ZWEI MAGAZINE - EINE WELT

Mepal

Seit 70 Jahren voll im Trend

Dank einem guten Gespür für aktuelle Entwicklungen steht Mepal auch nach sieben Jahrzehnten für richtungsweisendes Design am Puls der Zeit.

Die Geschirrserie Bloom wird mit zwei ausdrucksstarken Farben und dem neuen Bloom Besteckset weiter ausgebaut

Bereits zur Gründung von Mepal im Jahr 1950 standen durchdachte Lösungen für den Haushalt im Fokus des Unternehmens. Klare Akzente setzte das niederländische Unternehmen schon damals mit intensiven Farben und teilweise überraschenden Formen. Im Fokus der Produktentwicklung standen dabei immer die Funktionalität sowie der praktische und emotionale Mehrwert für den Kunden. So verwundert es wenig, dass in der nun 70-jährigen Firmengeschichte einzelne Produkte von Mepal weltweit als moderne Klassiker auch in die Sammlungen von Museen aufgenommen wurden.
Gegründet wurde Mepal im Jahr 1950 von Egon Wolff als Handelsunternehmen für Haushaltsprodukte aus Kunststoff. Der in den Niederlanden lebende Däne Wolff erkannte früh das Potenzial der damals noch neuen Kunststoffe, vor allem in Kombination mit der skandinavischen Formensprache. Besonders das neu entwickelte Melamin spielte in den Planungen von Wolff eine bedeutende Rolle, so leitet sich auch der Firmenname Mepal von diesem neuen Werkstoff ab. Wolff sicherte sich die Markenrechte und begann zugleich, Produkte der damals noch jungen dänischen Marke Rosti zu importieren.

Doch Egon Wolff hat sein Unternehmen von Beginn an nicht allein als reines Handelshaus gesehen, sondern wollte mit eigenen Produktentwicklungen für immer neue Impulse im Markt sorgen. Um die Entwicklung und Produktion eigener Produkte auch effektiv umsetzen zu können, war eine eigene Fertigung unumgänglich. Mepal setzte schon früh auf die Kooperation mit lokalen Kunststoff-Produzenten und konzentrierte sich selber auf die Produktentwicklung, das Design und den Vertrieb. Während die Melaminprodukte über Jahre hinweg auch außerhalb Europas gefertigt wurden, steht heute wieder, wie in der Anfangsphase vor 70 Jahren, die Herstellung in der geografischen Nähe von Mepal im Vordergrund. So trägt der überwiegende Teil der heutigen Mepal-Produkte mit Stolz die Herkunftsbezeichnung „Made in Holland“.

Egon Wolff

Der neue Thermo-Lunchpot hält Speisen zehn Stunden warm bzw. 16 Stunden kalt

Gestern und Heute

In den vergangenen Jahrzehnten ist es Mepal immer wieder gelungen, in den unterschiedlichsten Produktsegmenten innovative und zeitlose Lösungen vorzustellen. Stetig wechselnde Farbwelten passen bei Mepal die bestehenden Sortimente immer wieder an aktuelle Modetrends an, ohne diese dabei in ihren Grundfunktionen zu verändern. Voll im Trend liegt Mepal mit einem zeitgemäßen To go-Sortiment, denn mobile Verpflegung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Hierbei spielen Umweltaspekte eine immer wichtigere Rolle. Denn wer unterwegs gut verpflegt sein möchte, sollte die Umwelt dabei nicht durch Einwegverpackungen belasten. So gilt es, neben der richtigen Verpflegung unterwegs auch auf wiederverwendbare Transportbehältnisse zu achten. Genau diese Anforderungen erfüllen die Lösungen von Mepal zur Aufbewahrung und zum Transport von Speisen und Getränken. Damit die mobile Verpflegung mit Mepal nun noch abwechslungsreicher wird, bringt das niederländische Unternehmen im Frühjahr eine komplett neue Produktserie mit Thermobehältern auf den Markt. Die Behälter aus doppelwandigem Edelstahl sind vakuumisoliert und halten den Inhalt lange Zeit warm oder kalt. Neben dem zentralen Neuheitenthema der Thermo-Range baut Mepal die im Jahr 2019 erfolgreich eingeführte Geschirrserie Bloom weiter aus. Mit Pebble red und Pebble blue wird die bisherige Farb- range ausdrucksstark ergänzt. Ganz neu ist das Bloom Besteckset, eine ideale Ergänzung für die Teller und Schalen der universell einsetzbaren Geschirrserie.

Nachhaltigkeit

In den Zeiten zahlreicher Diskussionen um die Verwendung von Kunststoffen stellt sich Mepal mit seinen funktionalen und langlebigen Produkten klar gegen die Verwendung von Einmal-Kunststoffen. Gerade auch die Produktion von langlebigen Produkten hilft dabei, Nachhaltigkeit sowie die Schonung von Ressourcen und Umwelt effektiv umsetzen. Mit seinen durchdachten Lösungen hilft Mepal den Verbrauchern zudem aktiv, die Verschwendung von Lebensmitteln zu reduzieren. Auch die Produktion nah an den Hauptabsatzmärkten in Benelux und Deutschland führt zu einer deutlichen Reduzierung von Transport- und Beschaffungswegen und ist Teil einer (umwelt-)bewussten Firmenphilosophie von Mepal, die sich in vielen Bereichen des Unternehmens widerspiegelt.
Einen weiteren Schritt zu noch mehr Nachhaltigkeit sieht Mepal daher auch in der Entwicklung neuer, alternativer Werkstoffe. Denn das niederländische Unternehmen sieht in seiner erfolgreichen Firmenhistorie zugleich eine große Verantwortung für zukünftige Entwicklungen und Generationen.
www.mepal.com

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"