···Home ··· News ··· Rege Resonanz bei Leipziger Messen
Anzeige
Dehli Fair 2023

Rege Resonanz bei Leipziger Messen

8. September 2015, 7:09

Die Veranstaltungen haben erneut ihren hohen Stellenwert für die Branche bewiesen“, resümiert Martin Buhl-Wagner, Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe GmbH. „Hier trifft sich die Branche, um neueste Produkte und Trends vorzustellen, Geschäfte abzuschließen, Kundenbeziehungen zu pflegen und Erfahrungen auszutauschen.“ Insgesamt hatten 775 Aussteller und Marken ihre Kollektionen für die kommende Herbst-/Wintersaison präsentiert.

Im „Trendraum“ des Wohnambiente-Areals, das erstmals als gemeinsames Forum von Cadeaux und Comfortex gestaltet wurde, warf die Einrichtungssaison 2016 ihre Lichter voraus. Von leichtem Pastell über poppige Knallfarben bis zu Naturbeige und luxuriösem Schwarz erstreckten sich die Themenwelten, die das Kreativteam der Branchenagentur BZ-BBI (Leipzig) in Szene gesetzt hatte. In den vier Installationen „Leichtes Leben“, „Intensive Momente“, „Nostalgische Natur“ und „Offener Stil“ erlebten die 1950er- bis 1980er-Jahre in modernisiertem Outfit ein Comeback. Unter der Devise „Rückblick zur Vorschau“ lieferte Bernhard Zimmermann vom BZ-BBI in Trendvorträgen das Know-how, um diese Trends im Fachhandel ausdrucksstark zu adaptieren.

Heiße Ideen rund um den Burger

Auf reges Interesse stießen auch die Kochshows rund um das kulinarische Trendthema Burger im „Forum Genuss“. Ob mediterrane Variante im Ciabatta-Brötchen mit Rucola und Oliven oder klassischer Bacon Cheeseburger mit Tomate – an allen drei Messetagen bewies Fernsehkoch Ralf Meuser, dass Fast Food richtig gut sein kann. Unterstützt wurde er von Gewürzexpertin Bettina Matthaei, deren Grill- und Steakpfeffer den Burgern den letzten Pfiff gaben. Außerdem erhielt das Fachpublikum zahlreiche Inspirationen, welche Produkte sich rund um den Burger verkaufen lassen – vom Grillwender bis zur praktischen Burgerpresse.

Fairer Handel Made in Germany 

Faire Produktion nach ethischen Grundsätzen, nachhaltiger Umgang mit Ressourcen und hohe Qualität standen im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion „Fairer Handel – Made in Germany“. Führende Vertreter von Fachverbänden diskutierten über das Trendthema Fair Trade sowie die Vorteile der Fertigung am Standort Deutschland. „Fair handeln umfasst nicht nur den ökologischen Gedanken. Es bedeutet auch, auf jeder Produktionsstufe ein faires Gehalt zu zahlen und einen fairen Umgang mit seinen Handelspartnern zu pflegen“, betonte Hans-Ulrich Jagemann, Präsident des Zentralverbands der Deutschen Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere e.V. Dieter Uhlmann, Geschäftsführer des Verbands Erzgebirgischer Kunsthandwerker und Spielzeughersteller e.V., verwies auf die ausschließlich in Deutschland angesiedelte Produktion der von ihm vertretenen Branche. „Der Großteil der Kunden ist bereit, für in Deutschland unter fairen Bedingungen hergestellte Erzeugnisse den entsprechenden Preis zu zahlen“, sagte er.

Ausklang und Ausblick

Tolle Resonanz fand die After-Work-Party am Samstagabend. Erstmals waren Austeller und Fachhändler zu einem gemeinsamen Messe-Ausklang eingeladen. In der imposanten Glashalle konnte bei heißen Hits und coolen Stars ausgiebig gefeiert werden.

Im Herbst 2016 werden Cadeaux  Leipzig, Comfortex  und Midora vom 3. bis 5. September veranstaltet. Termin für die nächste Frühjahrs-Cadeaux ist der 27. bis 29. Februar 2016. Parallel dazu ist erstmals eine „Frühlingstour der Heimtextilien“ mit namhaften Stoff-Herstellern und -Verlagen geplant. Außerdem findet zeitgleich die Unique 4+1 – Fachmesse für Werbetechnik, Textilveredelung, Graviertechnik & Trophäen statt, und der Messesonntag (28. Februar 2016) wird von der Fachmesse der grünen Branche „Floriga“ begleitet.

www.cadeaux-leipzig.de