Villa Kunterbunt

ist Trend

Pippi Langstrumpf lebt in einem farbenfrohen Haus: Ihre Villa Kunterbunt strahlt Fröhlichkeit und Lebendigkeit aus. Jetzt wird dieser schöne Kindertraum auch für Erwachsene wahr. Internationale Frühjahrsmessen wie die Ambiente in Frankfurt und die Maison & Objet in Paris haben gezeigt, dass starke Töne wieder gefragt sind. Eine wilde Mischung von leuchtenden Farben und Mustern auf Stoffen und Geschirr lässt uns die tristen Wintertage vergessen und uns auf den Frühling und den Sommer freuen.

Dancefloor - Auf diesem Läufer kann man tanzen: Matte „Dancing Steps“ von Kleen-Tex

Mit ewigem Sommer, bunten Farben und guter Laune verbinden wir vor allem die Ferieninsel Mallorca. Silke Blum und Bodo Bonifer von „cerdoNegro“ aus dem hessischen Bensheim schaffen es nicht nur, mit mallorquinischen Delikatessen wie dem Schinken vom schwarzen Schwein, Mandeln, Olivenöl, Feigenbrot, Wein oder anderen Leckereien das mallorquinische Lebensgefühl in den Norden zu holen. Sie vertreten auch Textil- und Keramikmanufakturen mit meistens bunten und handgefertigten Produkten von der Baleareninsel.
Zu den Non-Food-Spezialitäten gehören unter anderem die Stoffe von „Teixits Vicens”. Ein Familienbetrieb, der 1854 in Pollensa gegründet wurde und den mediterranen Charakter seiner Stoffe bis heute bewahrt hat. Die Manufaktur produziert Tischwäsche, Kissen, Bettwäsche, Schuhe, Accessoires und Kleidung. Teixits Vicens gehört zu den wenigen Manufakturen in Europa, die noch mit der Ikat-Technik vertraut sind. Alle Stoffe bestehen übrigens zu 70 Prozent aus Baumwolle und zu 30 Prozent aus Leinen – eine Mischung, die die große Widerstandskraft der Stoffe ausmacht. Auch die Keramikmanufaktur „Terra Cuita“ aus Portol, 23 Kilometer von der Inselhauptstadt Palma entfernt, blickt auf eine lange, über 150-jährige Geschichte zurück. Die Steinbrüche in der Umgebung liefern den Ton für die Gefäße der Manufaktur. Sie zeichnen sich durch ein kreatives Design und kräftige, leuchtende Farben aus.

Gibt es bei „Signed by Grønlykke“: Kissen aus hochwertigen Unikatstoffen

Im Farbrausch - Mette Grønlykke liebt auch privat farbige Stoffe

Fröhlicher Blickfang

Die Dänin Mette Grønlykke aus Kopenhagen liebt ebenfalls bunte Farben und den Mix unterschiedlicher Muster. Nach 15 erfolgreichen Geschäftsjahren im Einzelhandel entschied sie sich vor zwei Jahren, ihre zwei Geschäfte zu schließen und stattdessen einen Online-Shop unter dem Label „Signed by Grønlykke“ zu betreiben. Auch privat liebt Mette Grønlykke bunte, vor allem indische und asiatische Stoffe, die in kleinen Nähereien nach ihrer Anleitung zu farbenfrohen Decken und Kissen verarbeitet werden. Vor allem die Kissen sind legendär, bestehen sie doch aus Originalstoffen wie etwa von Missoni oder Kenzo, die die Dänin auf ihren vielen Reisen gesammelt hat. Auch ein großer Teil ihrer Wachsdecken, die aus hochwertiger Baumwolle mit Leinenoptik gefertigt sind, strotzen nur so vor farbenfroher Fröhlichkeit. Die Marokko-Serie überzeugt beispielsweise mit den Farben Petrol, Braun und Rosa sowie unterschiedlichen Motiven, die von der Alhambra in Granada inspiriert sind.
Wer sich mit farbenfrohen, musterreichen und gleichzeitig kuschelweichen Plaids umgeben möchte, ist bei Eagle Products in Hof an der Saale gut aufgehoben. Die Serie „Florida“ beispielsweise besteht aus Streifen, Karos, bunten Farben und ungewöhnlichen Bindungen. Der „wilde“ Mustermix ergibt ein lässiges Objekt, das sich auch gut für den Sommer eignet. Als Überwurf für die Gartenmöbel, als fröhlicher Blickfang für die Terrasse oder als Begleiter in kühlen Sommernächten. Praktisch: Die drei unterschiedlichen Farbkombinationen lassen sich gut miteinander kombinieren. Orientalisch wird es mit dem Modell „Marrakesch“, das mit großem Paisleydesign überzeut. Auch hier lassen sich die beiden Farben Fuchsia und Petrol gut miteinander kombinieren. Für den German Design Award 2017 ist das Plaid Mexico nominiert: Unzählige bunte Dreiecke reihen sich in einem wahren Farbrausch aneinander.

Orientalischer Zauber - Gute Qualität und Paisley-Muster machen die Decke „Marrakesch“ von Eagle Products aus

Südländisch - Die Tischwäsche und die Keramik stammen aus Mallorca. (Foto: Nicola Rehage)

Auf Zack - Die Spezialität des Familienunternehmens „Teixits Vicens“ sind Ikatmuster (Foto: Teixits Vicens)

Mustermix - Das Geschirr von Atsuko Matano spielt mit reduzierten Dekorelementen

Zart und kraftvoll zugleich

Farbenfroh und unkonventionell sind ebenfalls die Produkte der in Paris lebenden japanischen Künstlerin Atsuko Matano. Die Designerin, Illustratorin und Schriftstellerin startete ihre Karriere 1979 als Designerin für den Geschenkeladen „Pandora´s Box“. Auf großen Konsumgütermessen wie der Ambiente zeigt sie regelmäßig ihre neuen Kollektionen, die für ungewöhnliche Kombinationen von Farben und Mustern stehen. Zart und gleichzeitig kraftvoll erscheint beispielsweise ihre Serie „Feel“, in der Punkte, angedeutete Bäume und abstrakte, organische Formen, die auch auf Matanos Textil-Accessoires wie Schals auftauchen, miteinander kombiniert werden.
Auch „Dancing Steps“, ein asymmetrischer Teppich des Herstellers Kleen-Tex, setzt auf kräftige, strahlende Farben. Der ausgefallene Läufer in Form einer waschbaren und randlosen Fußmatte macht seinem Namen alle Ehre und lädt dazu ein, mit beschwingten Schritten auf ihm entlangzuschreiten oder vielleicht sogar zu tanzen. Er wirkt besonders gut in einer farblich neutralen Umgebung, am besten im Kontrast zu einer weißen Einrichtung. Ein wahrer Garant für gute Laune.
Sigrid Brauer

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"