Nimm mich!

Flower Power in Store

Blumen und Pflanzen sind emotionale Produkte und damit die idealen Protagonisten für eine Inszenierung im Handel. Die aufwendige Pflege und anspruchsvolle Haltung von lebendem Grün setzt allerdings Grenzen. Welches Potenzial bieten Blumen und Pflanzen dem Handel tatsächlich?

Story Telling: Die Hammershøi Bodenvase von Kähler erzählt eine Geschichte von Tradition und Design

Die Flora Decora zeigt seit dem letzten Jahr Facheinkäufern Möglichkeit auf, saisonale Dekoration mit Blumen und Pflanzen zu ergänzen. Auf der Cadeaux öffnete in diesem Jahr erstmalig der Garten der Sinne seine Pforten, in dessen Fokus die Trendvorstellungen der Floristmeister Reinhold Pause und David Gehrisch standen. Zudem verwandelte der Berliner Modesigner Michael Michalsky den Landgard Messestand auf der diesjährigen IPM mit dem Flower Fashion Contest in einen hippen Catwalk und eröffnete im Anschluss einen einwöchigen Flower Pop up-Store im KaDeWe. Ein florierendes Geschäft also?
So einfach ist es nicht, schließlich benötigen Schnittblumen das strikte Einhalten der Kühlkette, langes Stehen in warmen Verkaufsräumen lässt die Blütenpracht schnell welken und ein erhöhter Pflegeaufwand hält den Handel vom Einkauf lebender Pflanzen ab. Dabei hat der Kunde genau die gleichen Ansprüche an die Pflanze wie der Handel: Möglichst preiswert sollte sie sein, haltbar und natürlich pflegeleicht. Perfekt ist die Pflanze, wenn sie dann auch noch einen Zusatznutzen hat, also essbar ist oder duftet.

Schöne Mitbringsel: Produkte von Life in a bag vereinen Design und Nachhaltigkeit / Extravagant: Gartenhandschuhe in Gold und Silber von Garden Glory

Lebendes Grün

Den Bedarf an Convenience-Produkten haben auch die Produzenten entdeckt und kreieren immer neue Züchtungen. Eine duftende Mini-Ananas als Raumduft-Ersatz kam im vergangenen Jahr auf den Markt. Mit der Lucky Berry kam in diesem Jahr eine 4-Monatsblaubeere hinzu, also eine Beere, die von Juli bis Oktober süße Früchte trägt und sich nicht nur im Garten, sondern auch im Topf auf dem Balkon wohl fühlt – gesundes Naschobst für zwischendurch. Die eingetopften, winterharten Teepflanzen Tea by me im Verbund mit einer Eisteeflasche von Special Plant Zundert wurden Anfang des Jahres auf der Floradecora vorgestellt.
Der Züchter Selecta one geht noch einen Schritt weiter und hat ein Aktions-POS-Display mit der Mini-Nelke Pink Kisses inklusive Multimedia-Kampagne im Angebot. Der an die Kampagne angepasste Übertopf verfügt über ein Bewässerungssystem, so dass sich der Gießaufwand auf ein Minimum reduziert. Die Chep-Halbpalette ist bestückt mit 150 Pink Kisses-Pflanzen und eignet sich daher ideal für POS-Aktionen im Zeitraum April bis Ende Juli. Nach dem erfolgreichen Kampagnenlaunch in 2017 mit rund 30 Millionen Kontakten erweitert der Stuttgarter Züchter seine Aktivitäten in den sozialen Netzwerken mit Medienkooperationen und Gewinnspielen. Neben den stationären Angeboten wird Pink Kisses erstmals auch in online bestellbaren „Mädelspaketen“ verfügbar sein. Werden die Pflanzen dann noch mit passenden Übertöpfen präsentiert, zeigt die Praxis, dass sich die Zahl der Impulskäufe erhöht. Convenience Pflanzen der besonderen Art stellte Royal Flora Holland auf der Floradecora vor. Fleischfressende Pflanzen im Glas lauern als „Swamp World“ künftig in den Regalen, Wasserpflanzen in der Flasche tauchen unter dem Namen Water World auf und als originelle Geschenkideen entpuppten sich Liv in Wax: wurzelnackte in Wachs getauchte Zamioculcas-Bäumchen, die zwei bis drei Monate ohne Wasser auskommen.

Und Action! Selecta one geht neue Wege und begleitet die Pink Kisses Kampagne mit einer B2C-Kampagne in den sozialen Medien: www.facebook.com/pinkkissesflowers/

Grüner Daumen: Mit dem neuen Gießanzeiger von Westland kann der richtige Zeitpunkt für den Griff zur Gießkanne abgepasst werden

Hingucker: Schaufensterdekorationen mit Pflanzen wirken lebendig, wie Bettenrid mit der Umsetzung des Trendthemas Urban Jungle zeigt

Stecklinge: Die Wimpelstecker von Räder werten Blumen-Geschenke auf

Kleine Flächen ganz groß

Für kleinere Verkaufsflächen lohnt sich die Kooperation mit Floristen, Gärtnereien und weiteren Handelspartnern aus der Region. Auf diese Weise können Schaufenster lebendig dekoriert oder Pflanzen zu spezifischen Themen in emotionale Erlebnisräume verwandelt werden. City Jungle mit Farnen und Hängepflanzen, zauberhafte Orchideenwelten, Urban oder Family Gardening passen neben saisonalen Anlässen wie Hochzeit, Ostern, Maritim oder Geburtstag in fast jede Umgebung. Wasserpflanzen in Flaschen oder Aquarien, vertikal angeordnete Pflanzen als dekorative Raumtrenner oder Pflanzeninszenierungen zum Thema Nachhaltigkeit ganz ohne Blumenerde dank Hydroponik gehören dagegen zu den seltener gesehenen Gestaltungen. Je nach Thema ergänzt passendes Zubehör die Präsentationen. Blumenampeln, dekorative Pflanzenstecker, stylishes Gartenzubehör, Bücher, Grußkarten oder Produkte mit floralen Dekoren gehören dazu. Zudem spielt die einfache Handhabung und damit die Bewässerung von Pflanzen eine immer größere Rolle bei den Endverbrauchern: extrem langlebige Schnittblumen oder genügsame Stauden passen daher in das Sortiment. Verkaufsfördernde Produkte in diesem Umfeld sind Pflanzgefäße mit integrierten Bewässerungsvorrichtungen und Gießanzeigern. Westland bietet ab sofort einen separaten Gießanzeiger an, der in der Blumenerde mittels eines Spezialpapiers die Feuchtigkeit misst und über die Farbe im Sichtfenster zuverlässig den optimalen Gießzeitpunkt anzeigt. Für alle, denen lebende Pflanzen auf der Verkaufsfläche trotz aller Entwicklungen immer noch zu heikel erscheinen, bringt Life in a bag Natur, Design und Nachhaltigkeit auf einen Nenner: Wasserdichte Tüten inklusive Substrat und Samen oder Korkdosen mit ähnlichem Inhalt sind die perfekten Pflanzen to go – für ein gesundes Wachstum rund ums Jahr!

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"