the Golden Rabbit

Hotspot für Garden Lovers

Die Ex-Museumsdirektorin Petra Wenzel eröffnete Deutschlands ersten Garden Concept Store „the golden Rabbit“ in Düsseldorf und präsentiert dort Gartenprodukte von Manufakturen, kleinen Herstellern und genialen Handwerkern.

Ein Blick in das Düsseldorfer Ladengeschäft des „the golden Rabbit“ (Foto: the Golden Rabbit)

Genug gereist, geschaut, gelesen und nachgedacht. Zeit, sich wieder neu zu erfinden und nochmal etwas Schönes zu bewegen: Petra Wenzel, die gemeinsam mit Werner Lippert 15 Jahre lang das NRW Forum Düsseldorf geleitet hat, hat sich jetzt entschieden: für einen goldenen Hasen. Der urban hippe Stadtteil Düsseldorf-Flingern wird das neue Epizentrum für alles rund um den Garten, das Store Konzept reflektiert, wie schon damals die beliebten Ausstellungen im Museum Zeitgeist, Lifestyle und Trend pur: Deutschlands erster Concept Store for Garden Lovers heißt das Destillat der Geschäftsidee, die jetzt startet, auch online mit einem Shop voll der besten Gartenwerkzeugen aus Manufakturen, mit workwear für Frauen, mit Büchern, Saatgut, mit ungewöhnlichen und nützlichen Produkten und Inspirationen. Aus Wenzels großer, lebenslanger Liebe zum Garten verhäkelt mit der Passion zur und dem Wissen über Kunst, Design, Mode und Architektur wird „the golden Rabbit“. Der erste Concept Store for Garden Lovers. Dürers Hase kommt mit Schaufel und frischer Erntemöhre – ganz natürlich in Glamourgold.

Handwerkszeug: Das bringt den Garten in Form: das japanische Gartengerät Hori-Hori (links), die Gärtnermesser „Hippen“ von Otter (rechts) und die Erntemesser von Otter (oben) (Foto: the Golden Rabbit)

Das Sortiment reicht von Foulards (Edition Vonschwanenflügelpupke) bis hin zum Franzbranntwein-Sortiment der Kult-Brennerei „Stählemühle“ (Foto: the Golden Rabbit)

„Ein großartiger Laden für den zeitgenössischen Gartenliebhaber – das hat mich das ganze letzte Jahr umgetrieben und schließlich war ich mir sicher, dass ich das machen muss. Ich war immer wieder auf der Suche nach guten – wirklich richtig guten Gartengeräten oder Arbeitskleidung. Aber in den Gartencentern und Baumärkten nur gesichts- und qualitätslose Massenware oder, vielleicht schlimmer noch, vom britischen Blümchengeist durchwehte Produkte. Geblümt, rosa oder mint, im Landhausstil, mehr Dekoration und Zitat als dazu geeignet wirklich damit zu arbeiten – in der Erde – also, quasi im Dreck“, so die 50-jährige Gründerin.

Vom Kuratieren zum Kultivieren

Letztlich ist die alte auch die neue Aufgabe. Beim Kuratieren der Ausstellungen fügt man Stück für Stück ein großes Bild zusammen. Das macht Petra Wenzel für ihren Golden Rabbit auch. Die besten Gartenprodukte von Manufakturen, kleinen Herstellern und genialen Handwerkern. Zum Beispiel die Gartengeräte von Sneeboer, einer 103 Jahre alten Schmiede aus einem kleinen Dorf im hintersten Zipfel von Holland, die fest in Familienhand ist und in Gartenkreisen einen Ruf wie Donnerhall genießt. Oder dem Hori-Hori, einer genialen japanischen Erfindung – eine Art Gartengrabmesserstecher.

Petra Wenzel, the golden Rabbit (Foto: the golden Rabbit)

the Golden Rabbit

Ein Gartengerät von dem man nicht wusste, dass man es vermisst, bis man es besitzt. Oder dem Muskelkater-wegzaubernde Franzbranntwein der Kultdestille Stählemühle. Was der internationale Markt nicht hergibt, wird selber produziert, wie die Overalls, die auf Basis der alten, klassischen Arbeitsoveralls aus den 50er Jahren nachdesignt sind (allerdings cool gestylt und auf den Frauenkörper angepasst) oder die Golden Rabbit Gartenschürzen. Und weil die EU für den online-Verkauf von Bio-Saatgut eine Biozertifizierung wünscht, und Wenzel unbedingt das samenfeste Bio-Saatgut von Bingenheimer auch online anbieten will, ist sie nun auch noch die vermutlich erste ehemalige Museumsdirektorin die bio-zertifiziert ist. Der Online-Shop umfasst weit über 200 Produkte und ändert sich ständig.Der Shop auf der Ackerstraße präsentiert in seinem urbanen lässigen Shopkonzept auf fast 100 Quadratmeter eine neue grüne Welt: little Utopia kommt aus Düsseldorf-Flingern.

Warum der Golden Rabbit Golden Rabbit heißt?

Die Antwort darauf gibt Petra Wenzel lachend: „Ich wollte schon immer eine meiner Firmen Golden Rabbit nennen und nun scheint es, als hätte der Name auf diese eine, feine Firma gewartet“. Und auch zum Concept gibt es noch einen weiteren, nicht ganz unwichtigen Hinweis: Eine kleine Galerie wird der Golden Rabbit später noch bekommen. Man kann eben doch nicht ganz aus seiner Haut ...
www.the-golden-rabbit.de

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"