ZWEI MAGAZINE - EINE WELT

Emotion & Imagination

Little Stories

Wenn es um die Emotionalisierung am Point of Sale geht, ist schon seit einiger Zeit das sogenannte Storytelling, das Erzählen einer Geschichte bei der Produktpräsentation und der Dekoration, eine der wichtigsten Methoden. Teils muss nun aber gar nicht mehr so viel um die Produkte herum erzählt werden, denn immer öfter erzählen diese selber eine kleine Geschichte.

Beim Wasserkrug von Ichendorf sitzt eine Eule auf dem Ast eines Baumes

An sich haben wir alle das meiste ja schon in unseren Schränken stehen. Wir leben in einer Überflussgesellschaft, wo wir immer seltener Dinge kaufen, weil wir sie wirklich benötigen. Trotzdem möchte der Handel natürlich den Endverbraucher stimulieren, etwas bei ihm zu kaufen, ihm neue Produkte schmackhaft machen – denn das ist nun einmal seine Aufgabe. In der heutigen, Medien überladenen Zeit wird es zudem immer schwieriger, die Aufmerksamkeit des Kunden überhaupt zu erlangen. Eine Methode hat sich da als besonders nützlich erwiesen, Informationen möglichst erfolgreich zu transportieren und damit auch Produkte zu bewerben und zu verkaufen – das Storytelling. Eine gute Story kann die Aufmerksamkeit des Empfängers erlangen, ihn emotional aufladen und ihn zum Zuhören, Mitmachen, Kaufen bewegen. Wenn man es sich genau überlegt, ist es eine der ältesten Praktiken der Welt, die da wieder zu Ehren kommt, denn schon immer haben sich Menschen gerne Geschichten erzählt. Nun gibt es mittlerweile aber auch einige Produkte, die im Design so angelegt sind, dass sie selber eine kleine Geschichte erzählen.

Kleine Glaswelten

Die Designerin Alessandra Baldereschi hat für den Mailänder Glashersteller Ichendorf 2018 die Kollektion „Animal Farm“ entwickelt. Bei diesen Entwürfen saßen meist Wassertiere mittig auf dem Boden von Gläsern und Wasserkrügen und tauchten quasi so durch das Getränk. Baldereschi hat das Design nun weiter entwickelt, in dem nun Tiere des Waldes, wie Igel, Schnecke und Kaninchen, die Protagonisten der Glasserie sind. Zudem wird nun auch der Griff des Wasserkruges in das fantasievolle Design mit einbezogen, in dem dieser zum Ast wird als Sitz für Vogel und Eule. Füllt man nun Wasser in den Krug, so scheint eine kleine Eule auf einem Baum am See zu sitzen, da sie von dort einen ganz wunderbaren Blick auf alles hat. Die Kollektion wird aus Borosilikatglas vollständig mundgeblasen,‚ und die Tiere zeigen sich dabei mal im puristischen Weiß oder von ihrer fröhlich farbigen Seite.

Gießt man etwas Wasser in die Gefäße, dann fühlt man sich der Natur ganz nahe – einer freundlichen und ausgefallenen kleinen Welt. Die Gläser gibt es in sechs und die Krüge sogar in elf Versionen. Auch für IVV Industria Vetraria Valdarnese hat Alessandra Baldereschi eine interessante Glaswelt entworfen. Hier spielen nun Inseln die zentrale Rolle, da sie oft das Ziel unserer Fantasie sind. Es gibt Inseln der Einsamkeit, magische, von Märchenwesen bewohnte Inseln oder Inseln, auf denen Schiffbrüchige festen Boden finden. IVV möchte glückliche, kleine Inseln anbieten, die auch die Nutzer dieses Glases glücklich stimmen. Eine Kollektion von Glastabletts in unregelmäßigen Formen bildet die Basis, denn sie formen den See oder das Meer. Eine wellige Textur auf der Oberfläche lässt dabei einen Eindruck von Wasser entstehen. In der Mitte des Tabletts befindet sich eine Borosilikat-Glaskuppel, die einem Hügel ähnelt, und auf dessen Spitze thront ein hübsches schlichtes Haus. Mit diesem Ensemble in transparentem oder farbigem Glas können Speisen oder andere Dinge dadurch auf eine neue ungewöhnliche Weise präsentiert werden. Die kleine Kuppel ist aber auch funktional, denn mit ihr kann heißes Essen abgedeckt werden. Eine idyllische kleine Welt wird hier mit wenigen Komponenten kreiert und lässt eine leckere Mahlzeit auch zum optischen Highlight werden.

Insel-Idylle: Mit den Inseln von IVV lassen sich Speisen mal ganz anders präsentieren

Die niederländischen StoryTiles sind kleine Eyecatcher an Wänden und in Regalen

My little Kong: Marcantonio hat für Seletti kleine Szenen unter Kuppeln als Leuchten eingefangen

Kachelkunst

Keramikfliesen werden seit dem 16. Jahrhundert in und um Delft in den Niederlanden hergestellt. Das Amsterdamer Unternehmen StoryTiles, das 2013 im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne gegründet wurde, setzt diese Tradition fort, indem es Miniatur-Kunst auf Fliesen herstellt. Dabei ist bei StoryTiles der Firmenname Programm, denn die Fliesen sind nicht nur einfach mit Mustern dekoriert. Jedes Design zeichnet sich durch humorvolle kleine Details aus, und Miniaturgeschichten werden dabei erzählt. So werden zum Beispiel Topfblumen von kleinen Menschen per Leiter erobert, um sie als Aussichtspunkt zu nutzen oder daran schaukeln zu können. Jedes Design ist einzigartig, da es von Hand entworfen und gebrannt wird und zwar in traditionellen niederländischen Öfen bei hoher Temperatur. Fast alle StoryTiles sind in drei Größen erhältlich, wobei die mittlere Größe der original altniederländischen Fliese entspricht. StoryTiles sind Eyecatcher, die sich zwischen anderen Fliesen gut machen, aber auch wie Bilder aufgehängt werden können und selbst in Regalen eine gute Figur machen. Dabei ist die Kombination mehrerer verschiedener dieser Geschichten-Fliesen auch sehr spannend, da die Erzählungen dadurch erweitert werden können.

Lichtgeschichten

Die italienische Marke Seletti bietet aufsehenerregende Wohnraumobjekte an, die uns in eine nonkonformistische, spielerische Welt entführen. Spezialisiert auf Leuchten jeglicher Art sollen diese nicht nur Licht ins Dunkle bringen, sondern eben auch ungewöhnliches und kreatives Design zeigen. So dürfen sich dann auch verschiedene Szenen unter einer Kuppel, wie in einer Vitrine, zeigen. „My Little Valentine“ ist eine typische Valentinstags-Szene – eine Parkbank, auf der sich zwei verliebte Herzen unter einer Straßenlaterne treffen. Der perfekte Moment, der vom Designer Marcantonio entworfen wurde, in dem man alles oder absolut nichts tun kann, Hauptsache gemeinsam. Die Ästhetik der Kinofotografie und der großen Regisseure findet sich in „My little Kong“ wieder. Der Protagonist des Dschungels ist in der Stadt angekommen und wacht von seiner Straßenlampe aus über das Viertel. In dieser Szene wird die Atmosphäre eines großen Klassikers unter einer dreiundzwanzig Zentimeter hohen Kuppel heraufbeschworen. Warum sollte man normal Licht in den Raum bringen, wenn man es auch so hübsch dramatisch tun kann? Weniger hollywoodreif, aber trotzdem gut umgesetzt, geht es bei den Tischleuchten von Skitso zu. Die „Little Girls“ sind kunstvoll handgefertigte Damen aus umweltfreundlichem Holz, die Kleidung aus echtem Stoff tragen. Hier spürt man förmlich den Wind, der die Kleidung nach hinten weht, und auch schon den Regenschirm umgestülpt hat, der so ganz elegant als Lampenschirm fungiert. Diese Leuchte hat das ganze Jahr über einen Hauch von frischer Luft eingefangen. Die Little Girls gibt es in vielen verschiedenen Farben und mit unterschiedlichen Mustern, so dass für jede Wohnungseinrichtung das passende Aussehen dabei ist.

Windumweht: Die Little Girls von Skitso sind Tischleuchten aus Holz mit wehenden Stoffkleidern

Gassigeher: „The Dog Lovers“ von Budeful Ltd zeigt verschiedene Szenen einer Geschichte

Geschichte in vier Akten

Budeful Ltd aus Großbritannien geht sogar noch einen Schritt weiter und erzählt, inspiriert von Strandgängern und Hundeausführern, eine Geschichte aufgeteilt in mehrere Szenen. Auf Kissen, Tassen und Schlüsselringen werden in der Serie „The Dog Lovers“ vier verschiedene Designs gezeigt, die zusammen eine kleine Geschichte erzählen. In Design eins, also Szene eins, sieht man Caroline und ihre Hunde Hugo und Nick zum ersten Mal. Im Design zwei wird Edward mit seinen Hunden Hoover und Fudge als Protagonist eingeführt. In Szene drei trifft man Edward bei einem Spaziergang mit seinen beiden Hunden und in der letzten Szene treffen Caroline und Edward zum ersten Mal aufeinander. Romantik liegt hier in der Luft, und so fordert die Firma auch auf, doch immer mal wieder zurück zu kommen, um zu sehen, wie sich die Geschichte von Caroline, Hugo und Nick weiter entwickelt. Entworfen und hergestellt in Großbritannien kauft man hier nicht einfach nur eine Tasse oder ein Kissen, sondern eine nette kleine Erzählung, die zum weiterträumen einlädt.

DIY-Welten: Mit „Mein Spielgarten“ von Creativ Company können Kinder einen kleinen Garten selber formen

Langohr-Nachtlicht: „Bunny Light“ von Mags erfreut kleine und große Kinderherzen

Kindliche Erzählungen

Kinder lieben es von klein an, Geschichten vorgelesen und erzählt zu bekommen. Beim Spielen denken sie sich dann auch selber kleine Geschichten aus und bauen ganz liebevoll aus Bauklötzen, Legosteinen oder was auch immer ihnen zur Verfügung steht Szenen nach. Im DIY-Bereich sind gerade Komplettpakete für Kinder aber auch Erwachsene sehr angesagt, die alles bereitstellen, um sich eine hübsche kleine Welt selber zu erschaffen. „Mein Spielgarten“ von Creativ Company ist ein Set für Kinder mit Kreativmaterial zum Modellieren eines Gartenbeetes mit Gemüse, Blumen, Bienen, Käfern und sogar der Holzzaun ist enthalten. Schön ist hier, dass es ganz unterschiedliche Materialien sind, mit denen kreativ gearbeitet wird. Enthalten ist Silk Clay und Foam Clay in zahlreichen Farben, Wattebällchen, Alu-Draht, Wellpappe, Filz, Gummiband, Eisstiele in diversen Größen und Kleber. So können Kinder über die Natur auch zu Hause viel lernen. Für Kinder ist es auch völlig normal, von erzählenden Produkten umgeben zu sein, denn interessanter Weise achten Eltern darauf, solche für ihre Kinder zu kaufen. Da ist das Nachtlicht nicht einfach nur eine Leuchte, sondern ein süßes Häschen hoppelt da mit seinem Freund über eine grüne idyllische Wiese, auf der niedliche kleine Pilze wachsen. „Bunny Light“ von Mags arbeitet mit Touch Sensor. Die Oberfläche des Nachtlichtes ist berührungssensitiv, so dass Ein- und Ausschalten sowie Dimmen durch Berührung möglich ist. Voll aufgeladen leuchtet das Licht fünf bis acht Stunden, so dass auch lange Nächte stimmungsvoll beleuchtet sind. Eine gute Atmosphäre ist nun mal das A und O.
Gönnen wir uns doch auch als Erwachsene wieder so liebevolle, atmosphärische Produkte. Das Leben besteht aus Geschichten, und Menschen lieben es diese zu hören. Erzählen Sie von daher Geschichten rund um Ihre Produkte und mit Ihren Produkten.

Gabriela Kaiser,
www.TRENDagentur.de

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"