···Home ··· News ··· EK-Jungunternehmer informieren sich über Mehrwerte
Anzeige
Dehli Fair 2023

EK-Jungunternehmer informieren sich über Mehrwerte

22. September 2014, 15:49

Profilierung sei nicht nur Sache des Fachhandels, betont die Verbundgruppe EK/Servicegroup und verweist dabei auf den EK-Industriepartner Ornamin. Geschäftsführer Dr. Holger von der Emde informierte die Young Networker am Vormittag über das besondere Leistungsspektrum des mittelständischen Unternehmens und führte die Händler durch Werk und Showroom. Hier wurde anschaulich, wie der Hersteller von Funktionsgeschirr technische Raffinessen – wie etwa Antirutsch-Ringe – „unsichtbar“ in das Design einarbeitet. Resultat sind stylische Geschirre, die Kindern oder Menschen, die nur eine Hand benutzen können, Unabhängigkeit beim Essen und Trinken sichern und durch ihre versteckten Funktionalitäten niemanden ausgrenzen. Das „Geschirr mit dem Trick“ bietet so nicht nur einen funktionellen, sondern auch einen emotionalen Mehrwert. Der Lohn: gute Kundenbeziehungen zum Beispiel zur EK/Servicegroup und zahlreiche internationale Design-Awards.

Zweite Station der Networker-Tour war das Kaufhaus Hagemeyer in der Mindener Innenstadt. Junior-Chefin Daniela Drabert stellte den Kolleginnen und Kollegen das vor fünf Jahren mgebaute, topmoderne Modehaus vor. Auf fünf Etagen und 19.000 Quadratmetern Verkaufsfläche werden ausgewählte Marken, Designer-Mode, Lifestyle und Luxusartikel erlebnisreich präsentiert. Maßstab für die gesamte Unternehmensstrategie ist bei Hagemeyer die 100-prozentige Kundenzufriedenheit. Und die greift nicht nur in Minden, sondern auch an den weiteren Standorten in den nahegelegenen Städten Stadthagen und Bad Oeynhausen. Am zentralen Thema „Der Kunde steht im Mittelpunkt“ arbeitet das komplette Hagemeyer-Team in Mitarbeiterschulungen und Qualitätszirkeln. Regelmäßige Kundenbefragungen eröffnen dabei die Chance, permanent besser zu werden.

Entsprechend viel Diskussionsstoff gab es dann auch beim zweistündigen Rundgang durch das Haus. Für Young Network-Sprecherin Eva Feldmann (Firma Feldmann, Brilon) liegt genau hier einer der wichtigsten Aspekte der Netzwerkarbeit: „Diese offenen, vertrauensvollen Diskussionen und der Praxisbezug der Betriebsbesichtigungen bringen uns unbezahlbare Ideen und Erkenntnisse für den unternehmerischen Alltag. Und viel Spaß macht Young Network sowieso!“ Hintergrundinformationen: Im Young Network finden aktuell über 120 Mitglieder aus fünf Ländern eine Plattform für den kollegialen Austausch auf der Basis vergleichbarer beruflicher Hintergründe und gemeinsamer Ziele. Das Jahresprogramm des 1992 gegründeten EK-Netzwerkes umfasst Fachvorträge, Workshops, Betriebsbesichtigungen und Weiterbildungsmaßnahmen. Lesen Sie hierzu auch den Bericht „In den Fußstapfen auf dem eigenen Weg“ in Office&paper 01/2014, Seiten 40/41. 

ek-servicegroup.de