Trendseller

Rivièra Maison Store in Stuttgart

Im schicken Stuttgarter Dorotheenviertel mit moderner Außenfassade bietet der Rivièra Maison Store lauter Produkte, die das Zuhause in einen echten Wohlfühlort verwandeln. Seit zwei Jahren präsentiert die niederländische Marke ihr Sortiment hier auf 530 Quadratmetern und zwei Stockwerken.

Die Kombi macht‘s: Ob Leder, Samt oder Rattan: In dieser Mischung kommt Ambiente ins Haus

Ein alter Koffer, auf dem lässig die neuen Kissen sowie Seidenblumen drapiert sind, eine wunderschöne Vitrine aus dem Antiquariat: Diese Unikate verleihem den Rivièra Maison Store einen besonderen Flair. Meist steht die Tür offen und die Produkte locken die Besucher nach drinnen, wo ein breites Sortiment zum Verweilen einlädt. „Wir bieten vom kleinen Dekor-Produkt bis hin zu hochpreisigen Möbeln eine große Vielfalt, häufig aus nachhaltigen Materialien. Unser Sortiment wird in Amsterdam designt und hat den zeitlos nordischen Flair, aber eben mit einer sehr persönlichen Note“, erzählt Store-Managerin Silke Janssen. Stuttgart hat wirtschaftlich viel Potenzial und der Laden in einem hochwertigen Umfeld zieht jede Menge Kunden an. Besonders am Wochenende ist der Store stark frequentiert, aber auch die Event-Abende, wie Mitternachtsshopping werden meist sehr gut besucht.
„Wir bieten gerade im Bereich Möbel eine gute Beratung an, das ist den Kunden wichtig. Wir zeigen welche Leuchten dazu passen, welche Oberflächen gut kombinierbar sind und bieten neben der Farbberatung auch noch eine Reihe sanfter Wandfarben, die wunderbar geeignet sind, das Mobiliar in Szene zu setzen. Viele Kunden kommen mit ihrem Handy zurück und zeigen uns auf Fotos wie gut der hier gekaufte Stuhl oder Sessel in ihr Ambiente passt. Das vielfache Feed-back freut uns sehr“, meint Janssen.
Zu den natürlichen Materialien bei Rivièra Maison zählen Mangoholz, Rattan oder recycelte Hölzer sowie Leinen und Baumwolle bei den Kissen und Wohntextilien. „Wir nehmen auch gerne mal ein Eycatcher mit auf, der für Farbe sorgt und einen Anreiz bietet, wie beispielsweise derzeit ein rosafarbenes Sofa, von dem wir wissen, das es eher schwierig zu verkaufen sein wird, aber eben echt besonders ist und wirkungsvoll“, erläutert die Fachfrau.
Auch jeder Tisch ist gewissermaßen ein Unikat, weil er aus recyceltem Holz gefertigt wird. Gerade die Gebrauchsspuren machen diese umweltfreundlichen Möbelstücke so besonders. „In Stuttgart läuft vor allem der Bar-Table wirklich super“, erklärt Janssen. Dieses tolle Möbelstück lässt sich schnell ausklappen und eignet sich sowohl in der Küche als kleiner Zweipersonen-Esstisch oder eben als Zustell-Tisch bei Partys. Der trendige Bartisch aus recyceltem Ulmen- und Pappelholz lässt sich mit den beiden hochklappbaren Tischplatten problemlos erweitern. Möbel werden dem Kunden immer nach Hause geliefert und so können auch andere Farben oder Größen problemlos gewählt werden. Die Dekorations-Objekte sind ebenfalls überwiegend aus natürlichen Matierialien wie Rattan oder eben aus recyceltem Aluminium, so beispielsweise die Bilderrahmen, Untersetzer, Deko-Autos oder Boote.

Zweimal jährlich wird komplett umdekoriert, da wird der Laden gestrichen und auch die Unikate werden getauscht.
Einzelne Produkte und Möbel werden permanent umgestellt und es werden neue Kombinationen gezeigt, so dass es dem Kunden nie langweilig wird, durch den Laden zu spazieren, er kann permanent Neues entdecken. Insgesamt hat Rivièra Maison inzwischen vier Stores in Deutschland: zwei in Hamburg, einen in Düsseldorf und eben diesen in Stuttgart.

Pfiffig: Tolle Formen und natürliche Materialien. Den Urlaub nach Hause holen

Store in Stuttgart: In exklusiver Umgebung

Chef Henk Teunissen hat viele kreative Ideen und legt Wert auf Feel-good Markenerlebnis

Baumeln lassen: Schaukeln, bequeme und große Sofas und viele, viele Kissen gehören ins Sortiment

Accessoires mit Schrift

Auch für die Küche bietet die in Amsterdam ansässige Marke, die ursprünglich aus einem Blumenladen heraus entstand, jede Menge Accessoires. Damals, als Henk Teunissen von seinen Eltern den Laden übernahm, wollte er gerne Wohnaccessoires dazu verkaufen. Besonders angetan war er von einem Bett-Tablett, das jedoch überhaupt nicht gut lief. Auf Nachfragen hin stellte sich heraus, dass die Kunden einfach nicht wussten, wofür es geeignet ist oder was sie damit anfangen sollten. Kurzerhand entschied Henk alle seine Küchen-Produkte liebevoll zu beschriften. Auf dem Tablett steht seither „Breakfast in bed“. Daher braucht auch niemand mehr lange überlegen, welche Gläser nun für Weißwein, welche für Rotwein sind, denn kleine Buchstaben oder Wörter weisen hier dezent den Weg. Das C steht für Champagner, bianco für den Weißwein und so ziehen sich Buchstaben und Schrift motivisch durch die gesamte Kollektion. Witzig designt sind beispielsweise auch das Porzellan-Milchkännchen in Tetrapackform oder die Kuh auf der Butterdose.

Atmosphäre und Service

Etwa 3.000 Artikel werden bei Riviera Maison selbst entworfen. Inspiration und Ideen kommen nicht nur aus den großen Weltstädten, sondern auch aus ländlichen Umgebungen wie der Provence. Eine Herausforderung bleibt es, immer wieder Kollektionen zu konzipieren, die Wärme ausstrahlen, gleichzeitig jedoch einen Hauch Eleganz. Stimmungsvoll soll es sein und das soll sich auch im Geschäft widerspiegeln. Daher kümmert sich ein Team von Stylisten kontinuierlich um alle Niederlassungen und kreiiert dort jeweils ein Ambiente, das die Kunden inspiriert. Creative Director Nico Tijsen wacht mit Adleraugen über stimmungsvolle Arrangements. Service sowie Kundenfreundlichkeit werden großgeschrieben, was man deutlich spürt, sobald man einen Rivièra Maison Store betritt. Und es weht einem der Hauch von fernen Welten entgegen, entspannte Urlaubsstimmung, heimeliges Hygge-Feeling, da sind Fundstücke dabei, die man nicht mehr so schnell missen möchte!
www.rivieramaison.de

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"