Anzeige
···Home ··· News ··· Trauer um Multi-Erfinder Artur Fischer
Anzeige

Trauer um Multi-Erfinder Artur Fischer

29. Januar 2016, 11:51

Artur Fischer wurde am 31. Dezember 1919 in Waldachtal-Tumlingen im Schwarzwald geboren und lebte dort bis ans Lebensende. Nach dem  Realschulabschluss und einer Schlosserlehre wurde der junge Mann als Soldat in den Krieg eingezogen. 

Auszeichnungen für vielfältigen Erfinder 

Nach dem Zweiten Weltkrieg begann die Karriere Artur Fischers als erfolgreicher Erfinder und Unternehmer. Im Jahr 1949 erfand er eines Synchronblitz für Fotoapparate, und elf Jahre später gelang ihm mit dem S-Dübel aus Polyamid der nächste große Coup. Im Jahr 1964 kam das Baukastensystem Fischertechnik dazu, das ursprünglich als Weihnachtsgeschenk für die Kinder von Geschäftspartnern entwickelt und wegen der guten Resonanz zwei Jahre später auf dem Markt für alle Konsumenten angeboten wurde. 

Im Jahr 1980 gab er die Verantwortung für das Familienunternehmen an seinen damals 29-jährigen Sohn Klaus Fischer weiter. Artur Fischer hat mehr als 1.100 Patente und Gebrauchsmuster angemeldet und war noch im hohen Alter auch als Erfinder aktiv. Im Jahr 2014 zeichnete ihn das Europäische Patentamt mit dem Erfinderpreis in der Kategorie Lebenswerk aus. Zeit seines Lebens war Artur Fischer für seine Verdienste mit zahlreichen Auszeichnungen wie zum Beispiel dem Bundesverdienstkreuz I. Klasse geehrt worden. 

Vier erfolgreiche Unternehmensbereiche

Die heutige Unternehmensgruppe Fscherwerke GmbH & Co. KG hat sich mit den Bereichen Befestigungssysteme, Automotive Systems, Fischertechnik und FischerTip (Konstruktionsspielzeug und Kreativmaterial) sowie Consulting in den jeweiligen Märkten etabliert.  Die weltweit tätige Unternehmensgruppe hat im Jahr 2014 einen Brutto-Umsatz von 661 Millionen Euro erwirtschaftet und beschäftigt derzeit  rund 4.160 Mitarbeiter.

Nach eigenen Angaben betreibt die Fischer Holding in sieben Ländern auf drei Kontinenten Produktionsstandorte und verkauft ihre Produkte in mehr als hundert Ländern. „Aus der Belegschaft der Unternehmensgruppe Fischer werden 20 mal mehr Patente pro Mitarbeiter angemeldet als im Durchschnitt der deutschen Wirtschaft“, heißt es ergänzend auf der Internetseite des Konzerns. 

In memorian: Spielzeug- und Dübel-Erfinder Artur Fischer (Foto: Fscherwerke GmbH & Co. KG) 

www.fischer.de