···Home ··· News ··· Ambiente 2014: Internationaler denn je
Anzeige
Dehli Fair 2023

Ambiente 2014: Internationaler denn je

11. Februar 2014, 16:11

Auch auf Ausstellerseite bewegt sich die Weltleitmesse auf Topniveau: 4.724 Aussteller aus 89 Ländern (2013: 4.714 Aussteller aus 81 Ländern) zeigten fünf Tage lang Trends und Innovationen für die kommende Geschäftssaison und belegten mit insgesamt 329.300 Bruttoquadratmetern die gleiche Fläche wie im Vorjahr. „Internationaler und für die Branche bedeutender ist die Ambiente nie gewesen. Das bestätigt unsere Positionierung der Marke Ambiente als die Weltleitmesse des Konsumgütermarktes. Das positive Konsumklima in Deutschland und die Belebung der Weltkonjunktur geben uns Rückenwind“, so Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt GmbH. Mehr als die Hälfte der Fachbesucher der Ambiente 2014 kamen aus dem Ausland.

Die Top-10-Besuchernationen sind Italien, Frankreich, Niederlande, USA, Großbritannien, Schweiz, Spanien, China, Türkei und Russland. Die Besucherzahlen aus Deutschland blieben stabil. Aus allen Wachstumsregionen des Erdballs verzeichnete die Ambiente Besucherzuwächse. Deutliche Steigerungen bei den Besucherzahlen der Ambiente gab es aus den sich wieder erholenden Volkswirtschaften West- und Südeuropas wie zum Beispiel Griechenland, Irland und Spanien. Insbesondere aus Osteuropa und von der arabischen Halbinsel fanden deutlich mehr Besucher ihren Weg nach Frankfurt.

Ebenso ist die künftige WM- und Olympianation Brasilien in diesem Jahr auf der Weltleitmesse mit einem Besucherplus von 23 Prozent stärker vertreten. Aus dem diesjährigen Ambiente-Partnerland Japan reisten rund 20 Prozent mehr Besucher nach Frankfurt als im Vorjahr. Die gestiegene Internationalität der Besucher wurde von den Ausstellern sehr positiv beurteilt.

Nicolas Luc Villeroy, Vorstand Tischkultur der Villeroy & Boch AG: „Die Internationalität hat noch einmal zugenommen, wir können auf unserem Stand die ganze Welt empfangen. Die Messe ist als die Leitmesse definitiv etabliert.“ Die Gilde-Handwerk Macrander GmbH & Co.KG konnte zahlreiche Kontakte zu neuen Kunden aus dem außereuropäischen Ausland und Übersee knüpfen – „sogar mehr als auf der Ambiente des Vorjahres“, so Geschäftsführer Hamid Yazdtschi. „Die Internationalität der Messe ist für die gesamte Gilde Gruppe eines der Qualitätskriterien des Messeplatzes Frankfurt.“ Thomas Grothkopp, Geschäftsführer Bundesverband für den gedeckten Tisch, Hausrat und Wohnkultur e.V., bewertet diese Entwicklung ebenfalls positiv: „Frankfurt zeichnet sich durch eine hohe Internationalität – die auch im Interesse des deutschen Fachhandels ist – und eine hervorragende Sichtbarkeit von Trends und Neuheiten aus. Das insgesamt gute Konsumklima ist eine solide Basis für das Ordergeschäft, das hat auch diese Frühjahrsmesse beflügelt.“ Diese Einschätzung teilt Bernd D. Ehrengart, Geschäftsführer der Lambert GmbH: „Die Nachfrage im Handel zieht an, das äußert sich positiv in Form einer gestiegenen Bestellfreude bei unseren Kunden. Die Ordertätigkeit ist im deutschsprachigen Raum sehr zufriedenstellend. Im Vergleich zum Vorjahr rechnen wir insgesamt mit einem deutlichen Umsatzplus.“

Bei den Besuchern bleiben die Zufriedenheitswerte auf konstant sehr hohem Niveau von 96 Prozent. Partnerland der Ambiente 2014 war Japan. In einer feierlichen Zeremonie wurde am Montagabend das nächstes Partnerland der internationalen Konsumgütermesse – die USA – begrüßt. Zur Ambiente 2015 vom 13. bis 17. Februar präsentieren sich die Vereinigten Staaten mit einem umfangreichen Rahmenprogramm.

www.ambiente.messefrankfurt.com