···Home ··· Trends ··· Trend 2024: Ruhiges Design in Creme
Anzeige

Trend 2024: Ruhiges Design in Creme

Sanfte Creme-Beige-Töne bleiben auch 2024 wichtig, da diese Farbigkeit, Helligkeit und Ruhe ausstrahlen, dabei aber trotzdem warm und gemütlich wirken. Dabei darf es gerne ganz tonig zugehen – sowohl bei der Mode als auch beim Wohnen.

In New York sieht man junge Erwachsene gerade komplett in Cremetönen gekleidet durch die Straßen laufen und auch im Interior wird die Farbigkeit noch wichtiger, denn immer mehr Menschen sehnen sich nach einem Rückzugsort, der ihnen eine entspannende Ruhe schenkt. Sofa, Kissen, Teppich, Wände, Bilder und Accessoires für Home und Fashion dürfen nun deswegen alle ganz tonig in Creme Tönen miteinander kombiniert werden. Teils kommt noch helles Holz oder ein zartes Beige dazu. Damit die Optik im wahrsten Sinne des Wortes nicht zu eintönig wird, sorgen verschiedene Oberflächen und Haptiken für Spannung.

Die Kissen „Kordula“ von Boltze sind ebenfalls aus angesagtem Cordstoff
Der Hocker von Rohleder passt durch sein
zeitloses Design in fast jedes Interior
Die Pinnwand „Rim“ von Form & Refine ist mit einem recyceltem Segeltuch bezogen
Das Sitzmöbel „Stone“ von Hey-Sign ist von den organischen Formen natürlicher Steine inspiriert

Sitzmöglichkeiten

Die Polstermöbel in Cremetönen tragen oftmals Stoffe mit etwas mehr Struktur wie Bouclé oder bei Marc Harris Feincord. Beides ist kuschelig und angenehm auf der Haut. Bei Marc Harris legt man großen Wert auf Haltbarkeit, Materialgüte, Langlebigkeit, Sicherheit und Gesundheitsverträglichkeit. Das gesamte Sortiment von der Polstergarnitur, über Hocker bis zum Teppich ist mit dem Gütezeichen „Goldenes M“ und der höchstmöglichen Emissionsklasse A ausgezeichnet. Ein anderes kuscheliges Material, das in den letzten Jahren wieder an Beliebtheit gewonnen hat, ist Filz. Hey-Sign hat 2023 das „Stone“ Sitzmöbel heraus gebracht, mit dem man sich durch die organischen Formen, die von Steinen inspiriert sind, ein Stück Natur ins Zuhause holt. „Stone“ ist in drei verschiedenen Größen erhältlich, so dass eine kleine Sitzlandschaft damit in die Wohnräume einziehen kann; aber auch einzeln ist das Sitzmöbel ein Eyecatcher. Der drei Millimeter starke Filz ist in über 40 verschiedenen Farben erhältlich. Der Hocker von Rohleder bekommt in der Kollektion „Zen Garden“ einen 100 Prozent recycelten und kreislauffähigen Stoff. Im Design „Pebble“ verlaufen Linien in Greige und Weiß in lässigen Bogenstreifen. Dank farblicher Zurückhaltung passt der Hocker zu allem und über viele Jahre. Zum Reinigen kann der Bezug einfach abgenommen und im Schonwaschgang gewaschen werden. Selbst das Kinderspielzeug beziehungsweise Sitzmöbel passt zum ruhigen Look, indem das „Rocking Horse“ von Fritz Hansen aus hellem Eschenholz besteht. Das Schaukelpferd entstand nach dem Bild eines frühen Prototyps aus dem Jahr 1946 von Fritz Hansen. Es ist eine Hommage an seine wegweisende Handwerkskunst.

LED-Outdoorleuchte „Troll Nano“ von Sompex
Das Schaukelpferd von Fritz Hansen integriert sich im hellen Holz in das Interior
Im Thema „Landliebe“ der Schöner Wohnen Kollektion wirken Motive und Farben beruhigend

Textiles

Die Servietten, Tischsets und -decken von Luiz stehen ebenfalls für zeitlos modernes Design. Sie werden aus feinen Naturmaterialien gefertigt. Eine klassische Schönheit ist zum Beispiel der Stoff „Diner“, der zu 100 Prozent aus Baumwolle mit dezenter Struktur gefertigt wird. Locker leger gibt sich dagegen „Razzledazzle“ aus Leinen. Die typische Crinkle-Optik verleiht jedem liebevoll gestylten Tisch einen lässigen Look. Die Kunstfertigkeit der Manufaktur zeigt sich in den Details. Traditionell beginnt die Fertigung der Tablewear mit dem Fadenziehen für einen fadengeraden Zuschnitt, der eine Formstabilität im finalen Produkt garantiert. Von Hand gefaltete Briefecken und kunstvolle Veredelungen wie der klassische Handstich, ein zierlicher Knoten- oder eleganter Bordonstich sowie per Stickerei fein umsäumte Löcher setzen auf den Textilien hochwertige Akzente. Auf Wunsch personalisiert Luiz die Tischwäsche sogar mit einer traditionellen Monogramm-Stickerei. So wird jedes Produkt auf dem Tisch zu einem absoluten Unikat. Bei Bungalow geht es auf und um den Tisch dagegen mit „Rimini Desert“ hübsch gestreift zu. Zu Tischdecke, Servietten und Kissen ist auch ein Geschirrtuch in dem gleichen Design erhältlich. In der Schöner Wohnen Kollektion 2024 gibt es im Thema „Landliebe“ schöne Produkte in Natur-Beige-Farbigkeit wie den Fertigvorhang „Cottage“, der ein gewelltes Gittermuster zeigt oder die Wohndecke „Peace“ mit zwei verschieden farbigen Seiten. Das Credo dahinter: „Während draußen die Stadt tobt, träumen wir drinnen vom Land und richten uns ein – mit bewährtem Handwerk, mit schönem Holz, mit Farben und Motiven, die beruhigend wirken.“ Ein Stück Stoff macht sich zudem auf einer Pinnwand gut. „Rim“ von Form & Refine besteht aus 100 Prozent recyceltem Segeltuch und Eichen-Massivholz. Diese Materialkombination ergibt einen hellen, natürlich warmen Look. An der Unterkante der 75 x 75 Zentimeter großen Pinnwand ist ein kleines Regal angebracht zur Ablage von kleineren Gegenständen wie Stifte und Nadeln.

Bei Villeroy & Boch wird das schlichte Design durch runde Formen und sanfte Farben weicher
Durch die handwerkliche Optik wirkt die „Amuse“-Linie von Cosy & Trendy gemütlich
Mit der „Salzkammergut-Keramik“ vereint Gmundner Qualität, Stil und Erschwinglichkeit
Magus innovative, nachhaltige Produkte sind Made in Germany

Gedeckter Tisch

Für Villeroy & Boch bleiben 2024 minimalistisch-puristische Designs erhalten, da ihre klare Designsprache und schnörkellose Linienführung für Ruhe, Struktur und Klarheit stehen. Durch runde Formen und sanfte Farbtöne vermitteln sie nun Wärme und Emotionalität. Bei Gmundner ziehen mit der neuen „Salzkammergut-Keramik“ einfarbige Kreationen ein, die zeitlos und schlicht modern sind. Den Auftakt der Kollektion macht eine zeitgemäße Nachempfindung einer Geschirrreihe von Wolfgang von Wersin, einem international bedeutenden Designer, der in Gmunden für die Gruppe H tätig war. Speiseteller, Schüssel, Becher und Kaffeeschale mit Henkel sind nicht nur zeitlos schön sondern auch äußerst funktional und langlebig sowie zudem preislich erschwinglich. Die spülmaschinenfeste und mikrowellengeeignete Keramik wird zu 100 Prozent im Salzkammergut gefertigt. Die „Amuse“-Linie von Cosy & Trendy kommt dagegen in handwerklicher Optik daher. Lässige Rillen in der Oberfläche, eine Glasur mit Sprenkeln und teils raue Bereiche in der Oberfläche laden zum haptischen Erleben ein. Die Formensprache des Aperitif-Geschirrs ist leicht unregelmäßig und gewellt. Das 16-teilige Geschirr besteht aus Tellern, Schüsseln, Bechern und Servierbrettern, die zum Kombinieren miteinander und übereinander für gesellige Momente einladen. Das in Antwerpen ansässige Mutter-Tochter-Kollektiv Spots&Freckles hat dieses umfangreiche Set von Hand und mit viel Liebe entworfen. Bei Magu finden sich Schüssel, Schale, Salatbesteck, Butterdose und Aufbewahrungstöpfe für Zwiebeln und anderes aus einem preisgekrönten nachhaltigen Werkstoff aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen. Die Produkte werden in Deutschland im Kaiserstuhl hergestellt, erfüllen höchste Lebensmittelstandards, sind robust, langlebig und spülmaschinengeeignet – abgesehen von den Buchenholzdeckeln der Aufbewahrungsbehälter.

Die Vase „Muse“ von Kare Design wirkt auch ohne Blumen wie ein Kunstwerk

Pflanzengefäße

Creme und Beigetöne zeigen sich auch bei Vasen und Pflanzentöpfen. Da gibt es auf der einen Seite schlichte gerade Formen wie „Cottage“ von Scheurich. Den Übertopf mit der gerillten Oberfläche gibt es in sechs verschiedenen Größen. Auf der anderen Seite sieht man viele unregelmäßige, handgeformte Ausführungen. So können die von Hand gefertigten Keramiken von DPI als Vasen oder Pflanzgefäße genutzt werden. In verschiedenen Größen wirken sie besonders als Gruppe kombiniert besonders schön, wobei man in einer Farbe bleiben oder eine etwas dunklere Abstufung dazu nehmen kann. Die Vase „Muse“ von Kare Design scheint eine beige Skulptur aus Keramik zu sein, ist aber aus Polyresin. Der 24 Zentimeter hohe Eyecatcher ist von Hand bemalt.

„Cottage“ mit gerillter Oberfläche von Scheurich gibt es in sechs Größen
Die Pflanzgefäße von DPI werden in verschiedenen Größen von Hand gefertigt
Bei Brabantia hält in der „ReNew-Kollektion“ ein helles Beige Einzug in das Badezimmer
Seifenspender und Becher von Typhoon sind im Bad aber auch Küche nützlich

Wellness-Oase

Selbst für das Badezimmer findet sich bei Brabantia softes Beige in der „ReNew-Badezimmer-Kollektion“, denn gerade hier sollte ein Ort der Entspannung sein. Bad- und Duschablage, Duschkabinenabzieher, Personenwaage, Spiegel mit Ablagefach, Seifenschale und Seifenspender, Zahnbürstenhalter und Handtuchhaken, Aufbewahrungsbehälter, WC-Bürste mit Halter, Toilettenpapierhalter – all diese Helfer erschaffen zu den meist weißen Sanitärprodukten eine frische und dennoch wohltuend warme und entspannte Atmosphäre. Typhoon hat ein Seifenspender-Becher-Set als Ergänzung in das Living Cream-Sortiment eingeführt. Das Set ist aus Keramik und der Typhoon Schriftzug ist haptisch fühlbar. Zudem geben Rillen den schlichten Produkten einen interessanten Look. Eine Schaumstoffpolsterbasis dient zum Schutz der Keramik. Der Seifenspender hat ein Fassungsvermögen von 320 Millilitern. Das Set macht im Übrigen auch an der Spüle in der Küche eine gute Figur. In den Spender kann dann Spüli eingefüllt werden und im Becher findet die Spülbürste ihren Platz. Zu beziehen ist das Typhoon-Set über Profino.

„Mayfair“ von Handed By besteht zu 50 Prozent aus recyceltem Kunststoff
Der Double-Face Schal „Luca“ von Eagle Products ist Made in Germany
Der „Vi Cotton Schal“ von Farbenfreunde besteht aus 70 Prozent recycelter Baumwolle

Fashion-Accessoires

Auf den letzten Modenschauen waren viele Ton in Ton Looks zu sehen. Und so trägt man zum Outfit in Creme die Accessoires in passender Tonigkeit. Der Shopper „Mayfair“ von Handed By ist eine handgeflochtenen Tasche mit Hahnentrittmuster, die es in toniger Farbigkeit gibt sowie zudem mit mehr Kontrast in zum Beispiel schwarz-weiß. Der leichte Shopper wird aus PP handgefertigt, wobei 50 Prozent recyceltes Plastik ist, und ist in zwei Größen erhältlich – mit einer Höhe von 32 Zentimetern und einer Breite von 27 Zentimetern sowie in „grand“ mit 42 Zentimetern Breite bei gleicher Höhe. Die Griffe aus PU-Leder sorgen für bequemes Tragen und verleihen „Mayfair“ zudem einen luxuriösen Look. Auf der Innenseite befindet sich ein praktischer Haken zum Aufhängen der Schlüssel oder der Geldbörse. Um den Hals ist man mit dem „Vi Cotton Schal“ von Farbenfreunde gut geschützt. Mit einem Anteil von 70 Prozent recycelter Baumwolle und in Oeko-Tex standard 100 Zertifizierung ist das gut kombinierbare Stück nachhaltig und zudem Made in Germany. Der leichte Schal „Luca“ von Eagle Products wird ebenfalls in Deutschland hergestellt. Als Double-Face zeigt er auf der einen Seite einen etwas kräftigeren Beigeton und auf der anderen Seite eine helle Variante davon. Durch die Ton-in-Ton Kombination wird selbst solch ein schlichtes Stück zum Hingucker am Hals. Die kleinen Fransen wirken zudem modern und sportlich. Großzügig breit und aus weicher Schurwolle gefertigt ist dieser Schal ein echter Allrounder.
Egal ob Outfit, Wohnzimmer, Esstisch oder Bad – Cremetöne machen sich optisch überall gut. Dieser helle warme Ton ist ein wunderbarer Kombinationspartner, wird im Moment aber auch gerne komplett tonig gestylt. Eine Farbe die Räume hell wirken lässt, eine friedvolle Ruhe ausstrahlt und ihnen eine wohltuende Wärme verleiht.

TRENDagentur Gabriela Kaiser,
www.TRENDagentur.de


Die TRENDagentur Gabriela Kaiser hat mit „Soothing Silk“ einen Cremeton als Trendfarbe 2024 ernannt. Mehr Inspirationen:

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube’s privacy policy.
Learn more

Load video


Aus dem Magazin

Trend&Style Frühjahr 2024