···Home ··· Trends ··· Trend 2022: Mut zur Farbe
Anzeige
Dehli Fair 2023

Trend 2022: Mut zur Farbe

Mit der Pop Art bildete sich in den 50er und 60er Jahren ein damals spektakulär neuer Kunststil: In leuchtenden Farben zeigte man das Alltägliche. Bis heute ist der Spirit der Pop Art mit seiner fulminanten Farbigkeit in unseren Wohnwelten präsent.

Vasen „Circolo“
magu-germany.com
Akkuleuchte „Ombrellino“
sompex.de
Die neue Graffiti-Serie „Street-Art“
casablanca-design.de
Tulpenstrauß „Big Bang“
thecolvinco.com

Auch wenn er es zeitlebens ablehnte, so wurde der englische Künstler Richard Hamilton zum Gründer der Pop Art. Experten entdeckten in der Collage „Just what is it that makes today‘s homes so different, so appealing?“ aus dem Jahr 1956 alle typischen Merkmale der neuen Kunstrichtung. Mit Ausschnitten aus verschiedenen Zeitschriften setzte Richard Hamilton eine neue Realtiät zusammen. Es war das Triviale, das Alltägliche, das heißt die „popular art“, welche die Pop Art Künstler begeisterte. Als inhaltliche und formelle Gegenbewegung zu dem abstrakten Expressionismus entstand die neue, moderne Stilrichtung parallel in Großbritannien und den USA. Die Ausstellung “New Realists”, die in der Sidney Janis Gallery, New York im Jahr1962 zu sehen war, gilt als Gründungsmoment der Bewegung. Ab den 1960er Jahren wurde die Pop Art zu einer der vorherrschenden Kunstrichtungen Europas und Nordamerikas. Pop Art Künstler – allen voran Andy Warhol und Roy Lichtenstein – erreichten schon in den 1960ern Kultstatus. Die leicht zugänglichen, realistisch wiedergegebenen Motive wurden oft den Medien entnommen. Es herrschten leuchtende Primärfarben vor, die wie im Comic oft mit schwarzen Linien voneinander getrennt wurden. Die Verherrlichung des Konsums, verbunden mit teilweise schrägen beziehungsweise ironischen Elementen lösen bis heute Diskussionen aus.

Sessel „Shit“
seletti.it
Poster „Marilyn Trump“
braveboutique.co.uk
Taschenserie „Bad Bananas“
loqi.eu
Schale „Le Murrine“
fratelliguzzini.com

Farbe trifft Alltag

Dennoch ist die Faszination des Menschen für die Pop Art und deren Farbigkeit ungebrochen. Ganz eng dem Stil verhaftet ist das Poster „Trump Flag“ der Brave Boutique, welches die Darstellung Marilyn Monroes von Andy Warhol mit einem Augenzwinkern auf Donald Trump überträgt. Prominente Vorbilder haben auch die Darstellungen auf den von Nichola Cowdery gestalteten und bei Artwow erhältlichen Weihnachtskugeln im Pop Art-Stil von „Freddie Mercury“ und „Grace Jones“.

An die siebziger Jahre sowie deren Musik erinnert dagegen das Kissen im Retro-Look von Pad Concept. „Soul Train“ war die erste US-amerikanische Show der 1965 gegründeten Fernsehstation Wciu-TV, die hauptsächlich ein schwarzes Publikum ansprach.
Im Retro-Style ist auch die Öko-Wärmflasche „So hot in the City“ von Hugo Frosch. Im atmungsaktiven Softshell-Bezug ist sie trendy, extravagant und dazu samtig-weich auf ganzer Linie.
Für besonders empfindliche Haut und für Allergiker ist auch das Seiftuch aus samt-weichem Chenille-Gewebe von Feiler geeignet. Das Design „Kiss me“ spielt dabei nicht nur verführerisch mit seinem Betrachter, sondern zudem mit den gesamten Schattierungen der Knallrot- bis Hellrosa-Palette. Die süßen Kuss-Lippen gehören damit ab sofort in die Handtasche jeder Fashionista und Beauty-Queen. Natürlich gibt es für alle Pop Art-Fans die passenden Taschen. Auch die Taschenserie „Bad Bananas“ von Loqi ist ganz im Stil der Pop Art. Die Illustratorin Tess Smith-Roberts aus London setzt die Bananen auf türkisblauem Grund spielerisch in Szene und macht so die peppigen Taschen zu einem echten „must have“!

Becher „Brera“
leonardo.de
Universalschere Fiskars x Iittala
fiskars.com
Lunchservietten „Gelati“
ppd.de
Messerserie „Pink Spirit“
dick.de
Weihnachtskugeln „Freddie Mercury“ und „Grace Jones“
artwow.co

Natürlich wurde das farbliche Konzept der Pop Art immer wieder neu interpretiert und verändert. So spielt der Sessel „Shit“ von Seletti mit den leuchtenden Farben und einem fotorealistischen Mund mit den Werkzeugen der sechziger Jahre. Die neue Graffiti-Serie „Street-Art“ von Casablanca Design greift ebenfalls kreative Kunstformen auf und bietet eine umfangreiche Produktpalette. Eyecatcher dieser Art findet man daher nicht nur als Kunstobjekte in Museen, sondern auch im ausgewählten Fachhandel. Ihre Kunden werden von den fröhlichen Begleitern begeistert sein! Der britische Hersteller Bag & Bones stellt dagegen die Realität auf den Kopf, indem ein Farbtopf auf dem herausfließenden Rosé-Gold Farbstrahl steht. Jede dieser außergewöhnlichen Skulpturen ist handgemacht und damit einzigartig.
Für Liebhaber des Ausgefallenen hat auch Villa Collection (über F& H Group) entsprechende Kandidaten in petto. Ob abstrakte Skulpturen eines Kopfes oder einen Affenkopf als Topf: Es handelt sich um ganz besondere Stücke, die garantiert die Blicke auf sich ziehen werden. Jedes der hochwertigen Accessoires wurde aus stabilem Zement hergestellt.
Aus Birken-Holz wurde die in verschiedenen Orange- und Gelbtönen bemalte Uhr „Setting Sun“ von Ardeola hergestellt, mit der man sich die wärmenden Strahlen der untergehenenden Sonne ins Haus holt. Und wem dann noch die richtigen Lichteffekte fehlen, der sollte zu der Akkuleuchte Ombrellino von Sompex greifen. Die Leuchte mit extra-leistungsfähigem Akku lässt jeden Wohnraum trotz weniger Sonnenstunden stundenlang erstrahlen. Zaubern Sie sich mithilfe der Sonnenschirm-Optik und den knalligen Farben dieser Akkuleuchte einen kleinen Strandurlaub, wohin Sie möchten. Sie haben freie Platzwahl: Ombrellino ist sowohl drinnen als auch draußen einsetzbar.

Jacquard-Küchentücher Zitrusfrüchte
linvosges.de
Kunstdruck
„Sex, Drugs and Bacon Rolls“
mintandmay.co.uk
Calbe Blumentopf Gorilla
Villa Collection Denmark
über www.fh-gmbh.de
Farbtopf mit Roségold
bagandbones.co.uk

Noch mehr Farbe und Spaß bringt die Keramik-Serie „Circolo“ von Magu in das Zuhause. Viele bunte Kreise, die alle per Hand aufgemalt sind, zaubern das perfekte Gute-Laune-Gefühl auf den Tisch. Wem das noch nicht peppig genug ist, kann zu den Bechern „Brera“ von Leonardo greifen. Mit ihrem knalligen Muster- und Farbmix strahlen die Becher der Kollektion pure Lebensfreude aus. Bei Brera treffen Streifen und Punkte sowie frische Pop-Art-Farben und Black & White-Kontraste eindrucksvoll aufeinander.
Ein echtes Sommerfeeling garantieren auch die Cocktail- und Lunch-Servietten der Serie „Parasol“ von „ihr“. Die ausdrucksstarken Farben der Sonnenschirme sowie der auf Handtüchern oder Schwimmringen liegenden Sonnenanbeter stehen klar im Stil des Pop Art.

Wanduhr aus Holz „The Setting Sun“
ardeola.com
Kissenhülle Soul Train
padconcept.com

Die perfekte Ergänzung für jeden schön gedeckten Tisch sind auch die originellen Lunchservietten „Gelati“ von ppd, die in klaren Formen und leuchtenden Farben fast alle Formen des Eis-Glücks auf weißem Untergrund präsentieren. Auch in der Küche und bei der Zubereitung kann Farbe wunderschöne Akzente setzen. Friedr. Dick, als Lieblingsmarke der Profis bekannt und zunehmend auch in den Küchen leidenschaftlicher Hobbyköche zu finden, bringt mit der beliebten „Spirit“-Serie Farbe und Optimismus in den Alltag. „Pink Spirit“ vereint die gewohnten Qualitätsmerkmale aller mit „Spirit“ betitelten Messer von Friedr. Dick mit einem besonders harmonisch geformten Griff in leuchtendem Pink – einer Farbe, die schlichtweg gute Laune macht und selbst in der Feng Shui Lehre mit positiven Assoziationen belegt ist.
Nicht nur zwei ikonische Designmarken, sondern auch eine ganze Reihe an Farben verbinden sich bei den Scheren von Fiskars, die von dem finnischen Designer Oiva Toikka in Kollaboration mit Iittala entwickelt wurden. Neben dem dynamischen Design bietet die Schere hochwertige Schneideleistung für jede Arbeit.
Ganz im Stil der weltberühmten Glasbläsertradition von Murano zeigen die hochwertigen Kunststoff-Schalen „Le Murrine“ von Guzzini aus innovativem „3Color Tech“-Spritzguss ein dynamisches Wechselspiel von transparent und farbig. Stilvoll bei Tisch oder als extravagante Obst-, Nuss- oder Plätzchenschale. Damit einem beim Abwasch nicht die Laune vergeht, sollte man auf die Linvoges Jacquard-Küchentücher-Kollektion „Zitrusfrüchte“ zurückgreifen.
Und wem das alles noch nicht reicht, der kann mit farbenfrohen Räucherstäbchen der Ooty-Mischung in englischen und indischen Düften schwelgen, welche von einer französischen Parfümeurin gemischt wurden.

Ooty Incense Amber Grapefruit & Patchouli
bombayduck.com
Öko-Wärmflasche mit Softshell-Bezug
hugo-frosch.de
Emaille-Anstecker „Letterpop“
bombayduck.com
Servietten der Serie „Parasol“
ihr.eu

Aus dem Magazin

Trend&Style Sommer 2022