Trendfarbe Braun

Natürlich und elegant

Die niederländische Trendforscherin Li Edelkoort sagte das Comeback der Farbe Braun schon vor längerer Zeit voraus.

Harmonisch: Die Vasen ergänzen sich mit dem Regal aus Eiche

In einem Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“ hieß es dazu: „Braun hat etwas Erdiges an sich und der Wunsch nach Erdverbundenheit in diesen Zeiten ist groß. Ein schönes Braun hat zudem etwas sehr Appetitliches.“ Die Farbe Schwarz hingegen sei von vielen Marken zu oft und überall eingesetzt worden und wirke daher altbacken. Dieses Statement der renommierten Trendsetterin bezieht sich zwar vor allem auf den Bereich Mode, aber wie wir wissen, setzen sich die Modetrends etwas später auch in den Bereichen Wohnen, Accessoires und Geschenkartikel durch.
Von dunklem Schwarz-Braun bis hin zu leichtem Milchkaffee-Braun und Beige reicht die Palette der neuen Trendfarbe. Während in der vergangenen Herbst- und Wintersaison noch der glamouröse Art-Déco-Stil vorherrschte, deutet die Farbe Braun in der aktuellen Saison auf mehr Erdverbundenheit hin. Sie erinnert an Holz und Wald, an weiches Laub und schutzbietende Bäume. Außerdem ist Braun eine Farbe, die Gemütlichkeit verbreitet. Kein Wunder: Brauntöne sind stark abgedunkelte Varianten der warmen Farbtöne Rot, Orange und Gelb. Der Hersteller Hübsch Interior zeigt mit einem Dreier-Satz hellbrauner Vasen aus Keramik, die auf einem Regal aus Eiche dekoriert sind, wie gut die Farbe zu Holz passt.

Natürliche Erdfarben

Auch das Unternehmen Bloomingville bevorzugt bei seiner Kollektion von der Natur inspirierte Farben und Materialien. Die Wohnaccessoires für Herbst und Winter sind in zahlreichen natürlichen, gedämpften Erdfarben gehalten und werden mit rustikalen Oberflächen und Strukturen gemixt. Ganz deutlich wird hier auch die große Bandbreite der Brauntöne: Während beispielsweise der Pouf „Pleat“ mit einem dunklen Farbton überzeugt, besteht der Pouf „Time“ aus einem cognacfarbenem Veloursleder. Auch Orange, Altrosa oder Rostrot werden gern mit der neuen Trendfarbe kombiniert, wie die aktuelle Kissenkollektion von Bloomingville beweist. Ein schöner Kontrast sind ebenfalls die Bestecke sowie die Salz- und Pfeffermühlen aus Stahl in Goldoptik. Die von Villeroy & Boch produzierte mundgeblasene Serie der Deko-Vasen „Nek Mini“ zeigt, dass die warme Farbe Braun darüber hinaus hervorragend zu kühlen Farben wie Blau oder Violett passt.

Edle Sitzhocker:Pouf Pleat überzeugt mit einem intensiven Dunkelbraun, während der Sitzhocker Time mit cognacfarbenem Veloursleder glänzt / Aus Bambus: Elegante Pendelleuchte Grain von Muuto

Mix mit Naturmaterialien

Wie schon erwähnt, werden die modischen Erdtöne gern mit Naturmaterialien gemischt. Bei Muutos Pendelleuchte „Grain“ machen Bambus-Fasern mit Kunststoff gemeinsame Sache. Das i-Tüpfelchen ist ein helles, elegantes Braun. Der schwedische Designer Jens Fager entwarf die Leuchte Grain für Muuto in klassisch-minimalistischer Gestalt und neuartigem Materialmix. Mit ihrem zurückhaltenden Design passt sich Grain jedem Einrichtungsstil an und macht sowohl im Esszimmer, in der Küche oder im Flur eine gute Figur. Bloomingville setzt ebenfalls auf Bambus: Die Teller- und Tassenkollektion „Java Plates“ bestehen aus Bambus, kombiniert mit Melamin und Polyresin. Die nachhaltige Kollektion, die für Picknicks und Mahlzeiten unterwegs eingesetzt werden kann, beweist wieder einmal, dass sich Braun hervorragend mit Beige und Blau ergänzt.

Nicht nur leichte, sondern auch rustikale Materialien passen zur Trendfarbe Braun. Die Produkte der Serie „Running Glaze“ von House Doctor bestehen beispielsweise aus Terrakotta und werden mit einer sehr dekorativen individuellen Glasur versehen. Jedes der Teile des Sortiments, das aus Henkeltassen, Krügen, Kannen und Schalen besteht, wird von Hand gefertigt. Interessant ist nicht nur der Kontrast zwischen dem dunklen Braun und Weiß, sondern auch die scheinbar verlaufene Glasur, die der Kollektion Running Glaze auch ihren Namen gibt.

 

Skulptural: Die Karaffe Junto mit zwei Tüllen

Hot and cool: Braun passt auch zu kühlen Farbtönen

Praktisch und stylish zugleich: die Java Plates aus Bambus

Wellenmuster:Die Vase Sunrise aus Aluminium von Casablanca

Schlanke Formgebung

Ebenfalls aus Terrakotta bestehen die Karaffe und der Becher aus der Serie „Junto“ von Normann Copenhagen. Vorbild war die traditionelle spanische Karaffe Botijo, für die die Kombination von zwei Tüllen charakteristisch ist: Eine Tülle wird zum Befüllen genutzt und die andere zum Ausschenken. Junto interpretiert dieses Prinzip auf moderne Weise mit schlanker Formgebung und wird durch passende Becher ergänzt. Die Serie umfasst matte, glasierte, gerillte und glatte Oberflächen, die eine attraktive Dynamik schaffen, wenn Karaffe und Becher gemeinsam verwendet werden. Besonders stimmungsvoll: die warmen Terrakottatöne.

Stilvolles Design

Die Wanduhr „Day“, ebenfalls von Normann Copenhagen, ist eine minimalistische Wanduhr mit besonderer Formensprache und schlichter Eleganz. Anders als viele andere Wanduhren ist Day nicht schwarz oder weiß, sondern mit einem rötlichen Braun fast schon bordeauxfarben. Der gezackte Rahmen aus Aluminiumguss erinnert an die Zahnräder im Inneren der Uhr. Als verbindendes Designelement wiederholt sich die weich gerundete Formgebung der eingestanzten Zeitangabestriche in den Stunden- und Minutenzeigern.
In Kombination mit dem kuppelförmigen Uhrglas und dem leicht abgeschrägten Rahmen entsteht ein stilvolles und zeitloses Design, an dem man sich jeden Tag erfreut.
Sigrid Brauer

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"