···Home ··· Trends ··· Liebherr-Hausgeräte: Viel frischer Wind
Anzeige
Dehli Fair 2022

Liebherr-Hausgeräte: Viel frischer Wind

Im Westen von Köln hat Liebherr-Hausgeräte einen neuen Standort und Experience Showroom eröffnet. Auf rund 8.000 Quadratmetern Grundstücksfläche finden sich Büros und Besprechungsräume für 22 Mitarbeitende, ein Showroom mit den aktuellen Geräten, eine Showküche, zwei Außenterrassen und ein Obst-, Gemüse- und Kräutergarten.

Wer die neue Niederlassung in Köln besucht, spürt den hohen Qualitäts-anspruch von Liebherr: „Nichts sollte kürzer halten als lange“, ist das Credo des Familienunternehmens und so verwundert es nicht, dass Martin Ludwig, der seit 1. Januar 2022 die Funktion des Head of Business Area Deutschland bei Liebherr-Hausgeräte übernommen hat, seinen Wechsel zu Liebherr als „Liebeshochzeit und nicht Zweckehe“ bezeichnet: „Deutschland ist für Liebherr ein wichtiger Markt, in dem rund ein Drittel des Gesamtumsatzes generiert wird. Von den rund eine Milliarde Umsatz der Liebherr-Hausgeräte aus dem Jahr 2021 entfallen 74 Prozent auf die Europäische Union und davon rund 50 Prozent auf Deutschland.“
Dieser Bedeutung des Heimatmarktes trug man im Jahr 2019 mit der Gründung einer eigenen Business Area, der Liebherr-Hausgeräte Vertriebs-und Service GmbH (LHV) mit Sitz in Ulm, Rechnung.  Neben Ulm sowie Köln hat Liebherr Mitarbeitende in Berlin und Langenhagen. Ganzjährige Ausstellungsflächen finden sich zusätzlich zu Köln in der Architekturwerkstatt in Löhne sowie im Kundenzentrum am Produktionsstandort in Ochsenhausen.
Insgesamt rund 12.200 autorisierte Verkaufsstellen vermarkten derzeit in Deutschland die Hausgeräte von Liebherr. „Auch in Sachen Vertrieb gelten dieselben hohen Qualitätsansprüche wie bei den Produkten. Wer Liebherr Produkte vertreiben möchte, muss sich zunächst qualifizieren. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass unsere Geräte werteorientiert verkauft werden. Für den Handel gibt es dafür eine eigens entwickelte Leistungsmatrix,“ erläuterte Martin Ludwig in Köln.
 

Design trifft Technik

Bei den Liebherr Hausgeräten hat im vergangenen Jahr ein umfassender Sortimentswechsel stattgefunden. Insgesamt wurden 121 neue Einbaugeräte und 115 neue Standgeräte entwickelt. „Zeitlose Frische, zeitloses Design. Das war unser Anspruch und Leitfaden für die Entwicklung unserer neuen Stand- und Einbaugeräte. Inzwischen haben wir diesen Ansatz so weit perfektioniert, dass unsere Geräte fast zu schön sind, um sie zu schließen,“ berichtet Martin Dambacher, Regional Communication Manager Deutschland und ergänzt: „Dabei ist es uns immer wichtig, dass sich unsere Geräte nahtlos in jede moderne Küche einfügen. Das gelingt über eine puristische Formensprache, edle Oberflächen, eine schnörkellose Silhouette und natürlich ein perfektes Innenleben.“
Neben einer perfekten Optik bestechen die Liebherr Kühl- und Gefriergeräte durch innovative Frischetechnologien, eine lange Lebensdauer und Reparaturfähigkeit. Vier Serien sorgen bei allen Einbau- oder Standgeräten für einen Überblick. Bei „Peak“, der Spitze der Serien, trifft innovative Liebherr-Technologie auf Highend-Design, „Prime“ setzt ein Zeichen in Design mit edlen Materialien und Beleuchtungslösungen. „Plus“ baut mit zusätzlichem Komfort und cleveren Details auf die „Pure“-Serie auf, welche als Basis-Klasse, schlicht, klar und perfekt für alle essentiellen Bedürfnissen ausgerichtet ist.

Die Kampagne „Frisch durch den Sommer“ erreicht eine Brutto-Reichweite von rund 155 Millionen Kontakten
Michael Haiminger, Head of Sales Business Area Deutschland, Martin Ludwig, Head of Business Area Deutschland, Nicole Ganzenmüller, Digital Communication Manager Deutschland, Martin Dambacher, Regional Communication Manager Deutschland und Nina Bendel, External Relations, Communication & Brand Management (von rechts)
Die moderne Liebherr-Niederlassung in Köln mit Showroom und Außenbereichen

Mehr Sichtbarkeit

Um die vielen Benefits der Hausgeräte von Liebherr auch in Richtung Konsument zu transportieren, läuft bis Ende August eine umfassende Sommerkampagne. „Es ist unser Ziel, als Premium-Hersteller und Experte im Bereich Kühlen und Gefrieren noch stärker in das Relevant Set der Endkunden zu kommen. Um in der angespannten Liefersituation flexibel zu bleiben, bewerben wir in dieser Kampagne bewusst das Komplettsortiment“, erklärt Nicole Ganzenmüller, Digital Communication Manager Deutschland.
Wenn die Kampagne dem Ende zugeht, bereitet man sich bei Liebherr-Hausgeräte bereits auf die nächsten großen Auftritte auf der IFA in Berlin und der Küchenmeile A30 in Löhne vor.

home.liebherr.com