Anzeige
···Home ··· News ··· Paperworld 2015: Mitglieder deutscher Herstellerverbände planen Leistungsschau in gemeinsamer Verbandshalle
Anzeige

Paperworld 2015: Mitglieder deutscher Herstellerverbände planen Leistungsschau in gemeinsamer Verbandshalle

27. Januar 2014, 11:57

Auftrag des Arbeitskreises ist es, ein von PBS-Industrieverband, Altenaer Kreis und Messe Frankfurt gemeinsam vorgelegtes Konzept detailliert auszuarbeiten. Das Konzeptpapier sieht einerseits vor, dass die Paperworld weiterhin im Jahresturnus ausgerichtet wird, um so dem jährlich wechselndem Produktangebot der Papeteriesparte eine regelmäßige internationale Plattform zu geben und gleichzeitig dem Handel wichtige Impulse zu liefern. Zum anderen bietet das Konzept den Mitgliedern von Altenaer Kreis und PBS-Industrieverband eine Ausstellungsfläche in attraktiver Lage, um ihre Produktinnovationen ab 2015 alle zwei Jahre gemeinsam vor internationalem Publikum zu präsentieren. Auch für die Beteiligung in den geraden Jahren ab 2016 sieht das Konzeptpapier Lösungsansätze vor, die noch ausgearbeitet werden.

Mit den Überlegungen zu neuen Beteiligungsmöglichkeiten reagiert die Gruppe auf sich verändernde Gegebenheiten innerhalb des PBS-Marktes: „Die Entwicklung unserer Branche ist aktuell von einem Erosionsprozess bestimmt – ob bezogen auf die Anzahl der Marktteilnehmer, deren Umsatzentwicklungen oder strukturelle Veränderungen zwischen Herstellern und Handel. Dies wird auch auf der Paperworld deutlich“, sagt Horst-Werner Maier-Hunke, Vorsitzender des PBS-Industrieverbandes. Einig ist er sich mit seinen Branchenkollegen darüber, dass die Paperworld als Leitveranstaltung der PBS-Branche hier in Deutschland erhalten bleiben muss. Rolf Schifferens, Sprecher des Altenaer Kreises, unterstreicht dies: „Die Paperworld ist uns sehr wichtig. Und so, wie sich unsere Branche verändert, müssen wir auch unsere wichtigste Branchenplattform weiterentwickeln. Das geht nur gemeinsam.“

Der installierte Arbeitskreis hat bereits erste wichtige Aspekte bearbeitet: So soll das exklusive Verbandsareal auf der Paperworld 2015 aus einer ganzen Hallenebene bestehen, in der die Mitgliedsfirmen mit individuellen Standpräsentationen vertreten sind. Dort wird das sonst bestehende Produktgruppenkonzept der Messe aufgehoben. „Die Struktur dieser exklusiven Ausstellungsfläche wird durch die Zugehörigkeit der Firmen zu einem der deutschen Verbände bestimmt. Das heißt, hier ist auf einer Hallenebene die komplette PBS-Produktpalette zu sehen“, sagt Cordelia von Gymnich, Bereichsleiterin Consumer Goods & Entertainment, Messe Frankfurt Exhibition GmbH. Zusätzlich wird es auf dieser Hallenebene ein attraktives Gemeinschaftsareal mit Eventprogamm geben, das zum Socialising und Networking einlädt. „Die eingeschlagene Richtung ermöglicht es, den unterschiedlichen Anforderungen von Industrie und Handel gerecht zu werden. Wir begegnen diesen mit äußerster Flexibilität. Und wir nehmen aus der Industrie wahr, dass es der richtige Weg ist“, ergänzt Cordelia von Gymnich.

Damit verweist sie auf positive Rückmeldungen seitens der Hersteller, die 2014 nicht auf der Paperworld ausstellen. Christian Schneider, Geschäftsführer der Schneider Schreibgeräte GmbH,macht schon heute deutlich, dass das Unternehmen in 2015 wieder dabei ist: „Als langjähriger Aussteller haben wir uns von der Messe nie gänzlich verabschiedet, sondern den Turnus den neuen Möglichkeiten der Kommunikation und Informationsbeschaffung im Zeitalter des Internets angepasst. Die Regelmäßigkeit halten wir dabei für einen wichtigen Faktor, denn sie gibt den Kunden Planungssicherheit. Darüber hinaus ist eine starke Leitmesse für unsere Branche insgesamt bedeutsam und zugleich für Aussteller wie Besucher attraktiver als die Zersplitterung in viele Sparten und Regionen.“

paperworld.messefrankfurt.com/frankfurt/de/besucher/willkommen.html