Trendfarbe

Blaue Stunde

Ob zartes Mint, leichtes Himmelblau, kräftiges Türkis, klassisches Kobalt oder dunkles Tinte. Blau in seiner ganzen Farbbreite und -tiefe erobert nun die Mode und das Wohnen.

liv interior setzt auf einen Mustermix bei Kissen

Der Farbenspezialist Pantone hat für dieses Jahr neben Rose Quartz den Hellblau-Ton Serenity zur Farbe des Jahres auserkoren. Der englische Farbenhersteller Little Green – Paint & Paper – hat nach dem großen Erfolg seiner Grey-Farbkarte, die er 2013 lancierte, im September letztes Jahr mit „Blue“ eine Blau-Reihe mit 21 Farbtönen heraus gegeben. Die Palette umfasst ein breites Farbspektrum, vom selbstbewussten Indigoblau bis hin zu ruhigen Naturtönen, und räumt so mit dem Mythos auf, dass Blau eine kalte Farbe sei. Blue Denim gehört heute in der Mode zum zeitlosen Must Have einfach dazu und ist zeitgemäßer denn je. Wir sind in der blauen Periode angekommen!

Mustermix

Es gibt Klassiker, die immer richtig sind, wie kleine Minimalmuster in blau-weiß. Die Kollektion „Nippon Blue“ von Tokyo Design Studio ist so ein Klassiker. Da werden traditionelle japanische Motive, aber auch moderne Neuinterpretationen in dem typischen kräftigen Blau auf feinem Porzellan gezeigt. Erhältlich sind hier Kaffee- und Teetassen, Teller und Schüsseln in verschiedenen Größen –eben alles, was man für einen hübsch gedeckten Tisch benötigt. Der besondere Clou ist hier das Mixen von vielen verschiedenen Mustern beim Eindecken und Dekorieren. Ein fröhlicher Mustermix ist auch in anderen Bereichen gefragt. Auf dem Sofa dürfen sich Kissen mit verschiedensten Mustern tummeln und auch bei der Bettwäsche treffen Blumen auf Streifen und geometrische Muster. Zusammengehalten werden diese Kompositionen immer über die gleiche Farbigkeit, so dass der Gesamteindruck trotz der Mustervielfalt doch noch ruhig ist. Wem solch ein Mustermix trotzdem zu viel ist, der kann zu den gemusterten Elementen auch gut Produkte in uni weiß oder blau kombinieren und über diese Uni-Farbflächen Ruhe in die Zusammenstellung bringen.

Sommerliches Aqua

Bei sommerlich heißen Temperaturen wünschen wir uns vor allem Abkühlung mit kühlem Nass. Frische Aqua-Töne, die uns an das Meer erinnern, sind da die richtigen Farben der Wahl. Besonders in Verbindung mit dem Material Glas wirken Wasserfarben erfrischend und kühlend. Diese coole Farbigkeit mit geometrischen Mustern kombiniert, wirkt besonders modern. Das renommierte Designstudio Kapitza hat für die Gläser „Arco“ von Leonardo ein dynamisch geschwungenes Muster mit Farbüberlappungen entworfen. Bei „Vario Struttura“ setzt Leonardo auf eingepresstes Dekor, das den Gläsern eine interessante Struktur verleiht. Weiterhin auffallend ist der eckige Boden im Gegensatz zum runden Randabschluss. Denken wir an das Meer, dann denken wir auch an Fische. Bei ASA sind die Geschirrtücher mit grafisch modernen Fischen als hochwertige Jacquardgewebe geschmückt. Da kann der Sommer nun also kommen.

 

Leonardo setzt auf modern geschwungene Muster und Strukturen

Confluences von Ligne Roset zeigt sich als blaues Sitzmöbel-Patchwork

Colourblocking

Ein Nebeneinanderstellen von großen Farbflächen, das sogenannte Colourblocking, ist besonders bei einer tonigen Farbigkeit interessant und ausdrucksstark. Dabei kann man einfach einzelne Produkte aus einer Farbenwelt, wie viele verschiedene Vasen oder Kerzengläser, die alle einen anderen Blauton haben, als Gruppe zusammen stellen. Oder man kauft bei einem Geschirr jedes Gedeck in einem anderen Blauton. Beim Eindecken des Tisches kann man dann jeder Person ein anders getöntes Gedeck geben oder alles miteinander mixen, so dass an einem Platz Teller, Unterteller und Tasse einen anderen Ton haben. Immer wieder andere Kombinationen sind hier möglich und ein Mixen ausdrücklich erlaubt. Immer öfter stößt man aber auch auf Produkte, die an sich schon dieses Colourblocking zeigen. So ist das Sitzmöbelprogramm „Confluences“ von Philippe Nigro für Ligne Roset wie ein Puzzle aufgebaut und ermöglicht damit eine bisher unbekannte Formenfreiheit. Dieser innovative Entwurf begeistert durch die Vielfalt der möglichen Sitzpositionen. Jedes „Confluence“-Sitzmöbel vereint unterschiedliche Sitzelementhöhen und Sitztiefen und ermöglicht dadurch je nach Lust und Laune verschiedene Sitzhaltungen. Dieses innovative Sofa gibt es einfarbig; aber vor allem „mehrfarbig“ in aufeinander abgestimmten Tönen bekommt es seinen ganz besonderen Ausdruck.
Auch auf dem Boden sind Farbflächen-Anordnungen attraktiv in ihrer Schlichtheit. Der Teppich „Trace“, ein Design von Sarah Böttger und Hanna Emelie Ernsting, kommt unter anderem in einer blauen Ton-in-Ton-Kombination daher, die zurückhaltend und trotzdem interessant wirkt. Durch Steppungen ist der Teppich auf Ober- und Unterseite strukturiert und sieht dadurch immer dekorativ aus, egal welche Seite man auch nach oben wendet. Dieser Teppich ist nämlich beidseitig verwendbar. Eine der Seiten zeigt sich in zweifarbigem Colourblocking, die andere Seite ist einfarbig gehalten; hier sind die andersfarbigen Fransen ein zusätzlicher Blickfang. Die Steppungen bewirken zudem, dass der Teppich stoßdämpfende Eigenschaften hat und gleichzeitig eine stabile Unterlage ist. So ist Trace optisch und funktional ein interessanter Bodenbegleiter.

Maritimes Flair: Stockholm Aquatic und Stockholm Horizon von Stelton sind von der Stockholmer Schärenlandschaft inspiriert

Farbschillern

Aber auch uni kann mehr sein als einfach nur einfarbig. Vasen und Schalen, die in ihrer Anmutung an Wasseroberflächen mit schillernden Reflexionen erinnern – das zeigt die neue Kollektion „Stockholm Horizon“ entworfen von dem preisgekrönten Designerduo Bernadotte & Kylberg für Stelton. Nach dem internationalen Erfolg der „Stockholm Aquatic“ Kollektion war eine weitere fruchtbare Zusammenarbeit quasi vorprogrammiert. Inspiriert von der Stockholmer Schärenlandschaft sind die beeindruckenden neuen Dekorationsobjekte durch ein lebendiges Schillern von Blautönen gekennzeichnet. Das Muster wirkt wie eine Aquarellmalerei und durch den gepixelten Ausdruck sehr modern und zeitgemäß. Die Kollektion „Stockholm Horizon“ umfasst drei Vasen und vier Schalen in verschiedenen Größen, denen Emaille und Aluminium eine hochwertige Qualität verleihen. Alle Stücke werden nach der Fertigung von Hand perfektioniert und erhalten so ihren individuellen Ausdruck.

Batik is back

Was die Hippies in den 70er trugen, ist heute wieder Trend. Und damit kehrt auch Batik und dessen Optik als Musterung wieder zurück. Shirts und Kleider schmücken sich damit, aber auch Accessoires wie Taschen werden so zum Highlight. Und dabei wird nicht mehr nur auf Stoff zurück gegriffen. So zeigen auch die neuen Ledertaschen „Dotty“ von Suri Frey diesen Look und setzen Batik dabei auf eine moderne und angesagte Art und Weise um. Die Ledertaschen werden dafür mit einer speziell für Suri Frey entwickelten Verarbeitungs- und Färbetechnik behandelt. Nur so erhalten sie ihre charakteristische Optik und verleihen augenblicklich eine lässige Ausstrahlung. Und da wir uns auch in unserem Zuhause einen lässigen Look wünschen, gibt es natürlich auch Kissen und Wohnaccessoires, die Batikoptiken, Abklatschmuster und verlaufende Dessinierungen zeigen. Hauptsache nicht zu akkurat und konstruiert ist hier die Devise. Die Muster sollten eher wie unkontrolliert, experimentell entstanden wirken. So wird jedes Stück zum Unikat.

Hippie-Style: Suri Frey setzt mit Dotty auf stylisch lässiges Batik

Tierische Glaskunst: Vulpes by Klaus Haapaniemi für Iittala ist ein gläsernes Kunstwerk für Sammlerherzen

Blaue Tierwelt

Der expressionistische Maler Franz Marc wurde berühmt durch seine Gemälde, die blaue Pferde zeigten. Von daher ist es heute auch keine Revolution mehr, wenn Porzellan sich mit blauen Pferden schmückt, wie die Oswald-Pferde von Helina Tilk bei Alla-S. Diese Teller und Tassen lassen die Herzen von kleinen und großen Pferdenarren höher schlagen, denn diese Huftiere sehen besonders lieb und freundlich aus. Da sie spülmaschinengeeignet, mikrowellenfest und über Jahrzehnte nachbestellbar sind, sind sie zudem praktische Alltagsbegleiter.
Eine romantische eingedeckte Kaffeetafel ruft geradezu danach, auch beim Kuchen auf eine hübsche Zierde zu setzen. Getreu dem Motto „Pimp your cake“ sind aufwendig verzierte Gebäckkunstwerke heute sehr beliebt und dank des richtigen Equipments auch einfach zu realisieren. So wird das Angebot an Produkten zum Dekorieren und Verzieren von Backwerk immer größer. Städter hat sein Sortiment um Dekor- und Bordüren-Matten aus Silikon ergänzt, mit denen schnell und einfach essbare, filigrane Dekorationen und Bordüren für Torten, Muffins und Plätzchen kreiert werden können. Zarte Schmetterlinge, die eine Torte umflattern, gibt es von daher nun auch beim gemütlichen Kaffeetrinken am Wochenende daheim. So kann jede Mahlzeit heute zum kreativen Augenschmaus werden.

Blau wirkt nicht nur lässig-elegant, sondern es ist auch eine Farbe, die die Sinne beruhigt und uns besser entspannen und abschalten lässt. Blau erinnert uns an die Unendlichkeit und Weite des Himmels und wirkt damit beruhigend, ausgleichend und meditativ. Schenken auch Sie Ihren Kunden mit blauen Produkten die Möglichkeit, sich eine Oase der Stille und Ruhe ins eigene Zuhause zu bringen.
TRENDagentur Gabriela Kaiser,
www.TRENDagentur.de

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"