···Home ··· Trends ··· Norbert Woll GmbH: Nur das Beste vom Besten
Anzeige
Dehli Fair 2023

Norbert Woll GmbH: Nur das Beste vom Besten

In einer Zeit, in der viele Fertigungen nach Asien verlagert wurden, entschied sich die Norbert Woll GmbH für eigene Produktionsstätten in Deutschland. 2008 liefen die ersten Pfannen vom Band. Über die saarländische Erfolgsgeschichte sprachen wir in Saarwellingen und Saarbrücken mit Paul T. Burkhart, Chief Sales Officer EU.

Paul T. Burkhart, Chief Sales Officer EU

Schon immer ging es bei Woll nicht darum, viel und billig zu produzieren, sondern hochwertig und nachhaltig. Um diesem Anspruch gerecht zu werden und sich von den komplexen Lieferketten weitgehend unabhängig zu machen, hat man in Saarwellingen eine hochmoderne Alugusspfannen-Produktion eingerichtet. Die Geschichte von Woll begann im Jahre 1979. Der Spitzenkoch Norbert Woll entwickelte eigene Pfannen, die er von spezialisierten Lieferanten gießen und beschichten ließ.Endfertigung und Montage führte er selbst durch.
Aufgrund des stetig steigenden Absatzes errichtete man im heimischen Saarland eine hochmoderne, eigene Beschichtungsanlage, welche im Jahre 2008 in Betrieb genommen wurde.
„In Saarwellingen und Saarbrücken werden die Pfannen entwickelt, produziert, geprüft, verschickt und vermarktet. Die konstant hohe Qualität, hat zusammen mit den ausgezeichneten Koch- und Brateigenschaften der Produkte zu einem extrem hohen Verbraucher-Vertrauen in die Marke geführt“, erläutert Paul Burkhart.

Jedes Produkt von Woll überzeugt durch technische Perfektion und höchste Qualität

Die Produktion von Woll in Saarwellingen:

Handguss
Titan-Plasma-Hartgrundversiegelung
Bodenfertigung
Testlabor

Breiter Vertrieb

Aber nicht nur in Sachen Produktion ist man bei Woll immer einen Schritt voraus, sondern auch bei der Entwicklung der Vertriebswege. Seit 2012 ist Paul Burkhart als Chief Sales Officer für Europa zuständig: „Begonnen hat alles bei der Firma Woll mit dem Direktvertrieb. Das heißt, der Firmengründer Norbert Woll hat früher auf den Messen Produkte verkauft. Aus dem Kunden-Wunsch die Produkte auch jenseits der Messen erwerben zu können, entstand der Versandhandel, aus dem sich später der eigene Online-Shop entwickelte. Nach und nach wurden – immer noch im Direktvertrieb – auch die Landesgrenzen überschritten. Daneben begann man bei Woll mit dem Fernsehgeschäft, wo heute die Woll-Produkte über QVC vermarktet werden, wodurch die Marke Woll einen hohen Bekanntheitsgrad erlangt hat.“ Im Jahre 2008 begann der Vertrieb über den stationären Fachhandel. Seit dem Jahre 2012 baut der Vertriebsexperte Paul Burkhart den Vertrieb in Europa aus.
Heute sind Kunden in rund 60 Ländern in Europa und weltweit von den Premium-Produkten der Marke Woll überzeugt. „Der Exportanteil liegt derzeit bei rund 50 Prozent. In Ländern, wo es Sinn macht, wurden funktionierende Agenturvertriebe aufgebaut. In anderen Ländern arbeitet Woll mit ausgesuchten Distributeuren.
Damit steht der Vertrieb von Woll auf einem soliden Fundament bestehend aus verschiedenen Vertriebssäulen. Somit kann man – wie auch in der Produktion schnell und flexibel auf äußere Gegebenheiten reagieren.
André Woll übernahm bereits als junger Mann im Jahre 1997 zusammen mit seiner Mutter Ursula Woll die Geschäftsführung der Norbert Woll GmbH. Sie haben das Unternehmen stetig ausgebaut und weiterentwickelt.
Der ständig steigende Bedarf führte folgerichtig zu einem stufenweisen Ausbau der Produktionsstätten Nach der Beschichtungsanlage, die 2008 in Betrieb ging, folgte im Jahre 2014 eine weitere Produktionsstätte für Montage und Endfertigung, im Jahre 2018 wurde die eigene Aluminium-Gießerei fertig gestellt. Ein weiterer Logistik-Standort ist bereits im Bau und wird Ende diesen Jahres seine Arbeit aufnehmen.
Neben den Erweiterungen der Produktionen wurden Prozesse und IT-Systeme optimiert, um die Lieferfähigkeit zu optimieren und abzusichern.

woll-cookware.com


Aus dem Magazin

KitchenTrend Sommer 2022