Trendseller

Dille & Kamille

Sie erinnern an alte Krämerläden mit Herz und Seele: Dille & Kamille hat zeitlos schlichte und nachhaltige Produkte, praktische Küchenhelfer, Backformen, Töpfe und Kochbücher sowie Kräuter, Gewürze, Weine, Schokolade. Mit Keramik, Porzellan, Besteck, Gläsern und farbiger Tischwäsche wird Essen und Trinken ein Fest. Kerzen, Duftöle und Körbe sorgen für eine angenehme Stimmung im Haus.

Dille & Kamille bietet neben Kräutern und Gewürzen auch Geschirr und Küchenhelfer

Seit 1974 verzaubert Dille & Kamille mit seinem Konzept die Kunden. „Wir wollen eine Oase sein, eine Insel der Ruhe, ohne Schnickschnack, keine Displays, keine Neonlampen, kein Plastik, dafür mit viel Holz und klassischer Musik. Im Laden stehen Fokus-Tische, auf denen unsere zeitlos schlichten Produkte für sich sprechen“, erläutert Hauptgeschäftsführer Hans Geels. Wer durch den Laden schlendert, spürt die Freude an schönem Geschirr, den Komfort von Küchenutensilien, die gut in der Hand liegen und schnuppert den verführerischen Duft von Kräutertee. Der Blick wird auf alltägliche Produkte gerichtet, die das Leben angenehm gestalten. Die Kraft der Schlichtheit sowie die zeitlose Schönheit natürlicher Materialien haben in diesen Läden Priorität. Ob handgeflochtene Körbe, Kräuter, Tee, Kuchenformen und Tischwäsche, bei Dille & Kamille gibt es Basics für Haus, Garten und Küche, die Freude machen. „Kleines Glück im Alltag, zum Verschenken oder Behalten“ lautet die Geschäftsdevise.
Außerdem stehen die zum Verkauf gebotenen Produkte für nachhaltiges Handwerk und Achtsamkeit: „Wir versuchen so biologisch wie möglich einzukaufen und favorisieren Produkte mit natürlichen Materialien. Unsere Geschirr- und Besteckserien sind alles Eigenmarken“, ergänzt Geels. Insgesamt hat Dille & Kamille rund 7.000 Produkte im Angebot, inklusive der Saison-Artikel.

Einzigartiges Konzept

Alles begann Anfang der 1970er Jahre in den Niederlande. Einheitliche Ladenketten gewinnen zu dieser Zeit immer mehr an Boden in den Städten. In diesem Klima nimmt die Erfolgsgeschichte des Familienunternehmens in einem leeren Werftkeller in Utrecht auf nur 130 Quadratmetern ihren Anfang. Hier entsteht ein Geschäft wie ein alter Krämerladen: Antike Möbel stehen neben Körben mit getrockneten Blumen. Der Duft von unzähligen Teesorten vermischt sich mit dem Geruch von Bohnerwachs und Lavendel. Auf hölzernen Böcken stehen provisorisch gezimmerte Kisten mit Rohrzucker, Vollkornmehl, braunem Reis und Linsen. Kerzen und Spiegel werden verkauft, aber auch Porzellan und Wein, Kräuter und Käse. Alles ist aus natürlichen Materialien, Kunststoff kommt nicht in Frage. Das war neu, anders und gegen den Strom. Und es wurde ein Erfolg. 29 Städte in den Niederlanden und Belgien wurden nach Utrecht erobert. Es finden sich Dille & Kamille-Geschäfte unter anderem in Rotterdam, Amsterdam, Den Haag, Brügge, Gent, Zwolle und Haarlem.

30 Dille & Kamille Läden gibt es bisher in den Niederlanden und Belgien

In den Dille & Kamille- Läden hält sich der Kunde gerne auf

Das ursprüngliche Konzept ist aktueller denn je. Nahtlos an die Nachhaltigkeit anknüpfend steht jetzt das Thema „Recycling und Reuse“ im Fokus. Hierzu werden die Schaufenster entsprechend dekoriert, im Online-Magazin kann der Kunde die Geschichte hinter den Produkten lesen, beispielsweise über die Handtücher, die zu 40 Prozent aus alten Jeans bestehen oder über die Bratpfannen, die aus alten Bahnschienen in den Niederlanden gefertigt wurden. „In unserem Online-Magazin erzählen wir diese Storys, bieten Tipps zur Pflege und zu saisonalen Küchenthemen wie dem richtigen Schneiden von Kräutern.
Viele Deutsche, die in den Niederlanden oder Belgien Ferien machten und in einem Dille & Kamille-Laden waren, haben den Wunsch nach einem Online-Geschäft geäußert. „Natürlich wollen die Touristen, wenn sie etwas bei uns entdecken, nicht mit dem Geschirr durch ganz Amsterdam laufen“, berichtet Geels. Daher wurde 2016 ein deutscher Online-Shop eingeführt, der sehr gute Resonanz erfährt. Mit Hochdruck arbeiten einige Dille & Kamille-Mitarbeiter daran, einen passenden Standort für Dille & Kamille in Deutschland zu finden. „Wir brauchen allerdings große Flächen und wir wollen nicht zwischen den Ketten eingepfercht sein. Das Gebäude muss zu unserem Konzept passen“, meint Geels. Vorerst wurde grenznah gesucht, aber die Fühler sind auch nach Hamburg und Berlin ausgestreckt. In Köln hätte es fast schon geklappt, auch Aachen ist im Gespräch. Allerdings will Dille & Kamille kein Franchising, sondern alles in Eigenregie machen. Um den richtigen Ort zu finden, die Mitarbeiter entsprechend zu schulen und das Konzept vollständig umzusetzen, braucht es Zeit. Alle Mitarbeiter haben regelmäßig Produktschulungen, damit sie die Küchengeräte selbst ausprobieren können und gut kennen. Außerdem arbeitet jeder Mitarbeiter (egal ob aus dem Vertrieb, dem Lager oder der Verwaltung, ja sogar der Direktor!) einen Tag im Jahr in einem Dille & Kamille-Geschäft, einfach um die Bodenhaftung und den Kontakt zum Kunden zu bewahren. Ein gut durchdachtes Konzept, das von Herzen kommt und Früchte trägt!
www.dille-kamille.de

Hauptgeschäftsführer Hans Geels

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"