Anzeige
···Home ··· News ··· Modern Times zeigt sich auch beim Jubiläum unangepasst
Anzeige

Modern Times zeigt sich auch beim Jubiläum unangepasst

15. Juni 2015, 15:07

Die Modern Times GmbH sprocht von „bestem Wetter, guter Laune und einem pickepackevollen Haus“. Das ostwestfälische Unternehmen wurde am 1. April 1990 gegründet und hat sich im zurückliegenden Vierteljahrhundert zu einer der Branchengrößen am deutschen Post- und Grußkartenmarkt entwickelt. In kurzen Worten und Zahlen: Über 20 Millionen verkaufte Kartenprodukte jährlich; stetes Wachstum mit aktuell acht Millionen Euro Jahresumsatz; rund 100 Mitarbeiter; über 4.000 Kunden im Fach- und im filialisierten Einzelhandel sowie starke Lizenzen von der WDR-Maus über Geo bis zur Titanic.

Der nach eigenen Angaben Marktführer im Bereich der humorvollen, mitunter rotzfrechen Postkarten stellte das Jubiläum unter das augenzwinkernde Motto „25 Jahre Glanz und Gloria“. Über 250 Gäste – die zum Teil sogar aus Norwegen anreisten – folgten der Einladung von Firmengründer Ecki Kühn und Geschäftsführer Andreas Mamerow. Eröffnet wurde der Festakt am Samstag von einer Hausmesse am Nachmittag; den Höhepunkt bildete die Gala-Party am Abend. In der stilvoll ausgebauten Scheune des „Hof Steffen“ fanden bei sommerlichen Temperaturen Mitarbeiter, Lieferanten, Dienstleister und zahlreiche Kunden beste Party-Bedingungen vor.

„Wir möchten uns bei allen, die gekommen sind, herzlich bedanken, insbesondere aber bei unseren Kunden. Ohne unsere enge, oft freundschaftliche Bindung und das permanente Markt-Feedback stünden wir heute nicht da, wo wir stehen“, wandte sich Ecki Kühn an die Gesellschaft. Derweil betonte Andreas Mamerow in seiner Rede „unsere etwas andere, unangepasste Unternehmensphilosophie, die sich bis heute in der Einzigartigkeit unserer Produkte widerspiegelt.“

Klar, dass auch das Fest selbst auf die „etwas andere Art“ begangen wurde: Ein üppiges Barbecue, Kickertische, witzige Fotowände für Selfies und die aus London eingeflogene Ska- und Reggae-Formation „The Dualers“ sorgten dafür, dass auch beim Feiern der Spaß an erster Stelle stand.

www.moderntimes.de