···Home ··· News ··· Frankfurter Messetrio mit stabilen Besucherzahlen
Anzeige
Dehli Fair 2023

Frankfurter Messetrio mit stabilen Besucherzahlen

29. Januar 2014, 10:16

„In einem herausfordernden Branchenumfeld konnten die drei Messen mit stabilen Besucherzahlen punkten. Insgesamt kamen mehr als 83.300 Besucher aus 154 Ländern (2013: 83.206 aus 145 Ländern) auf das Messegelände, um Neuheiten und Trends zu sehen und für das anstehende Geschäftsjahr zu ordern“, bilanziert Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt GmbH.

Vor allem die Zahl der internationalen Einkäufer ist über alle drei Messen hinweg gestiegen. „Die hohe Aufmerksamkeit und das sehr gute Orderverhalten aus dem Ausland bestätigen uns, dass Christmasworld, Paperworld und Creativeworld die internationalen Leitmessen ihrer Branchen sind“, sagt Detlef Braun weiter.

Insgesamt kamen 60 Prozent der Besucher aus dem Ausland. Nachdem die Branchenentwicklung des letzten Jahres eher eingetrübt war, bescheinigen Aussteller und Besucher aller drei Messen gleichermaßen eine gute Stimmung und eine optimistischere Branchenkonjunktur als noch vor einem Jahr.

Sehr positiv in die Zukunft blicken dabei die Hersteller und Einkäufer von Dekoration und Festschmuck: „Von der Christmasworld 2014 hatten wir viel erwartet – und diese Erwartungen sind tatsächlich übertroffen worden. Der Markt für die grüne Branche zieht wieder deutlich an. Unser Exportanteil liegt bei rund 70 Prozent und wir sind mit der Frequenz der internationalen Besucher auf der Christmasworld sehr zufrieden. Auch die Besucherqualität stimmt, da viele Entscheider mit hohen Einkaufsvolumina vor Ort sind“, sagt Ralph Heymann, Sales Director bei Sandra Rich.

Auch die Aussteller der Creativeworld zeigen sich bei höherem internationalen Fokus der Veranstaltung äußerst zufrieden: „Die Branche ist im Aufbruch und Hand Made voll im Trend. Wir haben extrem viel internationales Publikum. Etwa 50 Prozent der Besucher kommen aus dem Ausland, von USA bis Nahost und dem arabischen Raum. Am Wochenende kamen vorrangig die Fachhändler aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Dabei sind die Besucher der Creativeworld sehr professionell. Wir haben eine nahezu hundertprozentige Abschlussquote“, sagt Kirsten Rohde, Director Marketing der Marabu GmbH & Co. KG.

Die Branche rund um Papier, Bürobedarf und Schreibwaren, die durch Strukturveränderungen im Handel und zunehmender Digitalisierung im Büro deutlich unter Druck gerät, hat auf der Paperworld ebenfalls sehr gute Impulse erhalten – vor allem durch das Ausland, wo die Konjunktur anzuziehen scheint: „Es ist die richtige Entscheidung, auf der Paperworld zu sein. Vor allem international haben wir einen hohen Zuspruch. Die Messe läuft sehr gut. Eine Alternative zur Paperworld gibt es nicht, denn hier ist der internationale Treffpunkt“, bestätigt Angelika Lange, Marketingleitung der HSM GmbH & Co. KG.

Auch Hubert Haizmann, Geschäftsführer der Krug + Priester GmbH & Co. KG kann das bestätigen: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Messeverlauf. Der Schwerpunkt liegt bei internationalen Besuchern, aber auch aus Deutschland sind alle großen und wichtigen Kunden vor Ort. Die Stimmung im Handel ist gut. Hier ist die Plattform, um die Kulturveränderung in Richtung digital zu besprechen.“

Neben dem gestiegenen Einkaufsinteresse aus dem Ausland blieb die Nachfrage des deutschen Fachhandels erfreulich stabil. Die deutschen Händler zeigen sich mit dem Verlauf und dem Angebot der drei Konsumgütermessen zufrieden:

„Für die Kernsortimente wie auch für die Ergänzungssortimente zur festlichen Dekoration im Fachhandel bot das Messetrio Paperworld, Creativeworld und Christmasworld wieder eine Fülle von Trends, Neuheiten und attraktiven Sortimenten. Den Fachbesuchern aus ganz Deutschland bot die Messe Frankfurt eine Erreichbarkeit sowie eine Aufenthalts- und Arbeitsqualität auf hohem Niveau.

Für 2015 wünscht sich der Handel, dass sich – über die bereits veröffentlichten Zusagen namhafter Bürowirtschaftsmarken hinaus – weitere bekannte Firmen für die Weltleitmesse Paperworld in Frankfurt entscheiden, um deren Office-Kompetenz zu untermauern“, sagt Thomas Grothkopp, Geschäftsführer Handelsverband Bürowirtschaft und Schreibwaren. Damit bezieht sich Thomas Grothkopp  auf die derzeit von Messe Frankfurt und PBS-Industrie erarbeiteten Konzepte für die Paperworld 2015.

Die Bürobedarfsbranche reagiert mit Neuheiten auf die zunehmende Digitalisierung der Lebenswelten. Sowohl für den gewerblichen als auch privaten Bereich werden Produkte angeboten, die die digitale Welt mit der realen Welt verbinden oder aber Ergänzungen zum Digitalen bieten.

So werden im Bereich der Schreibgeräte beispielsweise Stylus-Schreiblernfüller vorgestellt, die das Schreibenlernen sowohl auf dem Tablet als auch auf Papier mit einem Stift ermöglichen. Ergänzt wird das digitale Schreiben gerade in der Arbeitswelt durch handschriftliche Aufzeichnungen in vorzugsweise hochwertigen Notizbüchern.

Insgesamt sind Wertigkeit, Qualität und Individualität als Trends über alle Produktbereiche der Paperworld zu erkennen. Dies ist auch beim Angebot für Kunden „mit Affinität zum Papier“, bei persönlichen Accessoires oder auch bei der Grußkarte zu sehen, die mehr und mehr als eigenständiges Geschenk gilt.Im kommenden Jahr findet das Konsumgütertrio wie folgt statt: Christmasworld vom 30. Januar bis 3. Februar 2015, Paperworld vom 31. Januar bis 3. Februar 2015 und Creativeworld vom 31. Januar bis 3. Februar 2015.

www.messefrankfurt.com