···Home ··· News ··· Moderiese H&M startet Submarke mit Conceptstores und Wohnaccessoires

Moderiese H&M startet Submarke mit Conceptstores und Wohnaccessoires

13. April 2017, 10:57

Ab Herbst: Artek in London, neues Storekonzept von H&MWie H&M mitteilt, arbeiten Designer, Einkäufer, Modellbauer, Architekten, Schriftsteller, Köche und andere am Hauptsitz in Stockholm-Södermalm an dem neuen Konzept. Im Fokus stehen nach eigenen Angaben „wesentliche Produkte für Männer, Frauen, Kinder und das Haus“. Demnach soll Arket Anfang Herbst 2017 starten – mit dem ersten Ladengeschäft und einem integrierten Café an der Regent Street in London sowie Onlineauftritten in 18 europäischen Ländern. Später sollen Filialen in Brüssel, Kopenhagen und München folgen.

Laut H&M umfasst das Sortiment „Herren-, Damen- und Kinder-Bekleidungs- und Zubehör-Kollektionen sowie eine Haushaltsabteilung“. Das Angebot soll aus dem eigenen Haus wie auch von externen Labeln kommen. Sofern es die zukünftigen Filialräumlichkeiten ermöglichen, soll jeweils ein Café eingerichtet werden, dessen „Neue Nordische Küche“ unter der Maßgabe von Qualitätszutaten und einem gesunden Lebensstil steht. In diesem Rahmen sollen den Kunden ausdrücklich „qualitativ hochwertige und langlebige Produkte zu einem erschwinglichen Preis“ angeboten werden.

Damit folgt der Moderiese dem Trend der branchenübergreifenden „Concept Stores“ und bietet seinen Kunden ein vielfältiges, spannendes Angebot. Es soll den eintönigen Eindruck vermeiden, dass ein Anbieter allerorts mit der gleichen Ware und Ladeneinrichtung vertreten ist. Hennes&Mauritz setzt auf einen abwechslungsreichen Auftritt, indem es sich im Markt mit seinen H&M-Häusern sowie den Markengeschäften Cos, Monki, Weekday, & Other Stories, Cheap Monday und dem H&M Home Department auf unterschiedliche Sortimente, Ladenkonzepte, Preisklassen und Zielgruppen einlässt. 

www.arket.com/ about.hm.com/en.html