Trendseller

Erkmann in Ascheberg

Multichannel par Excellence! Sie sind ein vorbildliches Beispiel für die Verknüpfung von On- und Offline, entwickeln sich stetig weiter und haben nicht umsonst den Passion Star der Ek/servicegroup gewonnen. Vorhang auf für Erkmann aus Ascheberg!

Konzepte - 2014 wurde das Ladengeschäft von Erkmann zum Concept Store mit moderner Warenpräsentation umgebaut (Foto: Christoph Graser)

Wer der Meinung ist, dass nur junge Unternehmen sich dem Bereich Online öffnen, muss bei der Erkmann GmbH aus Ascheberg im Münsterland umdenken. Das Familienunternehmen wurde bereits im Jahr 1891 gegründet und blickt damit auf eine über 100-jährige Tradition zurück. Heute dreht sich bei Erkmann alles um die Sortimente Wohnen, Design und Geschenke.
Über 100 Mitarbeiter kümmern sich um das rund 275 Quadratmeter große Ladengeschäft, den Online Shop sowie die jüngsten Sprösslinge des Geschäftsportfolios, die eigenen Pandora-Niederlassungen in den Städten Münster, Osnabrück, Leverkusen und Duisburg.

Mehr als ein Geschäft

Dass Online ein wichtiges Standbein – gerade auch für den stationären Handel – werden könnte, erkannte man bei Erkmann bereits recht früh. 2009 startete man mit dem Online-Shop, der im Jahr 2014 noch einmal komplett überarbeitet wurde. Dabei wurden Artikelbezeichnungen vereinheitlicht, die Kategorie-Strukturen verfeinert und ein Portal gemäß der Interessen der Kunden mit Themen-, Geschenke- und Markenwelt aufgebaut. „Das Ganze setzte strategische Absprachen und intensive Pflegearbeit voraus. Von Anfang an legten wir die Prioritäten auf Nutzerfreundlichkeit und SEO. Das ist bis heute so geblieben und steht auch im Fokus für unsere zukünftige Arbeit am Shop.

Hinzu kommt, dass wir unsere Angebote stets nach aufkommenden Fragen von Kunden überarbeiten und somit immer weiter verbessern. Parallel dazu treffen wir eine Vorauswahl aus dem Sortiment der Hersteller, da wir uns als Experten in Sachen Lifestyle verstehen und uns intensiv mit den Artikel beschäftigen oder besonders gut Vergleiche ziehen können. Die Kunden können sich also sicher sein, dass wir eine ständige, wohlbedachte Vorauswahl vornehmen, an Trends oder Klassikern, Qualität und Funktion orientiert. Der Shop ist kein starres Gebilde, sondern verändert sich jeden Tag. Kritik von Endkunden wird sehr ernst genommen“, erlärt Markus Heyer. Aber im Jahr 2014 erfuhr nicht nur der Online-Shop ein „Trading-Up“, sondern auch das Ladengeschäft. Der Store wurde zu einem Concept Store mit moderner Warenpräsentation umgebaut, so dass sich die Verkaufsfläche verdoppelte. „Durch eine neue Schaufenstergestaltung, einen harmonischen Kundenlauf, stimmungsvolle Beleuchtung, stilvolle Aufbauprinzipien, mondänes Colourblocking und Präsentationen durch ansprechende Farb- sowie Style-Kombinationen demonstrieren wir den Mehrwert unseres Sortiments. So kann die Warenbotschaft optimal vom Kunden wahrgenommen werden“, erklärt Sebastian Tillkorn.

Offen - Große Schaufenster und eine ansprechende, großzügige Präsentation der Produkte machen das Einkaufen zu einem Erlebnis (Foto: Christoph Graser)

Nordisches Design ist ein wichtiger Schwerpunkt der Sortimentsgestaltung

Mehr als ein Produkt

Rund 200 Marken umfasst das umfangreiche Sortiment von Erkmann, das von traditionsreichen Manufakturen, über internationale Qualitätsmarken und bis hin zu ausgefallenen, jungen Designlabels reicht. „Wir zeigen nicht nur die gängigsten Artikel aus dem Wohn- und Lifestylebereich! Vielmehr möchten wir mit den mit Herzblut und Leidenschaft ausgesuchten ‚kleinen Wohnschätzen‘ unsere Kunden zu neuen und vielleicht noch völlig unbekannten Einrichtungs- oder Geschenkideen inspirieren. Die Auswahl geschieht immer im Team“, berichtet Almut Haushalter.
Bei der Auswahl ist man in Ascheberg offen für Trends und neugierig auf modernes, funktionales Design. Ein starker Fokus liegt dabei auf skandinavischem Design.
Als man feststellte, dass die moderne und großzügige Warenpräsentation eines Concept Stores mit der Menge der Produkte nicht mehr zusammen passte, fand man eine perfekte Lösung: Man richtete einen Botenservice zu dem nahgelegenenen Hauptlager ein, der innerhalb von 15 Minuten das gewünschte Produkt in den Store bringt. Von einem Erkmann-Kunden wurde diese Möglichkeit als „begehbarer Onlineshop mit riesiger Auswahl“ bezeichnet, „in dem man die Produkte live sehen, anfassen und sofort mitnehmen kann.“
Damit eröffnet sich eine perfekte Verzahnung zwischen der realen und der virtuellen Warenwelt, auf die auch im Schaufenster von Erkmann hingewiesen wird: Neben dem klassischen Blick ins Ladeninnere und der Präsentation von Produkten ist hinter dem Glas ein Bildschirm angebracht, der einen Blick auf die Auswahl des Online-Shops gewährt. So kann man auch nach Ladenschluss auf „erkmann.de“ weiter stöbern.

 

Mehr als nur Personal

Das alles wäre ohne ein motiviertes Team ein Ding der Unmöglichkeit. „In unserem Unternehmen legen wir besonderen Wert auf ein enges und vertrauensvolles miteinander Arbeiten. Eine familiäre, lockere Atmosphäre, flache Hierarchien und kurze Dienstwege sind die Basis für einen angenehmen und produktiven Arbeitsalltag. Verkaufsdruck ist nicht nötig“, stellt Markus Heyer fest und fügt an: „das merken auch unsere Kunden und geben uns sehr gute Feedbacks!“
Neben Schulungen, Messebesuchen, Werksführungen, Geburstagsgeschenken und Rabatten, denkt man derzeit über eine Kooperation mit einem örtlichen Fitnessstudio nach, um einen Ausgleich zum Arbeitsleben zu schaffen.

Mehr als nur ein Preis

Dies alles hat die Jury des Passion Stars der EK/servicegroup begeistert und sie zeichnete die Firma Erkmann während der Abendveranstaltung der EK Home in Bielefeld mit dem Passion Star in der Kategorie „Leidenschaft für und mit Multichannel“ aus.
Man freute sich über einen Preisträger, der voller Mut, Enthusiasmus und Leidenschaft dem Thema Einkaufen eine neue Dimension eröffnet – sozusagen Multichannel par excellence. Die Übergabe des Preises erfolgte am 17. Oktober 2015 in Anwesenheit des Vorstandes der EK/servicegroup Bernd Horenkamp und der stellvertretenden Bürgermeisterin Maria Schulte-Loh in Ascheberg mit großem Respekt vor der Leistung und Innovationskraft dieses Unternehmens.
www.erkmann.de

Preisübergabe - Cornelia Tillkorn, Carolin Stahl, Markus Heyer, Sebastian Tillkorn, Almut Haushalter, die stellvertretende Bürgermeisterin Maria Schulte-Loh, Hubertus Tillkorn und EK-Vorstandsmitglied Bernd Horenkamp

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"