Trendseller

Homann in Dülmen

In Dülmen wird mit Herzblut Handel betrieben. „Homann schenken-kochen-wohnen“ macht nicht nur mit ausgesuchten Sortimenten, sondern auch mit außergewöhnlichen Aktionen auf sich aufmerksam. Wir berichten von einem Showact in acht Fenstern!

Das engaierte Team von „Homann schenken-kochen-wohnen“ mit Inhaber Bernard Homann

Wer heute in der Handelslandschaft bestehen möchte, muss seine Kunden kennen und kräftig trommeln. Wohl kaum einer versteht das besser als Bernard Homann, Inhaber von „Homann schenken-kochen-wohnen“ in Dülmen. Als inzwischen vierte Generation des 1891 gegründeten Porzellan- und Haushaltswarengeschäftes versteht er es, Stärken zu nutzen und der Zukunft ins Auge zu blicken. „Für uns ist es wichtig, dass wir uns vom reinen Warenversorger zum Anbieter von Erlebnis- und Lebenswelten entwickeln. Das passiert nicht einfach nebenbei, sondern muss aktiv in die Wege geleitet werden“, erklärt der engagierte Unternehmer.
Um seinem Ziel Stück für Stück näher zu kommen, investierte er in eine ganze Reihe von Maßnahmen: 2001 entstand ein Kundenparkplatz, 2002 wurde der Ladenraum umgebaut, 2005 erfolgte eine Umgestaltung der Einrichtung sowie des Lichtsystems, von 2007 bis 2012 erneuerte man die Regalsysteme sowie die Haustechnik, 2013 folgte ein neuer Fußboden, die Erweiterung des Büros sowie ein neues energiesparendes LED-Lichtkonzept, 2014 ein begehbares Schaufenster und in diesem Jahr schließlich die komplette Erneuerung der Hausfront.

Showtime

Für viele wäre der Umbau einer 35 Meter langen Fassade und der Austausch von insgesamt acht Schaufenstern ein notwendiges Übel – Bernard Homann macht es zum Event. Der agile Unternehmer funktionierte die Fenster kurzerhand zu „Leinwänden“ um, die von Dülmener Künstlern neu gestaltet werden konnten und zog damit weit über die Stadtgrenzen von Dülmen hinaus mit Hilfe der regionalen Medien die Aufmerksamkeit auf sein Geschäft.
Die Zerschlagung der bemalten Fenster dokumentierte Bernard Homann in einem Video und baute anschließend um: „Wir hatten eine Front aus den 80er Jahren, die modernisiert werden sollte. Bei den Umbaumaßnahmen haben wir die Größe der Schaufenster beibehalten und nur den Charakter der Fassade verändert. Ziel war es, sich den Münsterländer Häusern anzupassen. So haben wir die beiden Häuser, aus denen unser Geschäft besteht, durch verschieden farbige Klinker sichtbar gemacht. Obwohl das Gebäude der Nachkriegszeit mit braunen und der Teil aus den 60er Jahren mit schwarzen Klinkern verkleidet wurden, ergibt sich dennoch eine übergreifende Einheit. Dazu haben wir helle Fliesen und Elemente in einem Bronzeton kombiniert. Bei der Gestaltung haben wir uns bewusst zurückgenommen, da wir vornehm, aber nicht protzig erscheinen wollten. Das ist wichtig, damit keine Hemmschwelle entsteht, unser Geschäft zu betreten. Wir freuen uns sehr, dass wir nun nicht nur innen, sondern auch außen ‚up to date’ sind.“

 

Im Rahmen des Umbaus wurde im Obergeschoss ein neues Nussbaumregal integriert

Die Schaufenster wurden vor dem Umbau der Fassade der gestalterischen Fantasie von Künstlern überlassen

Die neue Front von „Homann schenken-kochen-wohnen“ in Dülmen

Ware trifft Event

Hinter der neuen Fassade findet man bei „Homann schenken-kochen-wohnen“ auf rund 400 Quadratmetern ein breites Angebot, das von Haushaltswaren über Elektroartikel bis hin zu Wohnaccessoires, Taschen und Gartenmöbeln reicht. „Die größte Herausforderung ist es, dieses vielseitige Sortiment mit Leben zu füllen. Zu diesem Zweck bieten wir eine Reihe von Events an, die von Kochkursen, über Ausstellungen bis hin zu Buchvorstellungen oder Schulungen reicht!“, berichtet Bernard Homann.
Wichtig für die Entwicklung des Geschäftes war die Einführung der Kundenkarte im Jahr 1997. Inzwischen hat man 12.000 Karten ausgestellt, mit deren Inhabern man immerhin 60 Prozent des Gesamtumsatzes generiert. Daneben hat Bernard Homann 2.900 Mitglieder in seinem Koch- und Backclub. Im Jahr 2016 veranstaltete man 50 ausgebuchte Kochkurse und 25 Produktvorführungen. „Für uns ist es wichtig, dass diese Events während unserer Ladenöffnungszeiten stattfinden. Das belebt nicht nur ungemein das Geschäft, sondern erhält uns allen unsere Freizeit!“, erklärt Bernard Homann.
Neben seinem Geschäft in Dülmen betreibt Homann seit 2011 auch einen eigenen Webshop, der im Jahr 2016 mit einem ausgesuchten Sortiment immerhin 40 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftete. Zur Abwicklung des Versandes arbeitet er mit einem Inklusionsbetrieb in Dülmen zusammen. Neben der Anbindung an Amazon, Ebay und Idealo widmet er sich verstärkt dem Bereich Social-Media. Dieser sorgt für die notwendige Aufmerksamkeit im Netz. „Es ist übrigens interessant zu beobachten, dass diese Aktivitäten nicht nur unserem Webshop, sondern auch unserem stationären Geschäft zugute kommen“, freut sich der Inhaber und macht sich bereits Gedanken, mit welchem Post er gemeinsam mit seinen Mitarbeitern spannende Produkte der Fangemeinde näher bringen könnte.
Personal ist für Bernard Homann überhaupt ein ganz wichtiger Pfeiler des Erfolgs. Seine zehn Mitarbeiter sind nicht nur die Protagonisten seiner Videos, sondern Botschafter ihrer Warenwelten. Diese Freude am Beruf liegt bei Homann in Dülmen förmlich in der Luft. Den Service, die Sortimentsauswahl und die Events weiß der Kunde zu schätzen und kommt zurück! Wir freuen uns schon auf kommende Aktionen aus der außergewöhnlich kreativen Ideenschmiede in Dülmen. Denn: The show must go on!
www.schenken-kochen-wohnen.de

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"