Glaskoch

Glasklare Strategie

Über eine deutliche Trennung der Marken Leonardo und Montana hat sich Glaskoch neu strukturiert. Was man damit erreichen möchte und wie die genaue Umsetzung sein wird, besprachen wir mit Oliver Kleine, Inhaber und Geschäftsführer von Glaskoch.

Montana – die smarte Marke, die den ganzen Tag als cleverer Alltagsbegleiter unterstützt

Warum ist eine klare Abgrenzung der beiden Marken Leonardo und Montana so wichtig? 
>> In den vergangenen zwei Jahren haben wir uns, gemeinsam mit einer renommierten Strategieberatung, äußerst intensiv mit dem Markt, dem Handel und den Endverbrauchern auseinandergesetzt. Als Ergebnis haben wir unsere zwei Marken jetzt klar neupositioniert, weil es davor Überschneidungen im Sortiment und der Kundenansprache gab. Die trennscharfe Positionierung von Leonardo und Montana eröffnet uns nun die Möglichkeit, unterschiedliche Zielgruppen präziser anzusprechen und unsere Käuferschicht auszuweiten. Durch unsere klare Strategie und konsequente Umsetzung geben wir dem Handel die Möglichkeit, für Endverbraucher mehr Orientierung zu schaffen und durch Produktinnovation und Mehrwert im Konzept Kaufimpulse zu setzen. <<

Für welche Sortimentsbereiche und Inhalte stehen Leonardo beziehungsweise Montana?
>> Leonardo ist die inspirierende Lifestlye-Marke mit höchster Verarbeitungsqualität, die die schönen Momente des Lebens noch schöner macht. Mit Leonardo erleben Menschen 24 Stunden am Tag einzigartige Erlebnisse mit Glas.

Durch die vielseitigen Geschenkideen und ihre Innovationskraft im Produkt ist Leonardo prädestiniert, sowohl für die Momente des täglichen Lebens, als auch genauso für besondere Anlässe und Feierlichkeiten. Montana hingegen ist die smarte Marke, die den ganzen Tag als cleverer Alltagsbegleiter perfekt unterstützt. Mit vielseitigen praktischen Details und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis liefert Montana zahlreiche Lösungen, die den Alltag leichter und bequemer machen. <<

Wie werden die Marken auf die verschiedenen Handelskanäle und Zielgruppen aufgeteilt? Kann Leonardo auch neben Montana am POS stehen?
>> Unsere Zwei-Marken Strategie macht uns für zukünftige Marktgegebenheiten und Herausforderungen wettbewerbsfähig. Die Rahmenbedingungen haben sich verändert. Vertriebskanäle aber auch. Online- und Offlinehandel sind heute nicht mehr klar voneinander zu trennen. Es geht vielmehr um die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen unter neusten Neuro-Marketing Gesichtspunkten. Das ist zunächst unabhängig von Einkaufsstätten oder Vertriebskanälen. Die Zielgruppen und ihre Wertesysteme, die wir mit beiden Marken ansprechen, stehen repräsentativ für eine große Anzahl von Menschen in Europa. Diese Menschen sind in allen Vertriebskanälen unterwegs und kaufen ebenso stationär wie auch online ein. Das heißt im Kern, dass wir sicher in bestimmten Vertriebskanälen je nach Kompetenz Schwerpunkte setzen.
Je nach Ausrichtung der Handelsform und dem Umfeld des Geschäft Modells, kann es sinnvoll sein, beide Marken zu führen. Dafür müssen aber bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Um die Zielgruppen optimal anzusprechen, müssen beide Marken voneinander getrennt mit ihren individuellen POS-Konzepten präsentiert werden. Darüber hinaus sind die Sortimentsschwerpunkte sehr wichtig. Die ausgewählten Leonardo Produkte sollten den jeweiligen Kompetenzschwerpunkt des Händlers unterstützen. Für die optimale Präsentation von Montana ist es wichtig, Basissortimente aus allen Alltagskategorien zu präsentieren, damit das Montana Konzept am POS klar wird und Verbundkäufe realisiert werden können. <<

Handelsorientiert: Oliver Kleine, Inhaber und Geschäftsführer von Glaskoch

Geselliger Genuss von Craftbeer & Co.: die neue Leonardo Bierglas Serie Taverna

Wie werden sich die beiden Marken in ihrem Auftritt auf der Fläche voneinander abheben?
>> Für Leonardo verfolgen wir in Zukunft noch stärker einen „Kompetenzansatz“. Ähnlich wie bei den Jewels by Leonardo, die fast ausschließlich über Juweliere angeboten werden, und den Leonardo Living Möbelwelten, die ausschließlich im Möbelfachhandel vertrieben werden, werden wir Sortimentsschwerpunkte im Handel für Leonardo Home in den unterschiedlichen Vertriebskanälen setzen. Das heißt, dass wir zum Beispiel Leonardo Geschenkartikel in Geschäften verkaufen, die hier ihren Schwerpunkt setzen und funktionale Glasartikel über Kunden anbieten, die sich darauf konzentrieren.
Montana ist die smarte Marke für Menschen, die Produkte und clevere Lösungen für jeden Tag suchen. Die Funktion der Produkte – zu einem guten Markeneinstiegspreis – steht beim Kauf an erster Stelle. Deshalb konzentriert sich Monatana auf die Alltagskategorien Trinken & Erfrischen, Wein & Sekt, Kaffee & Tee sowie Servieren & Aufbewahren. Mit einem komplett neuen Look und aufmerksamkeitsstarken Verpackungen präsentieren wir Montana in Zukunft noch sichtbarer am POS als die clevere Alltagsmarke.

Auch in der Kommunikation mit den Endverbrauchern gibt es klare Unterschiede. Während Leonardo über Storytelling deutlich emotionaler mit der Zielgruppe kommuniziert, spricht Montana seine Käufer stärker über clevere Alltagslösungen an. <<

Welche Ziele haben Sie nun für Leonardo und Montana ins Auge gefasst?
>> Leonardo soll sich über die Emotionalisierung der Marke noch eindeutiger im Marktumfeld positionieren und gleichzeitig das Vertrauen seiner Kunden weiter stärken. Durch den zusätzlichen Ausbau der Geschäftsfelder Jewels, Living und weiteren neuen Sortimentfeldern, soll Leonardo als Lifestylemarke weiter etabliert werden.
Montana soll mit einem eigenständigen Profil als zweite starke Marke aus dem Hause Glaskoch im Markt für Eigenbedarf konsequent etabliert werden.
Mit beiden Marken möchten wir gemeinsam mit dem Handel in einer starken Partnerschaft erfolgreich wachsen und unsere Marktposition langfristig und kompetent ausbauen. <<
www.leonardo.de

Modo: Die faszinierende Komposition aus Glaskörper, authentischen Kunstblumen und Bodenmaterial setzt überall kreative Highlights

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"