···Home ··· News ··· Soennecken zieht positive Tagungsbilanz
Anzeige
Dehli Fair 2023

Soennecken zieht positive Tagungsbilanz

24. November 2014, 19:28

Zu den Themenfeldern „Zukunftsbild Einzelhandel“, „Online-Verkaufen B2B“ und „Das Büro von morgen – Chancen für den Fachhandel“ fanden Vorträge und Workshops statt, die von insgesamt 298 Personen besucht wurden. „Nach diesem sehr intensiven Tag haben wir nun noch genauere Vorstellungen davon, was die Zukunft bringt und wie wir uns darauf einzustellen haben“, so das Fazit von Stefan Helm, Vertriebsleiter der Büro Albers GmbH. „Die Veranstaltung hat zudem gezeigt, dass Soennecken bereits zahlreiche Tools, Schulungs- und Beratungsangebote entwickelt hat, um uns Händler bei den anstehenden Veränderungsprozessen umfassend zu unterstützen. Entsprechend zuversichtlich gehen wir die vor uns liegenden Aufgaben nun an.“

Die Fachtagung des Geschäftsfelds Einzelhandel ging der Frage nach, wie die Händler dem Kundenfrequenzmangel in ihren Ladenlokalen entgegenwirken und das Potenzial der Bestandskunden besser ausschöpfen können. „Ein qualitativ gutes und breit aufgestelltes Warenangebot reicht nicht mehr aus“, betonte Geschäftsfeldleiterin Margit Becker. Der Fachhändler müsse die gedankliche Trennung zwischen On- und Offline-Welt überwinden und als regionale Marke auf allen Kanälen Präsenz zeigen. Die Inszenierung des Ladengeschäfts müsse online fortgesetzt werden, die Händler-Website zudem als „verlängerte Ladentheke“ dienen, an der Sortimente verkauft würden, die das Angebot des stationären Handels ergänzen.

Zukunftsbild Einzelhandel

Vor diesem Hintergrund stellte Margit Becker das von der Soennecken eG entwickelte „Zukunftsbild Einzelhandel“ vor. Dessen zentrale Elemente sind erstens eine Homepage, die nach Google-Kriterien interessant ist. Zweitens Erlebniswelten im Ladengeschäft. Und drittens eine Bestellplattform, die aus einer App für die Tablet-Nutzung im Ladengeschäft, einem digitalen Feature am POS-Beratungsterminal und aus einem Onlineshop besteht, auf den mobil und vom PC zugegriffen werden kann. „Neben Konzeptentwicklungen und technischer Umsetzung werden wir verstärkt auf die redaktionelle Bearbeitung von Themen setzen, und das in Bezug auf die Erlebniswelten und auf den Internetauftritt der Händler“, skizzierte Margit Becker das Engagement der Soennecken eG.  In einer Arbeitsgruppe mit Händlern werden wir parallel zu den redaktionellen Themen den weiteren Ausbau der Sortimente auf der Bestellplattform erarbeiten“, erklärte die Geschäftsfeldleiterin.

Bei der Fachtagung des Geschäftsfelds Streckenhandel stand der B2B-Online-Verkauf im Fokus. Nach einem Vortrag von Tobias Kollmann, Professor für BWL und Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt E-Business an der Universität Duisburg-Essen, erläuterte Soennecken-IT-Bereichsleiter Georg Mersmann zunächst, was es bei der Entwicklung eines erfolgreichen regionalen Online-Geschäftsmodells zu berücksichtigen gilt – inhaltlich, technisch und in Bezug auf die Kostenkalkulation. Vor diesem Hintergrund legte er anschließend dar, welche Unterstützungsmaßnahmen die Soennecken eG ihren Mitgliedern bei der Umsetzung ihrer regionalen Online-Geschäftsmodelle bietet. Damit diese Angebote auch zum jeweiligen Mitglied passen, hat die Genossenschaft drei unterschiedliche Zielgruppen identifiziert und entsprechende Maßnahmenpakete mit Tools, Beratungen und Schulungen auf sie abgestimmt. Relevante Faktoren sind dabei unter anderem die Investitionsstärke, die Online-Affinität und das Kundenprofil der einzelnen Streckenhändler. Als Neuerungen kündigte Georg Mersmann eine bessere Integration von Off- und Onlinemarketing und – für die Shopsysteme – weitere Funktionen zur aktiven Online-Vermarktung an. „Wir können arbeitsteilig erfolgreich Umsätze generieren“, animierte der Internet-Experte seine Zuhörer, das Thema E-Commerce entschlossen und strukturiert anzugehen. Noch im Aufbau befindet sich das Geschäftsfeld Büroeinrichtung.

Beratungsleistung gefragt

Wie sehr sich die Branche auf diesem Gebiet im Umbruch befindet, erläuterte Gastreferent Professor Wilhelm Bauer, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Arbeits- und Organisationsforschung (Fraunhofer IAO), mit dem die Soennecken eG im Forschungsprojekt „Office 21“ kooperiert. Tenor: Durch den digitalen Fortschritt, das Aufkommen neuer Lebensmodelle und die Ansprüche der am Arbeitsmarkt umkämpften Top-Talente verändern sich die Arbeits- und Bürowelten massiv. Für den Fachhändler ergibt sich daraus, dass nicht mehr die Produkte im Vordergrund stehen, sondern vor allem Problemlösungen und damit insbesondere seine Beratungsleistung gefragt ist. Um die Mitglieder frühzeitig auf die neuen Herausforderungen vorzubereiten und sie in die Lage zu versetzen, von diesen zu profitieren, hat Soennecken eine Büromöbel-Offensive gestartet, die im Jahr 2013 mit einer umfangreichen Händlerumfrage begann. Ralf Hausmann und Torsten Buchholz, bei Soennecken zuständig für den Bereich Büroeinrichtung, gaben einen Überblick, was seitdem geleistet wurde und was für die nächsten Jahre geplant ist. So wurde 2014 eine Händlerkerngruppe gegründet, eine Reihe von Workshops durchgeführt, gemeinsam mit den Gruppenmitgliedern ein Dienstleistungskatalog entwickelt und die Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IAO/Forschungsprojekt Office 21 vereinbart.

Auf der Agenda stehen nun unter anderem die Umsetzung der erarbeiteten Dienstleistungsangebote, die Verabschiedung eines Qualifizierungsprogramms, die Einführung von Vertriebsschulungen und die Bereitstellung von Kalkulationshilfen und Musterangeboten. Dr. Benedikt Erdmann, Vorstandssprecher der Soennecken eG, äußerte sich zufrieden mit dem Verlauf der Fachtagungen. „Wir haben viel Sorgfalt und Energie investiert, um erstmals drei Fachtagungen parallel an einem Tag und an einem Ort durchführen zu können. Die sehr positive Resonanz der Mitglieder zeigt uns, dass sich es gelohnt hat.

www.soennecken.de