Anzeige
···Home ··· News ··· Herma nutzt einmalige Chance zum Ausbau
Anzeige

Herma nutzt einmalige Chance zum Ausbau

19. August 2015, 13:48

Das über acht Hektor große neue Areal liegt links der Fabrikstraße, die damit perspektivisch zum zentralen Zugang für beide Herma Areale wird. Das bisherige Unternehmensgelände hat eine Fläche von rund fünf Hektar. Laut Herma hat jetzt ein neues Kapitel der fast 110-jährigen Unternehmensgeschichte begonnen – und der Entwicklung des größten Standortes: Das auf Selbstklebetechnik spezialisierte Unternehmen hat in Filderstadt-Bonlanden in unmittelbarer Nachbarschaft seines Hauptsitzes ein über 80.000 Quadratmeter großes Gelände erworben. Es ist ein unter der Bezeichnung Gewerbepark Gutperle bekanntes Areal zwischen Fabrikstraße und Raiffeisenstraße.

Sichert langsfristig Standort und Arbeitsplätze

„Wir sehen in diesem Erwerb die große Chance, Herma am Standort Filderstadt und damit in Deutschland auf Dauer weiterzuentwickeln, hier langfristig weiter zu wachsen und damit Arbeitsplätze zu sichern und zu schaffen“, betonen die Geschäftsführer Sven Schneller und Dr. Thomas Baumgärtner. Nach dem starken Wachstum in den vergangenen zehn Jahren bei Haftmaterial, Etiketten und Etikettiermaschinen seien die Ausbaumöglichkeiten auf dem bisherigen, rund 50.000 Quadratmeter großen Unternehmensgelände nahezu erschöpft. „

Dass dieses Perspektiv-Gelände im schon dicht bebauten Filderstadt zum Verkauf stand, ist ein großer Glücksfall für Herma Diese Gelegenheit haben wir konsequent genutzt, und zwar im großen Einvernehmen mit Gesellschaftern und Beirat“, freuen sich die beiden Herma-Geschäftsführer. Im nächsten Schritt werde man nun genau analysieren, welche Möglichkeiten die bestehenden und überwiegend vermieteten Gebäude und das Gelände als Ganzes eröffnen.

Großer Zuspruch von der Oberbürgermeisterin

Auch Filderstadts amtierende Oberbürgermeisterin Gabriele Dönig-Poppensieker zeigte sich sehr erfreut über die Entwicklung bei dem heimischen Unternehmen: „Ich bin sehr stolz darauf, dass sich Herma – ein Unternehmen mit Weltruf – zum Wirtschaftsstandort Filderstadt bekennt. Es ist großartig, dass der Unternehmenshauptsitz in Bonlanden weiter gefestigt und ausgebaut wird. Dem Unternehmen und seinen Beschäftigten wünsche ich eine erfolgreiche Zukunft.“

Verkäufer des Geländes sind der Viernheimer Unternehmer Werner Gutperle mit seinen Partnern René Gutperle, Peter Nagel und Johann Ertl, die das Areal ihrerseits im Jahr 2004 erworben und weiterentwickelt haben. „Herma war ein harter, aber zu jedem Zeitpunkt fairer Verhandlungspartner“, sagt Werner Gutperle. „Ich denke, beide Seiten können mit dem Erreichten zufrieden sein.“ Zu dem genauen Kaufpreis vereinbarten beide Parteien Stillschweigen.

Der weltweit renommierte Hersteller Herma 

Herma produziert seit dem Jahr 1961 in Filderstadt-Bonlanden. 2008 hatte das Unternehmen, das ursprünglich in Stuttgart-Wangen beheimatet war, auch seinen Hauptsitz südlich der baden-württembergischen Hauptstadt verlegt. Von den derzeit insgesamt 900 Mitarbeitern weltweit sind rund 650 in Filderstadt beschäftigt.

www.filderstadt.de/start www.herma.com