produkt zum individuellen Ernährungsprofil passt. Dafür gibt der Nutzer zuvor seinen Speise- und Bewegungsplan in das Gerät ein. Seine innovative Idee soll das Einkaufen nicht nur vereinfachen, sondern auch zu einer gesunden Ernährungsweise beitragen.

“Die Beteiligung am ersten Electrolux Ideas Lab war großartig”, freut sich MaryKay Kopf, Chief Officer Marketing bei Electrolux. „All die inspirierenden Ideen gaben uns eine tolle Möglichkeit, einen Einblick in die kreativen Köpfe auf der ganzen Welt zu erhalten und ihre ganz persönlichen Lösungen für ein besseres Essverhalten sowie ein gesünderes Leben kennenzulernen. Das Gewinnerkonzept überzeugte besonders durch seinen ganzheitlichen Ansatz. Der Teilnehmer war in der Lage, sich in die Sichtweise des Konsumenten zu versetzen und tägliche Herausforderungen beim Thema Lebensmittelkauf zu lösen – eine Aufgabe, vor der besonders Eltern oft stehen. „WatchYourself“ ist eine Erfindung, die alle eingespannten Eltern begeistern würde“, erklärt Kopf.

Das Gewinnerkonzept ist zu sehen unter der aufgeführten Internetseite.  

Nachhaltige und kreative Ideen

Der Gewinner aus Estland kann sich nun neben einem Preisgeld von 10.000 Euro auch über eine VIP-Woche in Stockholm freuen. In der Start-Up-Hauptstadt Schwedens wartet ein kreativer Austausch mit Electrolux-Experten sowie kollegiales Netzwerken mit den erfolgreichsten Start-Ups Skandinaviens auf ihn.

Neben Hannes Lung erreichten auch folgende neun weitere Teilnehmer mit ihren Konzepten die finale Runde des Electrolux Ideas Labs:

  • YouCook: Die Smartphone App für köstliche Gerichte – mit Lebensmitteln, die Zuhause vorhanden sind.
  • VeggiPrinter: Ein Essensdrucker für vegetarische Lebensmittel – mit leckerem Fleischgeschmack.
  • Galef: Eine intelligente Flasche, die auf Flüssigkeitszufuhr und Zuckerkonsum aufmerksam macht.
  • Tick-Tech Clip: Nie wieder abgelaufene Lebensmittel im Kühlschrank.
  • Taze: Die App generiert Rezepte aus allen Lebensmitteln, die im Kühlschrank zu finden sind.
  • Panda: Der 3-D-Drucker ist ideal für Menschen, die ihre Essensgewohnheiten ändern möchten, aber nicht ihren Lebensstil.
  • KitchenBook: Macht aus dem Kochen eine gesellige Erfahrung und lädt dazu ein, gemeinsam zu kochen und Essen zu teilen.
  • LunchBox: Das Food-Sharing Netzwerk erlaubt es auch Menschen mit stressigem Alltag leckere Gerichte für Zuhause zu zaubern.
  • Cooquit: Die App vernetzt talentierte Hobbyköche mit Food-Afficionados. 
www.electroluxideaslab.com/