···Home ··· Trends ··· Outdoor: Es grünt so grün
Anzeige
Dehli Fair 2023

Outdoor: Es grünt so grün

Handgefertigte Gartenwerkzeuge und spezielle Erden von Westland
Farbenfrohe Pflanzenmotive von Gudrun Sjöden

Es grünt aber nicht nur in Spanien, wie der Liedtext aus dem Musical My fair Lady suggerieren könnte. Terrassen, Balkone und natürlich der eigene Garten erstrahlen seit einigen Jahren in neuem Glanz. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Laut einer repräsentativen Umfrage des Immobilienportals ImmoScout24 haben zwei von drei Befragten schon einmal darüber nachgedacht, von der Stadt aufs Land zu ziehen. Für immerhin 63 Prozent der Befragten spielt die Möglichkeit, einen eigenen Garten zu besitzen dabei eine Rolle. Das verdeutlichen auch der Trend zum Urban Gardening und die langen Wartelisten für Schrebergärten. Die Zahl der Selbstversorger steigt in diesem Zusammenhang ebenso wie die Zahl derer, die auf Balkon und Terrasse statt Blumen kleine Nasch- und Kräutergärten anpflanzen. Die Sehnsucht nach einem eigenen Stück Natur entspringt dabei aber nicht nur dem Wunsch, eine Möglichkeit zu haben, diese zu gestalten und sie den eigenen Kindern näher zu bringen, auch Erholung und Auszeiten stehen ganz oben auf der Wunschliste.

Selbstversorger

Wer wissen will, was auf seinem Teller landet, baut selber Obst und Gemüse an. Nicht jeder weiß jedoch noch, wie das gelingen kann. Abhilfe schaffen Blogger, Vlogger und Influencer. Sie betreiben Social-Media-Kanäle, die Hilfestellung geben. Tipps, Tricks und Schritt für Schritt-Anleitungen animieren zum Nachmachen. Beim Anbau selbst erleben alte Sorten ein Revival. Pastinake, Mangold, Topinambur oder Mairübe grüßen immer häufiger aus den Privatgärten und von Hochbeeten. Sie sind zwar nicht auf maximalen Ertrag gezüchtet, aber einfach anzubauen, kommen je nach Sorte mit Kälte oder Trockenheit besser zurecht, lassen sie sich problemlos vermehren und enthalten viele Nährstoffe. Durch die Industrialisierung sind viele Geschmacksrichtungen selten geworden. Beispielsweise waren bittere Gemüsesorten lange Jahre nicht gefragt. Doch es hat sich herumggesprochen, dass sie Vielfalt in die Küche bringen und Bitterstoffe zudem noch sehr gesund sind.
Des Weiteren spielt die Lust auf kulinarische Exotik und geschmackliche Vielfalt im heimischen Gartenbau eine wichtige Rolle und so erobern neben den alten Gemüsessorten auch neue Sorten die deutschen Gärten. Meerkohl, schmackhafte Tomaten, die auch ohne Wetterschutz im Freiland kultiviert werden können (beides Züchtungen von Lubera) oder Magnolien mit essbaren Blüten (Harries) stehen exemplarisch dafür. Spezielle Erden versorgen die Pflanzen mit spezifischen Nährstoffen und bieten damit beste Vorrausetzungen für eine optimale Ernte.

Bewässerungssysteme wie das „Aqua Bloom“ von Gardena verhelfen zum grünen Daumen
„Vom Garten auf den Teller“ von Carolin Jahn, Jan Thorbecke Verlag
Die Fiskars Waterwheels
kommen als All-Inklusive-Set mit allem nötigen Zubehör

Nach der Ernte

Nach der Ernte steht dann das Haltbarmachen der Lebensmittel auf der To-Do-Liste der Selbstversorger. Einkochen, Dörren, und Vakuumieren sind angesagt. In ihrem Buch „Vom Garten auf den Teller“ zeigt die Bloggerin Carolin Jahn – neben Tipps, wie sich eigenes Gemüse leicht anziehen lässt und welche Sorten für welche Umgebung geeignet sind. Es wird ergänzt mit passenden Rezepten, um mit saisonalem Obst und Gemüse abwechslungsreich durch das Jahr zu kommen. Praktisches und schönes Einkochzubehör, in dem sich Selbstgemachtes leicht zubereiten und hübsch verpackt verschenken lässt, gibt es von vielen Herstellern.

Convenience

Bei so viel Arbeit ist man trotz aller Euphorie aber auch froh über Arbeitserleichterungen. Bewässerungssortimente mit innovativen Details, ergonomische und akkubetriebene Gartenwerkzeuge und vieles mehr sorgen für mehr Spaß im Garten. Wem trotzdem die Zeit für die eigene grüne Oase fehlt, sollte sich das Münchner Start-up Greenling näher anschauen. Das Unternehmen bietet smarte und fertig bepflanzte Minigärten an, die nachhaltig, bienenfreundlich und dekorativ auch auf kleinen Terrassen und Balkonen grüne Oasen erblühen lassen.

Die Minigärten von Greenling sind Alternativen für Menschen mit wenig Zeit und Platz

Aus dem Magazin

Trend&Style Herbst 2022