Würzen & Verfeinern

Gesunder Genuss

Kräuter und Gewürze sind mehr als geschmackgebende Zusatzstoffe. Die gesundheitsfördernde Wirkung ist heute jedoch vielfach in Vergessenheit geraten. Carmen Kreiser hat es sich zur Aufgabe gemacht, verloren gegangenes Wissen darüber zu vermitteln.

Stars in der Küche: Das Interesse an Kräutern und Gewürzen wächst

KitchenTrend: Alle Bereiche unseres Lebens sind von Moden und Entwicklungen geprägt. Beobachten Sie dies auch bei der Nutzung/dem Einsatz von Kräutern und Gewürzen?
Kreiser: Kräuter, Gewürze und Kochen beziehungsweise auch die Heilkunde erleben in den letzten Jahren einen deutlichen Boom, was ich an den Besucherzahlen bei meinen Workshops deutlich merke. Ich hoffe, dass es nicht nur eine Modeerscheinung ist, sondern dass das Interesse anhält. Interesse an guten und qualitativ hochwertigem Essen, Interesse seiner Gesundheit mit Kräutern und Gewürzen was Gutes zu tun und letztlich sich einfach Zeit zu nehmen und sich damit wohlzufühlen.

KitchenTrend: Internationale und exotische Küche hält immer mehr Einzug in unsere Küchen, entsprechend wird das Angebot an Gewürzen und Kräutern immer umfangreicher. Worauf sollten Handel und Verbraucher achten?
Kreiser: Ich denke, dass sich das Angebot gar nicht maßgeblich verändert hat, sondern dass diese Vielfalt plötzlich mehr Aufmerksamkeit bekommen hat. Sicherlich spielen da die vielen TV-Kochshows auch eine große Rolle. Kräuter und Gewürze, egal ob exotisch oder nicht, gibt es schon lange. Im Mittelalter hat mancher Koch mehr Gewürze verwendet (obwohl sie unglaublich teuer und kostbar waren) als es die Hausfrauen und Männer und mancher Koch heute tun (obwohl die Gewürze heute relativ günstig sind). Viel Wissen ist im Laufe der Zeit verloren gegangen, vor allem das Wissen um die Wirkung der Gewürze, Düfte und Kräuter.

Wir würzen heute, damit es gut oder besonders schmeckt, nicht weil wir die Verdauung anregen wollen, die Gesundheit unterstützen oder gar jemand bezirzen möchten. Weil viele Menschen offenbar den einfachen Umgang mit Gewürzen verlernt haben, brauchen viele vorgefertigte Mischungen, wo alles fix und fertig ist. Schade eigentlich, denn das Individuelle geht verloren … wir steuern Richtung Einheitsgeschmack. Die Verbraucher sollten vor allem lesen, was sie kaufen. Oft höre ich, man würde ja gar nicht informiert werden, aber die Inhaltsstoffe stehen schon auf der Packung, man muss sie dazu eben umdrehen, was viele einfach gar nicht machen.

KitchenTrend: Woran erkennt man beim Einkauf die Qualität von Gewürzen?
Kreiser: Das ist gar nicht so einfach – Ich würde sagen an der Farbe und am Geschmack. Es lohnt sich, verschiedene Hersteller auszuprobieren. Das kann man sehr gut auf Verbrauchermessen tun. Die Qualität ist sehr verschieden. Herkunft beziehungsweise Anbau und natürlich die Weiterverarbeitung und Lagerung spielen eine große Rolle. Gerade bei Gewürzen kann man darauf achten, dass die Farbe erhalten ist und nicht blass ist, das kommt oft davon, dass die Gewürze zu sehr dem Licht ausgesetzt sind. Daher sind durchsichtige Plastiktüten und Gläser eher kritisch, aber man möchte das Gewürz ja sehen. Am besten kauft man, soweit möglich, ganze Gewürze, also nicht gemahlen. Hier fallen die größten Geschmacksverluste an. Und sehr wichtig ist natürlich auch die Lagerung Zuhause.

Im Mittelalter hat mancher Koch mehr Gewürze verwendet als heute üblich

Kurkuma ist fester Bestandteil in der traditionellen indischen Heilkunst Ayurveda

Denn das beste Gewürz ist nichts mehr, wenn es falsch gelagert wird. Ungeeignet ist Plastik, da es den Geschmack annimmt bzw. dem Gewürz entzieht. Am besten lagert man Gewürze in Glas oder Metall. Wenn man sie in größeren Mengen kauft oder nur sehr wenig benutzt, würde ich immer nur einen Teil im Küchenschrank aufbewahren und den Rest kühl, trocken und dunkel aufbewahren.

KitchenTrend: Was macht ein gutes Gewürz aus?
Kreiser: Ein gutes Gewürz wird bestimmt durch seine Inhaltsstoffe wie Bitter- und Scharfstoffe und natürlich durch den Gehalt an ätherischen Ölen.

KitchenTrend: Welches ist Ihr Lieblingsgewürz?
Kreiser: Zu meinen Lieblingsgewürzen zählt definitiv Kardamom. Gesundheitlich sehr wertvoll, weil er ganzheitlich die Verdauung fördert und eine magenberuhigende Wirkung hat. Seit alters her wird er für allerlei Krankheiten eingesetzt. Auch sein ätherisches Öl ist eine Wohltat für Körper und Geist, da es reich an Oxiden und entspannenden Estern ist. Nicht umsonst ist Kardamom ein begehrtes Weihnachtsgewürz – es hilft uns, damit wir uns in der dunklen Jahreszeit besser fühlen.
www.naturundgarten.net

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"