···Home ··· News ··· Artconcept übernimmt Inkognito Verlag rückwirkend
Anzeige
Dehli Fair 2023

Artconcept übernimmt Inkognito Verlag rückwirkend

21. April 2016, 15:29

Inkognito wurde im Jahr 1984 als „Gesellschaft für faustdicke Überraschungen, Denkzeug und Expressvertrieb” von Michael Etter gegründet, der zunächst mit einigen Bildern seines Freundes Michael Sowa ins Kartengeschäft einstieg. Seitdem hat sich der Verlag zur ersten Adresse für Satire, komische Kunst und anspruchsvoll illustrierte Grußkarten entwickelt.

Nach dem plötzlichen Tod von Michael Etter 2007 übernahm Lidwien Steenbrink die Geschäftsführung und baute Inkognito zur starken Marke aus. Klassiker, wie die ­allererste Karte „Köhlers Schwein” von ­Michael Sowa, sind immer noch im Sortiment, nun in bester Gesellschaft von Künstlern wie etwa der Cartoonisten Beck, Gerhard Glück, Haderer, Rudi Hurzlmeier und Til Mette sowie bekannten Malern und Buchillustratoren wie Henrike Wilson oder Quint Buchholz. Das Kartenprogramm wird begleitet von einem kompakten Geschenkartikelsortiment, aus dem wir nur die Zitronenpresse „Angie” erwähnen, oder die Nachttischlampe aus dem Film „Die fabelhafte Welt der Amélie”, besser bekannt als „Schweinelampe”. 

Neben Inkognito hält Artconcept eine Beteiligung an dem Bielefelder Post- und Grußkartenvertrieb Modern Times, der neben seinem erfolgreichen Humorprogramm, wie den Cartoons von Martin Perscheid und Ralph Ruthe,  auch mit vielen exklusiven Lizenzthemen wie „Maus”, „Kleiner Maulwurf”, „Geo”, „Titanic-Magazin”, „Stern-View” und den „Verbotenen Schildern”, erfolgreich im Handel vertreten ist.

Beide Verlage sollen auch in Zukunft als eigenständige Firmen auftreten und die Kunden im Handel weiterhin durch das jeweils eigene, erfahrene Vertriebsteam betreut werden. Lediglich die Auslieferung soll langfristig ab Bielefeld erfolgen. Lidwien Steenbrink wird wie bisher für die programmatische Weiterentwicklung von Inkognito in Berlin zuständig sein; neuer kaufmännischer Geschäftsführer der Inkognito GmbH wird Andreas Mamerow.

„Wir sind sehr glücklich, die beiden mit Abstand führenden Anbieter im Marktsegment Humor am deutschsprachigen Karten- und Geschenkartikelmarkt in einer Unternehmensgruppe zu bündeln, und sind überzeugt, dieses interessante Nischensegment kontinuierlich weiterentwickeln zu können”, betont Andreas Mamerow, Geschäftsführer und Gründer von Artconcept. 

„Wir freuen uns auf die Kooperation mit diesem starken Logistiker, die für Inkognito eine neue, nachhaltige Perspektive eröffnet, sodass ich mich mit dem Berliner Team verstärkt auf programmatisch-inhaltliche Dinge konzentrieren kann“, meint Lidwien Steenbrink, Programmleiterin und Prokuristin von Inkognito.

www.art-concept.de/ www.inkognito.de/