···Home ··· Trends ··· Francéclat: Genuss à la francaise
Anzeige

Francéclat: Genuss à la francaise

Essen und Genießen wird in Frankreich groß geschrieben. Wichtige Zutaten sind dabei das passende Geschirr, Besteck und ein schön gedeckter Tisch. Von namhaften französischen Herstellern kommen hochwertige Messer, elegante Geschirrserien sowie trendige Innovationen. Sie präsentieren ihre Neuheiten auf der Ambiente in Kooperation mit dem Verbund Francéclat.

Silberbesteck von Christofle

Francéclat ist für die Entwicklung französischer Uhren-, Schmuck- und Tischmarken verantwortlich, mit dem Ziel diese drei symbolischen Sektoren sowohl in Frankreich als auch weltweit weiterzuentwickeln. Im Verbund zeigen auf der Ambiente in Frankfurt renommierte französische Marken die geschätzte Lebenskunst ihres Landes anhand qualitativ hochwertiger Produkte. Einige Unternehmen bringen eine Expertise von über hundert Jahren mit. Alle zeichnet aus, dass sie mit den besten Designern und Handwerkern von heute zusammen arbeiten. So legen französische Marken seit jeher Wert auf die Bedeutung einer einladenden, gemeinsamen Atmosphäre an einem eleganten und einzigartig gedecktem Tisch. Geschirr ist ein wesentlicher Bestandteil des französischen Kulturerbes. Feines Essen und die Kunst eines schönen Tisches haben seit dem 16. Jahrhundert zusammen die französische Exzellenz auf der ganzen Welt geprägt. Der Legende nach führten Heinrich III. und Katharina von Medici die Gabel in die Aristokratie ein. Elegantes französisches Geschirr wurde verwendet, um Königen und Großfürsten aus aller Welt Mahlzeiten zu servieren, und präsentiert heute exquisite Gerichte in Michelin-Sterne-Restaurants und den besten Brasserien. Es würdigt jahrhundertealtes Know-how in den Bereichen Porzellan, Steingut, Besteck, Silberwaren und Glaswaren.
Die französische Gourmetküche wurde 2010 von der Unesco in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Authentisch & elegant

Französisches Geschirr ist eine Symphonie des Know-hows. Außergewöhnliches Besteck aus Thiers oder Laguiole stehen neben traditioneller Keramik aus Sèvres oder Gien und feinem Porzellan aus Limoges hoch im Kurs. Dank der über Jahrhunderte überlieferten Traditionen ist es den französischen Manufakturen gelungen, langlebige Produktionsmethoden mit anspruchsvollem Design zu kombinieren. Ihre Kreativität ermöglicht die Herstellung eleganter Stücke, die immer noch auf dem neuesten Stand des zeitgenössischen Designs sind und von den größten Namen der Branche erdacht wurden. Die Marke Degrenne arbeitet beispielsweise mit dem Designer Philippe Stark zusammen. Bernardaud verbindet seine Herstellungstechniken mit der Ästhetik führender zeitgenössischer Künstler wie Jeff Koons und des Fotografen JR. Neuere Marken mit innovativen Ansätzen verleihen dem Ganzen einen kühnen Touch. Die Kunst des Gastgebens ist fest in der französischen Sozialkultur verwurzelt und verbreitet sich auf der ganzen Welt. Da jede Mahlzeit nur mit Menschen, die sie auch genießen vollständig ist, entwickeln diese Marken Kollektionen für jeden Stil und Geschmack: für Liebhaber von Weiß, zeitgenössischem Designs, Fans von Country-Chic, Freunde der Farbe oder des Mix & Match. Denn Gastgeber sein bedeutet, seine Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen! Geschirr ist in erster Linie eine Quelle der Freude, eine Möglichkeit, Konventionen aufzubrechen. Ob Geschirr, Besteck, Glaswaren oder Silberbesteck, französisches Geschirr passt sich den Lifestyle-Trends an und lässt sich von ihnen inspirieren, um wirklich herausragend gedeckte Tische zu schaffen.

Cristal d‘Arques mit dem besonderen Schliff

Mirifique

Der Trend „mirifique“ kombiniert die Wörter Wunder und herausragend und weckt farbenfrohe Kindheitserinnerungen zwischen Fabel und Wunsch, zwischen Farbe und Unbeschwertheit. In den Pastellfarben spiegelt sich teils Kitsch, teils sanfter Humor. Figurative sowie naive Elemente von Feen über Tiere wollen uns Stories erzählen und werden zu Zutaten einer Jahreszeit voller Geschichten, Feste und Feierlichkeiten. Ob Menthol, Rose oder zartes Gelb, die hell leuchtenden Farben stehen für Harmonie und Delikatesse. Besondere Dekore und außergewöhnliche, teils auch wirklich humorvolle Motive, die einfach Laune machen finden sich hier ebenso wie organische Formen, darunter Blütenblätter. Die Gläser sind in barockem und farbenfrohem Stil gearbeitet. Goldene Umrandungen heben das noch hervor.

Gläser von Luminarc

Eco-Design

Im Laufe der Geschichte spiegelt Design die Anliegen der Zeit wider. Da die Verantwortung für die Umwelt zu einem entscheidenden Thema wird, ist der Schutz der Ressourcen der Erde in den Vordergrund gerückt. Und Geschirr ist keine Ausnahme. Designer und Kunsthandwerker aus den Bereichen Geschirr, Besteck und Glaswaren befassen sich jetzt mit Umweltproblemen in Form von Ökodesign. Mut, Kreativität und gesunder Menschenverstand stehen auf der Speisekarte. Jean Dubost, seit 1920 professionelle französische Messerschmiede brachte beispielsweise die innovative Besteck-Kollektion Sense auf den Markt, deren Griff aus recyceltem Plastikmüll gefertigt ist. Jean Dubost ist seit 2008 für die Verwendung pflanzlicher Biomaterialien und seit 2009 für Eichenholz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern bekannt und kombiniert traditionelles Know-how mit einem bahnbrechenden Ansatz zur Kreislaufwirtschaft bei französischem Tischgeschirr. Es arbeitet mit jungen französischen Unternehmern zusammen, denen die Zukunft des Planeten am Herzen liegt. Bei seinen ersten Schritten in die Welt des Ökodesigns hat sich Revol – ein französischer Familienhersteller aus dem Jahr 1768 – entschieden, an der kollektiven Dynamik zu partizipieren, die auf der ganzen Welt wächst.
Mit einer fröhlichen und innovativen Einstellung präsentiert die Marke ihr einfaches, sensibles und nachhaltiges Sortiment an Tellern, die aus Recyclingmaterial und recycelter Emaille hergestellt werden. Diese äußerst robuste und funktionale Kollektion für professionelle Catering-Zwecke wird in Frankreich handgefertigt. Im Jahr 2020 hat sich die Marke dazu verpflichtet, ihren Wasserverbrauch zu reduzieren, Abwasser aufzubereiten, Abfälle zu verwerten, Energie zu sparen und Rohstoffe zu recyceln. Das Unternehmen führt 80 Tonnen seiner Produktionsabfälle (Kaolin, Feldspat, Ton, Kieselsäure) wieder in seine Produktionslinie am Standort Saint-Uze in der französischen Drôme-Region ein und beweist damit, dass lokale Initiativen zu einer schöneren Zukunft führen können.

Durch die Verbindung von Tradition, Design und Innovation sind französische Hersteller eine Quelle unvergleichlicher Kreativität, die jede Mahlzeit einzigartig macht.
Gebündelt lassen sich somit während der Messe die neuen Trends dieser französischen Marken entdecken.

franceclat-international.com