···Home ··· News ··· Über 50 Händler nutzen bereits PBS-Systemfläche der EK/Servicegroup
Anzeige
Dehli Fair 2023

Über 50 Händler nutzen bereits PBS-Systemfläche der EK/Servicegroup

19. Oktober 2015, 11:46

Dazu gehören das Kaufhaus am Ostbahnhof in München oder die LMK Einkaufswelt in Eutin, die vor drei Wochen mit dem „EK Passion Star“ als eines der leidenschaftlichen Einzelhandelskonzepte 2015 ausgezeichnet wurde. EK-Vorstand Bernd Horenkamp: „Wie gut ein Systemflächenkonzept ist, entscheidet sich in der Praxis. Gefordert ist ein moderner Auftritt, der sich konsequent an den Wünschen und dem Kaufverhalten der Endverbraucher orientiert. Außerdem zählen optimierte Prozesse, die dem Händler das unternehmerische Leben erleichtern und die nötige Wertschöpfung sichern“.

Komplementäre Bausteine für alle Flächengrößen

Für das markenorientierte Absatzkonzept auf Fachhandelsniveau spricht vor allem seine flexible Bausteinstruktur, die von den Bielefeldern jetzt konsequent neu aufgebaut wurde und zur vergangenen Hausmesse am Bielefelder Stammsitz erstmalig gezeigt wurde. Jürgen Lihs, verantwortlicher System- und Category-Manager der EK/Servicegroup, wirft einen Blick auf den Status Quo klassischer Schreibwarenabteilungen in Fachgeschäften, die in der Regel Flächen von 60 bis 120 Quadratmetern belegen: „Basis für die Sortimentsauswahl sind oft die Erfahrungen innerhalb der Abteilung, die Lagerabverkäufe und die Gespräche mit Lieferanten. Dokumentationen zu den einzelnen Regalflächen gibt es im Normalfall nicht. Die Ware, die ins Regal kommt, wird mehr nach Bauchgefühl festgelegt und bei der Einrichtung werden mit relativ hohem Aufwand individuelle Lösungen gebaut. Das hat unser Team professionell weiterentwickelt.“

Auf dem Weg zu einer rundum effizienten Lösung mit konsequenten, variablen und komplementären Bausteinen für alle Flächengrößen haben die Konzeptexperten der EK in enger Zusammenarbeit mit ihren Handelspartnern im sprichwörtlichen Sinne keinen Stein auf dem anderen gelassen. Das Ergebnis: Die Auswahl der Artikel erfolgt jetzt vorrangig nach Absatzkriterien aus dem Category-Management wie Umsatz, Absatz, Spanne, LUG und Kompetenz, außerdem werden die Sortimente turnusgemäß aktualisiert. Weitere Charakteristika sind überarbeitete Verpackungseinheiten, eine reibungslose IT-Anbindung, neue, detaillierte Warengruppen und die Platzierungsoptimierung nach „Augen-Greif-Bück-Bereich“. Gleichzeitig soll die lückenlose Dokumentation aller Bausteine eine effiziente Umsetzung vor Ort ermöglichen – und das auch ohne die Unterstützung externer Fachleute.

„Unsere PBS-Systemfläche ist eine profilstarke Fachhandelsabteilung, die ihren Beitrag zur Differenzierung im Wettbewerb vor Ort leistet und gleichzeitig den Anspruch auf die lokale und regionale Marktführerschaft im Bereich Papier, Büro, Schreibwaren anmeldet“, so Jürgen Lihs.

 

EK-Vorstand Bernd Horenkamp und PBS-AbteilungsleiterJürgen Lihs (v.l.) auf der Insights X 2015 (Foto: EK/Servicegroup eG)

www.insights-x.com/messe_2015/ www.insights-x.com