Anzeige
···Home ··· News ··· Kräftige Order auf Frankfurter „World“-Messen
Anzeige

Kräftige Order auf Frankfurter „World“-Messen

3. Februar 2016, 10:22

Idealer Dreiklang für deutsche Einzelhändler

Laut Umfrage der Messe Frankfurt waren die Aussteller aller drei Fachmessen neben dem überaus positiven Orderverhalten vor allem mit der Internationalität der Fachhändler sowie den neuen und hochwertigen Kontakten sehr zufrieden. Alle drei Parameter konnten im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden. „Uns ist es gelungen, neben mehr Ausstellern auch noch mehr neue internationale Einkäufer nach Frankfurt zu holen, um so die Absatzchancen für unsere Aussteller weiter zu erhöhen. Beflügelt von positiven Wirtschaftsindikatoren hat sich die sehr gute Besucherfrequenz in ein starkes Orderverhalten gewandelt“, resümiert Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt nach zahlreichen Gesprächen mit Ausstellern, Verbänden und Händlern. „In den vergangenen Tagen traf sich hier in Frankfurt das Who-is-Who der Konsumgüterbranche und unterstreicht eindrucksvoll die weltweit führende Position der drei Messen in ihrer Branche“, so Detlef Braun weiter.

Über alle drei Messen hinweg kamen in diesem Jahr mehr Besucher aus Italien, Frankreich, Spanien und Portugal, was als deutliche Entspannung der Märkte in Südeuropa zu deuten ist. Aber auch aus Übersee reisten mehr Händler an – ob aus Argentinien, Australien, Japan oder Südafrika. Der Anteil internationaler Fachbesucher stieg im Vergleich zum Vorjahr um einen Prozentpunkt auf 62 Prozent. Neue Absatzmöglichkeiten im Ausland dadurch sieht auch Thomas Bona, Geschäftsführer des Verbandes der PBS-Markenindustrie: „Die Paperworld in Frankfurt ist an Internationalität der Besucher und Aussteller unübertroffen. Für unsere Mitgliedsunternehmen, die ihre Umsätze mit Exportstrategien im Ausland machen, bietet sich hier in Frankfurt eine starke Plattform direkt vor der Haustür. Wir sind mit der Qualität der internationalen Einkäufer zufrieden.“ 

Neben der exportorientierten Ausrichtung sind die drei fachspezifischen Konsumgütermessen vor allem für den deutschen Einzelhandel wichtige Impulsgeber. „Der Dreiklang aus Christmasworld, Paperworld und Creativeworld hier in Frankfurt ist eine ideale Inspirations- und Orderplattform. Nur hier finden Händler so konzentriert sowohl Produkte aus ihrem eigenen Fachbereich als auch neue Sortimente, die für mehr Umsatz und eine neue Kundenansprache notwendig sind“, sagt Thomas Grothkopp, Geschäftsführer des Handelsverbandes Bürowirtschaft und Schreibwaren sowie des Bundesverbandes für den Gedeckten Tisch, Hausrat und Wohnkultur.

Echte Innovationen und Neuheiten

Das Ausstellerplus in 2016 von plus 40 Unternehmen bescherte den Händlern auf allen drei Messen echte Innovationen und Neuheiten. Auf der Creativeworld wurde der Do-it-yourself-Trend mit neuen Produkt- und Kreativideen weiter angeheizt. „Stoffe sind das Thema für das aktuelle Jahr – aber nicht im traditionellen Sinn: Wir haben erstmals unsere neueste Produktinnovation vorgestellt – den Korkstoff“, sagt Stephan Rayher, Geschäftsführer von Rayher Hobby. Ebenfalls ganz neu auf dem Markt ist Textilsprühfarbe für dunkle Textilien von der Firma Marabu. Sie ergänzt das breite Angebot an Produkten für das textile Gestalten auf der Creativeworld. Ein stark wachsendes Produktsegment der internationalen Fachmesse für den Hobby-, Bastel- und Künstlerbedarf ist das Malen und Zeichnen: ob im Street-Art-Bereich oder für therapeutische Zwecke mit Zentangle und anderen Maltechniken.

Innovationen auf der Paperworld zeigte unter anderem die Firma Ideal Krug & Priester: „Mit unserem neuen Produkt Ideal Health Luftreiniger bedienen wir genau zum richtigen Zeitpunkt das Trendthema Gesundheit im Büro. Die Luftqualität nimmt ab, das Gesundheitsbewusstsein steigt“, sagt Geschäftsführer Hubert Haizmann. „Die Paperworld ist die einzige Plattform, auf der man die Bürofachhändler so kompakt und schnell live über Produktneuheiten informieren kann.“ Ebenfalls neu am Markt ist ein Druckertoner, der Weißdruck auf dunklem Papier ermöglicht. Was bisher nur Profidrucker im Offsetverfahren konnten, wird nun auch für den Privat- und Kreativbürobereich möglich. „Die Resonanz auf unseren Ghost White Toner auf der Paperworld war sehr positiv und wir sind mit dem hier generierten Umsatz sehr zufrieden. Die Fachhändler und ihre Endkunden sind wahnsinnig offen für kreative Produkte, die ihnen die Möglichkeit geben, zu gestalten und ihre Ideen umzusetzen“, sagt David Kandelhardt, Firmengründer von Ghost.

Nicht nur Hersteller fokussieren auf neue und innovative Produkte. Auch der Einzelhandel sucht nach neuen Sortimenten, um sich für die Zukunft gut aufzustellen. „Der Markt für Papier, Bürobedarf und Schreibwaren verzeichnet einen leichten Umsatzrückgang. Dies haben Hersteller und Handel erkannt. Es ist deshalb Bewegung in den Handel gekommen. Fachhändler experimentieren mit neuen Konzepten und Sortimenten, um die Frequenz zu stärken. Sie investieren in neue Ladengestaltung und -architektur, es ist ein positiver Wandel zu spüren“, sagt Claudio Schaad, Mitglied der Geschäftsleitung bei Artoz.

Impulse mit Frischblumen 

Das Weihnachtsgeschäft 2015 verlief für Handel und Hersteller sehr zufriedenstellend. Mit dieser guten Ausgangslage haben Fachhändler neue Festschmuck- und Dekorationsartikel geordert. Zusätzlich fanden sie auf der Christmasworld zahlreiche neue Impulse, um ihr Geschäft noch weiter voranzubringen. „Künftig wird es im Handel immer mehr darum gehen, Produkte richtig zu platzieren und zu inszenieren – wie in der Christmasworld Trendschau und der Sonderschau‚ Design by Modern Nature‘ gezeigt – so dass Emotionen und die Konsumlust geweckt werden“, sagt Matthias Hedemann, Vertriebsleiter bei Design im Dorf.

Ganz neu auf der Christmasworld wurde daher ein Produktbereich für frische Blumen und Pflanzen eingeführt. Möbel- und Dekorationshandel sowie Floristen und Gartencenter konnten erstmals vorkonfektionierte Frischblumenprodukte direkt von den Blumenproduzenten ordern. „Kunden verlangen immer mehr nach einer fertig inszenierten Dekorationswelt – nämlich Deko und Pflanze kombiniert. Wir freuen uns, dass die Christmasworld stärker in diesen Bereich investiert. Wir haben bereits als einer der ersten Anbieter einen Stand in der neuen Produktgruppe gesichert“, sagt Dennis Bunnik, Geschäftsführer von Bunnik Creations.

Im kommenden Jahr findet das Konsumgütermessetrio wie in den vergangenen Jahren rund um den letzten Samstag im Januar statt: Während die Christmasworld schon am 27. Januar 2017 beginnt, folgen Paperworld und Creativeworld einen Tag später. Alle drei Messen schließen dann am  31. Januar 2017 ihre Pforten. 

 

http://https://bwb-online.de/http://https://messefrankfurt.com