Relax-Time

Kuschelzeit

Viele suchen heute in ihren eigenen vier Wänden Entspannung. Einfach mal die Füße hoch legen, sich Zeit für sich selbst nehmen und zur Ruhe kommen.

Im Doze Lounge Chair von Muuto kann man ganz entspannt sitzen

Die meisten fühlen sich heute gehetzt, gestresst und mit Informationen und Dingen überfrachtet. Das Zuhause dient von daher für immer mehr als Zufluchtsort vor dem Zuviel in der Welt da draußen und als Ruhe-Oase vor dem stressigen, Zeit getriebenen Leben. In den eigenen vier Wänden wollen wir runter kommen vom Stresslevel des Alltags, es uns bequem machen und gemütlich unser Leben genießen.

Füße hoch

Viele kennen es vielleicht von ihren Großeltern: Fernsehsessel, bei denen man, oftmals elektrisch, den Sitz so langsam nach hinten neigen kann, wobei ein Fußteil sich nach oben bewegt. Bis jetzt war das ein Möbel, das sich nur alte Menschen in ihr Zuhause geholt haben. Aber warum sollen sich nur alte Menschen in ihrem Sessel entspannt hinsetzen können? Bei den letzten Möbelmessen war im Sitzmöbel-Bereich der Trend zum Füße Hochlegen überall zu sehen – in modernen stylischen Designvarianten. So bieten viele Sofas heute nicht nur die Möglichkeit, sich aufrecht hinzusetzen, sondern meist auch einen Bereich mit deutlich größerer Sitztiefe, um sich dort entspannt hinlegen zu können, chillig zu lümmeln eben. Auch immer mehr Sessel laden mit zusätzlichem Fußhocker zum Füße Hochlegen ein. Der „Doze Lounge Chair“, den Anderssen & Voll für Muuto entworfen haben, hat ein modern anmutendes Design, das sich visuell am Skandinavischen Design der 70er Jahre orientiert und dessen Grundidee es war, einen Lounge Sessel im zeitgenössischen Look zu erschaffen. Eine große, Schutz gebende Rückenlehne und großzügige Armlehnen führen zu maximalen Komfort und dank des schlanken Gestells in fest eingelassenem Stahl wirkt der Sessel trotzdem leicht, ja fast schwebend. Egal ob Couch oder Sessel – Hauptsache der Nutzer kann heute darauf komfortabel und relaxt sitzen.

Textile Gemütlichkeit

Textilien steigern das Wohlbefinden und den Komfort. Zum entspannten Wohnen gehören heute von daher eindeutig viele Kissen dazu. Dabei dürfen die Kissen gerne unterschiedliche Muster oder Materialien zeigen. Total angesagt ist dabei kuscheliges Fake Fur, also Kunstfell, und auch Samt bleibt wegen seiner anschmiegsamen Oberfläche beliebt. Das Kissen „Vermont“ von Eagle Products verbindet beides – auf der einen Seite ist es aus hochwertigem Kunstfell und auf der Abseite aus Samt, so dass man es von beiden Seiten ganz wunderbar kuscheln kann. Aber auch mindestens eine Wohndecke sollte heute auf jeder Couch liegen. Sie hält nicht nur warm, sondern verbreitet lässig drapiert Gemütlichkeit. Das herrlich flauschige Karoplaid „St. Petersburg“ von Eagle Products bekommt sein Volumen und seine Flauschigkeit durch einen 70 Prozent Mohair-Anteil und durch das Rauen mit Naturdisteln nach dem Weben. Die fluffige Decke ist in verschiedenen, abgestuften Farbvarianten erhältlich und vielseitig kombinierbar. Eagle Products sind seit mehr als hundert Jahren auf die Herstellung von Textilien aus hochwertigen Naturfasern spezialisiert. Alle Arbeitsgänge – vom Entwurf, dem Färben, dem Weben, dem Ausrüsten und all den kleinen Stufen – werden in der Manufaktur im eigenen Haus oder bei guten Partnern in nächster Umgebung ausgeführt. So kuschelig umgeben, kann man ganz relaxt abschalten.

 

So funktioniert Hygge bei Eagle Products: Mit flauschiger Mohairdecke

Multifunktional: Das Sitzmöbel Diamond mit Filz-oberfläche dient bei Bedarf auch als Beistelltisch. Von HeySign

Wohlige Oberflächen

Filz gehört ebenfalls zu den Textilien, das dank seiner leicht flauschigen Oberfläche Räumen sofort eine behagliche Atmosphäre verleiht. Wohnaccessoires, wie Schalen und Körbe, aber auch Möbel aus Filz verbreiten relaxten Flair. Das Sitzmöbel Diamond von Hey-Sign ist nicht nur als Hocker geeignet, sondern kann auch toll als Beistelltisch mit Tablett darauf genutzt werden. Achteckig mit Schaumstofffüllung hat das Möbel eine Filzhusse in drei Millimeter Stärke, die in vielen Farben erhältlich ist, so dass Diamond auf jedes Interior abgestimmt werden kann. Aber auch der eigene Körper freut sich, wenn er nach einem anstrengenden Tag in eine bequeme Hose schlüpfen darf. Ist diese noch aus kuscheligem Nicki, dann ist entspanntes Durchatmen vorprogrammiert. Die Relax-Hose Hedda von Living Crafts garantiert dank weichem Nicki aus Bio-Baumwolle ein tolles Tragegefühl. Elastische Bündchen am Saum und den Beinabschlüssen unterstützen die Bequemlichkeit. Dazu kombiniert man am besten die flauschige Kapuzenjacke Hilda aus dem gleichen Material, so dass man von oben bis unten wohlig eingekuschelt ist. Und da Living Crafts seit über 30 Jahren hochwertige Naturtextilien unter ökologisch verträglichen und sozialökonomisch fairen Bedingungen produziert, kann auch das gute Gewissen direkt mit entspannen.

Natur-Kontakt

Immer mehr Forschungen zeigen, dass ruhige und natürliche Umgebungen uns Ruhe geben und zu unserem Wohlbefinden beitragen. Deswegen gehen viele in ihrer freien Zeit auch gerne in die Natur. Die natürlichen Grün- und Brauntöne, die wunderbaren Haptiken von Rinden und Moos, das leise Rascheln von Laub und der wohltuende Duft von Gras und Bäumen – für alle Sinne ist da etwas Beruhigendes dabei. Eine gewisse Form von Natürlichkeit können wir uns auch ins unsere Wohnräume holen. So ist Holz beim Wohnen wieder mehr gefragt, denn Fussböden und Möbel aus natürlich anmutendem, unbehandeltem Holz holen den Wald quasi in unser Reich. Auch ein schönes Naturmotiv an der Wand hilft beim Runterkommen. Die Kollektion von Pernille Folcarelli zeigt ganz wunderbare Naturmotive auf abgepassten Tapeten oder Wandbehängen – von einem femininen, poetischen und weichen Stil bis zu einer dunkleren grafischen Interpretation der Naturelemente. Die Mission bei Shabaltas ist, einfaches und harmonisches Design mit Respekt vor der Natur zu kreieren. Die ukrainische Designerin Olena Paziura entwirft gerne mit ganz unterschiedlichen natürlichen Materialien experimentell Taschen und Homeaccessoires. Da werden Äste zu Taschen-Henkeln, Grasbüschel zu Griffen geflochten, getrocknete Maisblätter zum Dekoelement und in Palmblätter ein Garn gewebt. So entstehen bei Shabaltas Produkte von natürlicher Schönheit.

Pflanzenkunst: Die Art wallpaper von Pernille Folcarelli bringt eine beruhigende Natur-Anmutung in die Räume

Wirkungsvoller Duft: Die Duftkerzen von Looops riechen drinnen, als ob man draußen wäre, weil sie nur aus Natur bestehen / Esoterik-Touch: Bei Smells like Spells sind die Raumdüfte nordischen Gottheiten gewidmet

Sinnlicher Duft

Der Geruchssinn hat einen direkten Zugang zum limbischen System, das durch die Ausschüttung verschiedener Neurotransmitter, wie Serotonin, Dopamin und den Endorphinen, die Stimmung eines Menschen maßgeblich beeinflusst. Die Aromatherapie macht sich diesen Effekt durch gezielten Einsatz von ätherischen Ölen zu Nutze. Den ausgleichend, beruhigenden Lavendel schätzen Menschen seit Generationen. Und deswegen riecht auch die Duftkerze „Wohlfühlzeit“ von Looops unter anderem nach Lavendel. Damit ist entspanntes Zurücklehnen mit einem tiefen, wohligen Seufzer garantiert. Wie alle Looops-Kerzen wird sie in einer Salzburger Manufaktur sorgfältig von Hand aus rein natürlichen Zutaten hergestellt und ist frei von künstlichen Farbstoffen sowie Palmwachs. Die verwendeten naturreinen ätherischen Öle sind nicht nur angenehm im Duft, sondern auch wirkungsvoll und haben einen Effekt auf Körper und Geist. Auch die grünen Gläser sind handgearbeitet und so schön, dass sie später als Trinkgläser oder Vasen weiter verwendbar sind. Nicht nur Duftkerzen sind angesagt, auch Raumdüfte gewinnen immer mehr an Bedeutung. Das litauische Unternehmen Smells Like Spells kombiniert natürliche Zutaten mit einer esoterischen Note. So sind deren Raumdüfte an nordische Gottheiten angelehnt. Der Raumduft „Mimir“ wurde für Menschen entwickelt, die es ständig eilig haben und versuchen, etwas zu erreichen, das manchmal nicht erreichbar ist. In der nordischen Mythologie war Mimir der Hüter der Weisheit. Pfefferminze und Eukalyptus sollen helfen, dass die Gedanken klar werden, man sich seiner inneren Stimme öffnet und Harmonie mit sich selbst und der Welt erreicht. Auch bei Smells Like Spells wird jedes Produkt von Hand hergestellt, wobei traditionelle Volksweisheit und Erfahrung mit moderner Parfümerie und Handwerk verbunden werden. Hübsch anzusehen sind hier die Blumen aus Sola Wood, die auf den Duftstäbchen sitzen. Zum einen duftet es stärker durch die Flächenvergrößerung und zudem kann man die Blumen „pflücken“, wenn sie sich mit dem Öl voll gesaugt haben und zum Beispiel in den Schrank zum Beduften der Kleidung legen.

 

Japan-Style: Sashiko ist eine supereinfache Sticktechnik, mit der moderne Designs entstehen. Von Rico-Design

Meditatives DIY

Viele können beim Selbermachen mit den Händen entspannen. Die Konzentration auf ein Werk, das handwerklich erstellt wird, und das Arbeiten mit den Händen in einer anderen Form als bei der Arbeit, hat eine meditative Wirkung auf uns. Das vor sich hin Werkeln ohne Zeitdruck ist hier das entscheidende Kriterium. Da ist es auch egal, ob aus Keramik eine Schüssel getöpfert oder in Holz ein Muster gebrannt wird. Wobei das gerade wieder beliebter werdende Brandmalen eine kreative Technik ist, die verschiedene Sinne anspricht. Das Hören des Knisterns, der Geruch des Brennholzes und das haptische Muster, das beim Brennen entsteht, machen diese DIY-Technik zum besonderen Erlebnis. Der Brandmalkolben von Rayher ist mit fünf verschiedenen Basic-Aufsätze in einer Holzschatulle verpackt. Zusätzlich kann das Starter-Set durch zehn weitere Aufsätze mit verschieden starken Spitzen und Motivstempeln erweitert werden. Damit man direkt loslegen kann, gibt es zudem Sets mit Vorlagen zu verschiedenen Themen, die mit Transferpapier auf den Holzträger gepaust und dann einfach mit der heißen Spitze nachgemalt werden. So kann man mit Holzkarten natürliche Botschaften verschicken oder Kisten mit Pflanzenmotiven schmücken. Holz und natürliche Designs stehen einfach für eine hyggelige Atmosphäre. Auch klassische Handarbeiten wie Sticken sind gerade wieder sehr angesagt und lassen sich auch prima entspannt auf dem Sofa ausführen. Die japanische Sashiko-Technik verspricht simples Sticken für jedermann. Ursprünglich diente die Technik zum Ausbessern von beschädigten Kleidungsstücken. Im Laufe der Zeit hat sich daraus eine Verziertechnik zum Veredeln von Stoffen entwickelt. Sashiko stammt im Übrigen aus dem Japanischen und bedeutet „Stäbchen“, was auf die Optik der Stiche zurückzuführen ist. Traditionell wird dabei ein dunkler Grund mit hellem Faden verziert und umgekehrt. Damit es auch wirklich einfach ist, bietet Rico Design in der Kollektion Jardin Japonais Baumwollstoffe an, auf denen das gestrichelte Muster vorgedruckt ist. Dieses wird dann einfach mit Nadel und Faden nachempfunden, wobei es bei den Sticktwisten auch Metallic- und Neonfarben gibt, so dass für jeden seine Wunschfarbigkeit dabei ist. So übt man nicht nur eine entspannende Tätigkeit aus, sondern hat am Ende auch ein individuell erstelltes Werk, das das eigene Heim verschönert oder toll als Geschenk dient.
Wir suchen eine gemütliche Auszeit in den eigenen vier Wänden. Möbel, Homeaccessoires und Tätigkeiten, die das unterstützen, sind von daher angesagt.
TRENDagentur Gabriela Kaiser,
www.TRENDagentur.de

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"