···Home ··· Trends ··· Koriolis GmbH: Cooler Look für die Küche & unterwegs
Anzeige
Dehli Fair 2023

Koriolis GmbH: Cooler Look für die Küche & unterwegs

Die neuen Spickmesser von Deejo
gibt es mit Glatt- und Wellenschliff

Bento-Lunchboxen von Akinod, Spickmesser von Deejo und viele neue Designs für Taschenmesser und To-Go-Bestecke – es gibt einiges zu berichten. Jürgen Schneider, Geschäftsführer der Koriolis GmbH stand uns dafür Rede und Antwort.

Jürgen Schneider,
Geschäftsführer Koriolis GmbH

Sie haben mitten in der Pandemie eine Dependance in Deutschland eröffnet. War das der richtige Zeitpunkt?
Wir haben unsere deutsche Niederlassung sehr schlank aufgestellt, mit dem Ziel sukzessive zu wachsen. Das hat sich als goldrichtig erwiesen: Unser erster Jahresabschluss lag über dem Businessplan und wir konnten neue Mitarbeiter einstellen. Außerdem sind die Marken Deejo und Akinod noch relativ neu auf dem deutschen Markt – acht beziehungsweise zwei Jahre. Das beschert uns immer noch täglich Neukunden.
Wie machen Sie sich bekannt?
Messen, Messen, Messen – wir machen alle mit! Dazu laden wir unsere Händler ein. Gleichzeitig lernen wir viele Neukunden auf unserem Messestand kennen, die teils auf Empfehlung oder aus Neugier zu uns kommen. Unsere Produkte haben eine eigene Identität und erregen Aufmerksamtkeit – auf Messen und im Handel! Daneben haben wir massiv in Marketing investiert, welches von Frankreich aus gesteuert wird. Unverzichtbar ist der klassische Vertrieb, den wir weiter ausbauen. Wir haben Anfang des Jahres einen weiteren Vertriebsmitarbeiter eingestellt, der unsere bestehenden und neuen Händler besucht.

Gibt es Lieferengpässe?
Von gestörten Lieferketten ist wohl jedes Unternehmen mehr oder weniger betroffen. Wir gehören allerdings zu denen, die tagesaktuell ausliefern können. Unsere Devise war immer „Lager ist King“, das ist ganz tief in der Firmenphilosophie verankert. Ein positiver Aspekt ist dabei sicherlich, dass unsere Produkte klein sind. Außerdem wird im Großraum Paris endgefertigt, was sich aufgrund der hohen Bevölkerungsdichte als Standortvorteil erwies, weil immer Arbeitskräfte verfügbar waren. Was für Folgen der Krieg in der Ukraine haben wird, kann aber wohl niemand seriös voraussagen. Trotz aller negativen Vorzeichen: Wir sehen die Zukunft positiv!

Cooler Look für Essen To-go macht Mitgebrachtes salonfähig

Deejo geht im Segment Küche mit einem neuen Produkt an den Start. Womit genau?
Das ist unsere brandneue Kollektion an Spickmessern. Vielleicht ist das nicht jedem ein Begriff. Es handelt sich dabei um Schäl- oder Gemüsemesser. Also kleine Küchenhelfer, mit denen sich Obst und Gemüse schälen und schneiden lässt. Sie sind mit vier verschiedenen Tattoos erhältlich, Puristen können eine Klinge ohne Tattoo wählen. Die Messer werden im Zweierset angeboten. Eines hat einen Glattschliff, das zweite ist mit einer mikrogezahnten Klinge ausgestattet. Nach den Tafelmessern im Jahr 2016 bewegen wir uns mit den Spickmessern nun weiter in die Region Küche. Ein Bereich, der innerhalb der eigenen vier Wände immer mehr an Bedeutung gewinnt und unser Sortiment perfekt ergänzt.

Wie geht es im Bereich Every Day Carry, also mit den Taschenmessern weiter?
Bei den Taschenmessern von Deejo gibt es wie jedes Jahr neue Tattoos, mit denen wir neue Zielgruppen erschließen. Denn ob Blumenladen, Concept-Store, Angel-Shop, Mode- oder Fahrradgeschäft, unsere Klappmesser eignen sich für jedes Handelssegment. Da darf im Jahr der Weltmeisterschaft das Thema Fußball nicht fehlen. Für alle, die während Corona die Natur für sich entdeckt haben und gern draußen unterwegs sind, gibt es die Tattoos „Berg“ oder „Segeln“, denn das Ultraleichtmesser ist ein praktisches Werkzeug auf Wandertouren ebenso wie auf Segeltörns. Das sind nur drei von zwölf neuen Motiven, die stellvertretend dafür stehen, dass die Messer neben dem klassischen Schneidwarenbereich auch in jeden anderen Handelsbereich passen.

Die Deejo-Taschenmesserrange bekommt stylischen Zuwachs

Apropos draußen – welche Neuigkeiten gibt es bei Akinod?
Unsere Besteckserien „12H34“ und „13H25“ werden mit insgesamt 16 farbenfrohen Motive ergänzt. Mit dabei sind viele florale Motive, die sehr gut bei der weiblichen Klientel ankommen. Das merken wir schon direkt auf den Messen. Männer greifen häufig zu den Bestecken mit Holzbeschlag. Wir sind gespannt, wie das neue Camouflage-Motiv und das neue Black Finish ankommen wird. Mit dem Metallic-Schwarz Finish kommen rund die Hälfte der neuen Motive. Eines haben aber alle Bestecke gemeinsam: die Funktionalität. Der Löffel ist schön tief, das Messer schneidet gut und die Gabel liegt gut in der Hand. Ein neues Highlight dieses Jahr ist unsere Bento Lunchbox Kollektion „11H58“. Sie passt perfekt zu den Akinod-Bestecken. Die Akinod Lunchbox besteht aus zwei großen, auslaufsicheren, mikrowellen- und spülmaschinengeeigneten Fächern und enthält außerdem ein Schneidebrett aus Akazienholz, welches im Deckel integriert ist. Ein wirkliches Plus ist die mitgelieferte Isoliertasche, die genau auf die Lunchbox zugeschnitten ist. Diese hält das Essen wahlweise für mehrere Stunden kühl oder warm. Selbstverständlich ist in der Tasche auch ein Plätzchen für das Akinod Besteck reserviert, eine Ziptasche nimmt das Besteck auf. Sogar ein Kühlakku findet dort noch Platz. Und weil Akinod für Nachhaltigkeit steht, indem Bestecke und ToGo-Geschirr mehrfach verwendet werden und auf diese Weise Wegwerfgeschirr und so wiederum Müll vermieden wird, ist die Isoliertasche gleichzeitig die Umverpackung der Bento-Boxen. Damit unterstreichen wir die nachhaltige Idee hinter unseren Produkten, weil es keine Verpackung gibt, die direkt nach dem Kauf in den Mülleimer wandert.
Die IsoBag gibt es in coolem Jeansstoff oder in Grau meliert und ist damit auch bürotauglich.
Der Handel profitiert von einem Konzept aus einer Hand, das sich im Übrigen perfekt für Dekorationen am POS eignet.
Die französische Marke Akinod macht mit ihren innovativen Bestecken für unterwegs die Mittagspause zu einem Genussmoment.

akinod.fr

deejo.de


Aus dem Magazin

KitchenTrend Sommer 2022