Tischkultur

Traumhaft tafeln

Ob Tea Time, Kaffeeklatsch, Hochzeitsfeier, Dinner for 2 oder Familienfeiern: Bei Tisch sitzen die Menschen gesellig beisammen und genießen das Leben. Neben gutem Essen gehört ein schön eingedeckter Tisch mit entsprechendem Geschirr, Blumen, Kerzen, Servietten und Tischwäsche einfach dazu. Wir haben den Floristmeister Björn Kroner, Experte in Sachen Tischkultur, gefragt, wie man auch mit einfachen Mitteln die Tafel schick eindecken kann.

Perfekte Dosierung mit Gläsern von Rosenthal und Geschirr von Dibbern

Blumen, Servietten, die richtigen Gläser und ein passendes Geschirr machen den gedeckten Tisch zur Oase, an der man sich nur allzu gerne niederlässt, sei es zur Teambildung mit Kollegen, mit Freunden in entspannter Runde oder mit der Familie zum Feiern. Anlässe, den Tisch aufzuhübschen gibt es wahrlich genug und heutzutage darf ohne strenge Etikette auch gerne kreativ gemixt und gematcht werden. Unterschiedliche Farben oder auch Formen geben dem Geschirr individuellen Charakter. Lust auf schön gedeckte Tische macht unter anderem das im Callwey Verlag erschienene Buch „Tischkultur“, in dem Floristmeister Björn Kroner tolle Ratschläge gibt und anhand anregender Bilder aufzeigt, wie viele Varianten es gibt. Er ist überzeugt, dass Tischkultur keine Frage des Budgets sei, man könne auch mit einfachen Mitteln einen Tisch traumhaft decken, allerdings sollte man über eine Grundausstattung an Porzellan, Gläsern, Besteck und Tischwäsche verfügen. Der Tisch wird zur Bühne und die Regisseure können ihre Kreativität ausleben, frische Blumen sind als Deko-Elemente für den Floristen natürlich unerlässlich. Wer kein grünes Händchen hat, kann sich auch mit Sukkulenten oder robusten Aloe Vera Pflanzen behelfen. Frische Kräuter sind ebenfalls längst salonfähig, auch mit getrockneten Zweigen, Zapfen oder Nüssen lässt es sich wundervoll gestalten. Zu dem Hype, gut und gesund selbst zu kochen, gehört einfach auch ein schöner Tisch mit dazu, an dem jeder gerne sitzt und verweilt. Wir sprachen mit Björn Kroner, der regelmäßig in TV-Sendungen als Experte zu Gast ist.

Der Callwey Verlag verleiht den Dineus Award, alle Preisträger sind im Jahrbuch (herausgegeben von Olaf Salié und Björn Kroner)

Kann man beim Eindecken etwas falsch machen?
Ich bin da entspannt. Wichtig ist, dass es beim Tisch irgendeinen sogenannten „gestalterischen Willen“ gibt. Man kann aus ganz wenig ganz viel machen, es braucht nur etwas Improvisationstalent. Andererseits habe ich schon erlebt, dass wir an extrem opulent und teuer gedeckten Tischen saßen und serviert wurde ein Essen, dass irgendwie mickrig war und nicht zum groß aufgedeckten Tisch passte. So etwas sollte man eher vermeiden und ansonsten gilt: Einfach mal etwas ausprobieren.

Was darf auf einem schön gedeckten Tisch keinesfalls fehlen?
Da habe ich natürlich nur eine Antwort: Blumen. Frische Blumen dürfen nicht fehlen, soviel ist sicher.

Wohin geht der Trend bei Tableware?
Unabhängig von allen Moden, die es von Saison zu Saison gibt, mal Nature, dann wieder viel Gold und ausufernde Opulenz, muss man wohl sagen: Der Trend geht allgemein und überhaupt zu Tableware. Das ist jedenfalls mein Eindruck: Die Menschen geben wieder mehr Acht auf schön gedeckte Tische. Mein Lieblingstrend jedoch ist immer noch „Mix’n Match“, einfach die Kombination von verschiedenen Stilen und Designs, von alt und neu, von klassisch und ganz modern. Auch ganz verschiedene Dekore auf Porzellan und Glas werden kompromisslos kombiniert.
www.bjoernkroner.de

Floristmeister Björn Kroner (Foto: pjk-atelier.de)

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"