Hahnentritt

Comeback eines Klassikers

Langweilig und bieder oder schick und elegant? Am Hahnentritt-Muster scheiden sich die Geister. In den 60er Jahren tauchten die kleinen Karos mit den geradlinigen Verlängerungen an den Ecken zum ersten Mal auf Miniröcken und Etui-Kleidern von Coco Chanel auf. Vor allem durch Mode-Ikonen wie Jackie Kennedy und Audrey Hepburn wurden sie salonfähig gemacht. In den Jahren danach galten die Schwarz-Weiß-Motive als viel zu steif und streng.

Warum immer nur schwarz oder weiß sehen? „Sacco“ von Zanotta beweist, dass auch ein farbiges Hahnentritt-Muster gut aussehen kann

Heute sind die extravaganten Muster wieder da und erobern nicht nur die Mode, sondern auch Möbel, Accessoires und Wohntextilien. Schon auf der Mailänder Möbelmesse im April gehörten die angesagten Muster aus der Haute Couture zu den Haupt-Trends. Damit wurde wieder einmal mehr deutlich, dass sich die Grenzen zwischen Mode- und Wohndesign immer mehr auflösen. Jedes namhafte Modelabel hat inzwischen seine eigene „Home“-Kollektion und die Möbel- und Wohnaccessoires-Hersteller spielen ihrerseits mit bekannten Elementen aus der Mode.

Hahnentritt Trifft Badewanne

Mit den schönen Retro-Dekoren im Hahnentritt-Stil lassen sich tolle Akzente setzen: Sie schmücken Möbel mit Stoffbezügen, Fliesen, Teppiche, Kissen, Brettchen oder Servietten. Da sie meistens in der kraftvollen und spannungsreichen Schwarz-Weiß-Kombination auftauchen, sollten sie nur sparsam eingesetzt werden. Schöne Akzente setzen sie beispielsweise in Form von Frühstücksbrettchen oder Servietten wie etwa von Butlers.
Mutigere Anhänger des Hahnentritts können sich aber natürlich auch für großflächigere Produkte wie Möbel entscheiden. So besteht beispielsweise der Bezugsstoff des Stuhls „Mademoiselle“ von Kartell aus trendigem schwarz-weißem Hahnentrittmuster. Gestaltet wurde der Armlehnstuhl mit einem leichten Gestell aus schwarzem Kunststoff von dem renommierten französischen Designer Philippe Starck. Überzeugte Liebhaber des Hahnentritts müssen sogar beim Baden nicht auf ihr bevorzugtes Muster verzichten: Die Außenseite der kantigen Wanne „Poule de Pied“ aus der „Black Tears“-Kollektion des belgischen Herstellers Aquamass ist komplett in schwarz-weißem Hahnentritt gemustert. Hier zeigt sich, dass besonders der groß gemusterte Hahnentritt wie ein Statement wirkt. In der Fläche entwickelt es ein eigenständiges Formenleben und verliert das Spießig-Kleinkarierte, das dem Muster lange Zeit anhaftete.

Fliesen im Hahnentritt-Stil

Ebenfalls auf die schwarz-weißen Rautenmotiven setzt der italienische Hersteller Zanotta: Der Sessel „Susanna“, gestaltet von dem Architekten und Designer Gabriele Mucchi, ist ein Entwurf aus den 1930er Jahren und besticht mit dem aktuellen Hahnentritt-Stil. Anlässlich seines 60-jährigen Bestehens hat der Hersteller von Edeldesign für seinen berühmten Sitzsack „Sacco“ übrigens Hahnentritt-Motive in neun frischen Pastelltönen auf den Markt gebracht. Und das ist das wirklich Neue: Der Hahnentritt bleibt von seiner Grundgestaltung her zwar klassisch, spielt aber mit neuen Farbkombinationen. 

Badespaß: Die Wanne aus Acryl (Hersteller: Aquamass) besticht mit einer ungewöhnlichen Außenseite im Hahnentritt-Stil

Création Baumann - Der Stoff „Cavallo Coco“ eignet sich auch für Möbel und Vorhänge

Tolle Eyecatcher für das Sofa sind etwa auch die Kissenhüllen „Fat“ von Zoeppritz, die es außer in der klassischen Schwarz-Weiß-Version auch in der Kombination von Korngelb mit Grau oder Grasgrün mit Schwarz gibt. Eine kuschelig-weiche Ergänzung in der Fat-Kollektion sind die Decken aus Merinowolle im Magenta-Schwarz-Mix.
Die Verbindung zarter pastelliger Farben stellt auch das Unternehmen Création Baumann in seiner Linie „Cavallo Coco“ in den Mittelpunkt. Die Kissen aus dieser Kollektion überzeugen mit einem lime- beziehungsweise orangefarbenen Hahnentritt-Muster auf der Vorderseite und feinen Nadelstreifen auf der Rückseite. Der farblich abgesetzte Keder verleiht ihnen das gewisse raffinierte Etwas. Cavallo Coco eignet sich aber natürlich auch als Bezugsstoff für Möbel oder als Vorhangstoff.
Wer auf die Karos der besonderen Art auch auf dem Boden nicht verzichten mag, sollte sich für die rote Fliesenserie „Pied de Poule rosso“ des Herstellers Bisazza entscheiden. Das Hahnentrittmuster entsteht aus einem Mosaik venezianischer Emaille und ist ein Must have für alle, die das Besondere lieben.
Sigrid Brauer

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"