···Home ··· News ··· Ravensburger wächst erneut über Marktniveau
Anzeige
Dehli Fair 2023

Ravensburger wächst erneut über Marktniveau

27. Januar 2015, 10:13

Wie die Ravensburger AG zur Nürnberger Spielwarenmesse 2015, die vom 28. Januar bis 2. Februar läuft, mittteilt, zählten zu den  bestverkauften Ravensburger Produkten des Vorjahres unter anderem „Puzzle 3D-Bauwerke“, das audiodigitale Lernsystem „tiptoi“, Kinderpuzzles mit der Disney-Lizenz „Frozen“ und „Lovely Loom“ Schmucksets. Vor diesem Hintergrund konnte der mit 80 Prozent Umsatzanteil größte Ravensburger-Geschäftsbereich Spiele, Puzzles, Beschäftigung im Vorjahresvergleich seinen Umsatz um sechs Prozent auf 303,6 Mio. Euro erhöhen. Wie in den Jahren zuvor legte das Unternehmen hier stärker zu als der Spielwarenmarkt: Die für Ravensburger fünf wichtigsten westeuropäischen Märkte verzeichneten 2014 einen Anstieg um 3,6 Prozent.

Umsatz und Topseller in Deutschland 

Das Wachstum des Ravensburger Geschäftsbereichs Spiele, Puzzles, Beschäftigung fiel im In- und Ausland unterschiedlich aus: In Deutschland stieg der Umsatz um drei Prozent auf 126,4 Mio. Euro. Stark gefragt waren beispielsweise die Reihe „Puzzle 3D-Bauwerke“, darunter vor allem Neuheiten wie der beleuchtete „Eiffelturm bei Nacht“ oder „Schloss Neuschwanstein“. Das audiodigitale Lernspielsystem „tiptoi“, das Ravensburger seit vier Jahren kontinuierlich ausbaut, erzielte im vergangenen Jahr weiterhin steigende Verkaufszahlen. Auch das Trendprodukt „Lovely Loom“, mit dem Schmuck aus bunten Gummibändern gebastelt wird, erwies sich 2014 als Bestseller.

Umsatz und Bestseller im Ausland

Im Ausland legten Ravensburger Spielwaren mit einem Plus von 8,3 Prozent auf 177,3 Mio. Euro deutlich zu. Die Steigerung ergab sich unter anderem durch die hohe Nachfrage nach „Puzzle 3D-Bauwerken“ und den „Lovely Loom“ Schmucksets. Wachstumsimpulse kamen auch aus dem Lizenzgeschäft. Puzzles mit Disneymotiven aus dem Kinoerfolg „Frozen“ – zu Deutsch „Die Eiskönigin“ – stießen bei Kindern auf rege Nachfrage. Außerdem steuerte das zu Ravensburger gehörende US-Spieleunternehmen Wonder Forge ein deutliches Umsatzwachstum bei. Der Vorstandsvorsitzende der Ravensburger Gruppe Karsten Schmidt sagte am Vorabend der Spielwarenmesse in Nürnberg: „Mit der Geschäftsentwicklung vor allem im Ausland können wir zufrieden sein. Sie trägt zu unserem strategischen Ziel bei, außerhalb von Deutschland stärker zu wachsen.“

Hybridprodukte beleben das Geschäft

Seit rund zehn Jahren entwickelt Ravensburger als einer der Vorreiter in der Spielebranche Hybridprodukte. Dies sind elektronisch unterstützte Spiele, die die Haptik traditioneller Spiele mit den Möglichkeiten der Elektronik kombinieren. Neben den vor Jahren eingeführten Produkten wie „Wer war´s?“, „Schnappt Hubi!“ oder der „tiptoi“-Reihe brachte Ravensburger 2014 auch die Neuentwicklungen „smartPLAY“ und „Microminds“ auf den Markt. „SmartPLAY“ ist ein neues Brettspiel-System in Verbindung mit Smartphone und einer App, die die Spielregeln erklärt und wie ein Moderator durch das Spiel führt – bei „Microminds“ handelt es sich um ein Smartphone-Game mit haptischen Spielmaterialien. Mittlerweile erzielt Ravensburger rund 20 Prozent seiner Spielwarenumsätze mit Hybridprodukten. In Deutschland sind es rund 30 Prozent, dort bietet das Unternehmen sämtliche seiner Hybridtitel an.

Marktanteile bei Büchern gewonnen

Der Markt für Kinder- und Jugendbücher war im vergangenen Jahr mit einem Minus von 1,7 Prozent leicht rückläufig. Der Umsatz, den der Ravensburger Geschäftsbereich Kinder- und Jugendbuch mit dem Handel tätigte, ging aufgrund abnehmender Absatzstellen und durch Abbau von Handelsbeständen um 3,4 Prozent auf 65,7 Mio. Euro zurück. Jedoch stieg der Verkauf vom Handel an den Konsumenten um 1,7 Prozent. Damit kam Ravensburger auf einen Marktanteil von 10,8 Prozent und erlangte wieder die Marktführerschaft im deutschen Kinder- und Jugendbuchmarkt. An dieser positiven Entwicklung waren maßgeblich das audiodigitale Lernspielsystem „tiptoi®“ und die Kindersachbuchreihe „Wieso? Weshalb? Warum?“ beteiligt. Auch Jugendromane wie die Reihe „Clan der Wölfe“ von Kathryn Lasky und „Griphony“ von Michael Peinkofer waren erfolgreich.

Steigende Gästezahl im Spieleland

Der Geschäftsbereich Freizeit und Promotion legte im vergangenen Geschäftsjahr um 3,7 Prozent auf 13,3 Mio. Euro zu. Der zum Bereich gehörende Freizeitpark Ravensburger Spieleland empfing in der Saison 2014 394.000 Besucher – 12,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Günstiges Parkwetter und die neue Fahrattraktion „Hier kommt die Maus!“, die mit dem berühmten TV-Maskottchen ins Spieleland einzog, lockten mehr Gäste an.

Ravensburger ist führender Anbieter von Puzzles, Spielen und Beschäftigungsprodukten in Europa und führender Anbieter von Kinder- und Jugendbüchern im deutschsprachigen Raum. Das blaue Dreieck zählt zu den renommiertesten Markenzeichen in Deutschland. Das Programm umfasst rund 8.000 verschiedene Produkte (inkl. aller landesspezifischer Ausgaben), die weltweit verkauft und zu 86 Prozent selbst gefertigt werden. 1.838 Mitarbeiter erwirtschafteten 2014 einen Umsatz von 374 Millionen Euro.

www.spielwarenmesse.de www.ravensburger.de/start/index.html