Anzeige
···Home ··· News ··· Metro-Konzern startet Roboter-Lieferservice
Anzeige

Metro-Konzern startet Roboter-Lieferservice

4. August 2016, 11:23

Erster Roboter-Radius

Die Hauptverwaltung der Metro AG liegt in Düsseldorf in der Metrostraße. Der Metro-Campus gehört zum Stadtteil Flingern (Nord) und grenzt an Grafenberg. Auf dem Riesengelände des Konzerns befindet sich auch eine Filiale  der Unterhaltungselektronik-Tochter Mediamarkt.

Seit einigen Wochen können laut Metro-Konzern die Kinder des ebenfalls hier angesiedelten Betriebskindergartens der Paketlieferung der Zukunft unmittelbar zuschauen: „Ein futuristisches Gefährt mit sechs Rädern und langer Antenne hielt vor der Kita. Als sich das Dach öffnete, steckte es voller Süßigkeiten.“

Dem Lieferroboter von Starship kann man demnächst auch auf manchen deutschen Bürgersteigen begegnen. Denn nachdem die Deutschland-Premiere aus rechtlichen Gründen noch auf dem Firmengelände der Metro Group stattfinden musste, wo keine spezielle Genehmigung erforderlich war, sollen noch in diesem Jahr Feldtests im echten Straßenverkehr stattfinden.

Lieferungen in Echtzeit

„Mit Robotern von Starship wollen wir bald in der Lage sein, unseren Kunden Lieferungen in nahezu Echtzeit anbieten zu können. Gleichzeitig wollen wir bei der Auslieferung auf den letzten Kilometern äußerst kosteneffizient und nachhaltig sein“, sagt Gabriele Riedmann de Trinidad, Group Director Business Innovation bei der Metro AG.  

Die Lieferroboter der Firma Starship Technologies sollen Pakete, Einkäufe und Lebensmittel innerhalb eines Radius von circa fünf Kilometern zum Kunden liefern. Die Roboter können autonom fahren und werden gleichzeitig von menschlichen Operatoren im Kontrollzentrum überwacht. Seit Beginn der ersten Tests in Europa und den USA Ende vergangenen Jahres, haben die Roboter bereits über 8.000 km ohne einen einzigen Unfall zurückgelegt und sind dabei 400.000 Menschen begegnet.

Mehrwert für Kunden

„Die Lieferung zum Wunschtermin des Kunden sowie Schnelligkeit werden immer wichtiger in unserem Lieferprozess. Deshalb testen wir kontinuierlich neue und innovative Dienste, die unseren Kunden einen Mehrwert bieten und mit denen wir ihnen noch näher kommen können“, sagt Martin Wild, Chief Digital Officer der Media-Saturn-Unternehmensgruppe.

Zeitgleich mit der Metro Group testen auch der Paketzusteller Hermes, der Lebensmittel-Lieferservice Just Eat sowie das Lieferdienst-Start-Up Pronto.co.uk aus London die Roboter von Starship Technologies (unsere Redaktion berichtete). Als Teil des Testprogramms werden dutzende von Robotern für Testlieferungen in fünf bis sechs Städten eingesetzt, um die Technik der Öffentlichkeit vorzustellen.

Über Starship Technologies

Starship Technologies ist ein europäisches Tech-Start-Up, das mit dem Ziel, lokale Warenauslieferungen innerhalb 30 Minuten zu garantieren, eine Flotte selbstfahrender Liefer-Roboter aufbaut. Mit Standardkomponenten erbaut, sind die Roboter leicht und kostengünstig und ermöglichen eine 10 bis 15 Mal kostengünstigere Lieferung im Vergleich zu derzeitigen Alternativen. Die Roboter fahren 99 Prozent der Zeit vollautomatisch und erledigen lokale Auslieferungen sicher und umweltfreundlich.

Gegründet von den beiden Skype-Gründern Ahti Heinla und Janus Friis möchte Starship so traditionelle Lieferdienste revolutionieren. Das Unternehmen hat bisher 30 Mitarbeiter und Büros in London und Tallinn in Estland. Der ehemalige Skype-Gründer Ahti Heinla ist CEO und CTO. Tech-Unternehmer Allan Martinson dient als Chief Operating Officer und Tech- und Mobilfunkindustrie-Experte Keith Cornell unterstützt als Chief Commercial Officer.

Lieferroboter von Starship Technologies im Test (Foto: Hermes Europe GmbH) 

www.mediamarkt.de www.metrogroup.de/