Trendseller

Weyers-Kaatzer in Aachen

Am 21. September 2015 feierte das Fachgeschäft „Weyers-Kaatzer“ in Aachen sein 150-jähriges Bestehen. Wir sprachen mit den Inhabern Ruth und Klaas Wolters über das Jubiläum und die damit verbundene Geschichte.

Klassischer Bürobedarf - Das PBS-Sortiment ist und bleibt für Weyers-Kaatzer die Basis des Geschäftserfolges

Es gehört schon einiges dazu, ein familiengeführtes Fachgeschäft 150 Jahre erfolgreich zu betreiben: Es mussten Kriege überstanden, Sortimente angepasst, Generationen überzeugt und nicht zuletzt Kunden begeistert werden. „Es war immer eine ganz besondere Herausforderung, Tradition mit Fortschritt zu verknüpfen. Ich denke, das ist uns bis heute gelungen und so sind wir ganz besonders stolz, dieses Jubiläum feiern zu dürfen“, erklären die Inhaber Ruth und Klaas Wolters.

Wechselvolle Geschichte

Begonnen hatte alles im Jahr 1865. Das Gebäude in der Kleinmarschierstraße 8 wird der Stammsitz der „Buch- und Papier-Handlung Weyers-Kaatzer“, die nach den Firmengründern Rodrigo Weyers und dessen Ehefrau Katharina Kaatzer benannt wurde. Durch umfangreiche Erweiterungen des Sortimentes, das von Schreib- und Zeichenmaterialien bis hin zu religiösen Gegenständen, Seidenpapieren, Kunstblumen, Drogeriebedarf und Parfüms reichte, wurde die Firma im Laufe der Jahre über die Stadtgrenzen von Aachen hinaus bekannt. Die Kunden kamen aus dem Raum Köln, Lüttich, Brüssel und Maastricht. Nachdem das Stammhaus nicht mehr ausreichte, erweiterte man die Fläche um das Haus Nr. 10, das 1906 mit dem ursprünglichen Gebäude zu einem Neubau verbunden wurde.

Nach dem Tod ihres Vaters wurde Luise Weyers 1926 alleinige Inhaberin des Unternehmens und vollzog den Anschluss an die Großeinkaufsvereinigung deutscher Bürobedarfs-Geschäfte GmbH in Köln.
Als sie 1937 starb, trat Peter Karhausen als Gesellschafter in die Firma ein und erwarb von den Erben das Geschäftshaus Kleinmarschierstraße 8 bis 10. Aus politischen Gründen wurden die Geschäftsräume 1943 von den Nazis geschlossen. 1944 wurden die Firmengebäude durch Bombenangriffe schwer beschädigt. Dennoch gelang es Peter Karhausen 1950 das 85-jährige Jubiläum in neuen Räumen zu feiern. Vier Jahre später erwarb er das Trümmergrundstück Nr. 12 bis 16, auf dem ein viergeschossiger Geschäfts- und Wohnblock entstand, der sich an den Altbau der Nr. 8 und 10 mit 35 Metern Länge anschloss. Fünf Jahre später wurde die erste Etage des Altbaus umgebaut, um neue Ausstellungsräume für moderne Büromöbel zu schaffen. Bis heute hat man diesen Standort im „Schatten des Aachener“ Domes und damit im Herzen von Aachen beibehalten. Nach dem unerwarteten Tod von Peter Karhausen übernahm sein Sohn Klaus Karhausen 1963 die Geschäftsführung. Zwei Jahre später feierte man das 100-jährige Jubiläum: „Die 100 Jahre sind nicht nur ein Leistungsbeweis, sondern auch ein Garantieschein, daß es in dieser Firma keinen ‚Stillstand’ gibt, sondern ein stetiges Mit-der-Zeit-Gehen und weitschauendes Vorausplanen“, ist in der Festschrift zu lesen.

Kreativ - Leitern werden zu Regalen und präsentieren ansprechende Warenwelten

Alte Möbel verbinden sich mit modernem Ladenbau und erzeugen eine angenehme Atmosphäre

Spannende Zukunft

Dass man auch nach 150 Jahren noch mit der Zeit geht, beweisen die derzeitigen Inhaber Ruth und Klaas Wolters, die seit 2003 die Geschäftsführung von Weyers-Kaatzer übernommen haben: „Alles. Besonders. Schön. ist nicht nur der Name eines bei uns integrierten Soennecken-Systems, sondern auch das in diesem Rahmen festgelegte Leistungsversprechen an unsere Kunden. Deren Wünsche sind der Anfang unserer Ideen. ‚Alles’, was wir bieten, basiert auf Kompetenz, Erfahrung und Gefühl für neue Trends und Produkte. Man findet bei uns ein breites Angebot hochwertiger und aktueller Produkte rund um Schreiben, Schenken, Arbeiten und Kreativität. ‚Besonders’ ist bei uns nicht nur die Auswahl der Produkte. Unser Wunsch ist es, stets das Außergewöhnliche, Exklusive, Kreative zu bieten. Ob bei unseren Produkten, unseren Aktionen, unserer Beratung und unserem Service. Unsere Kunden sollen sich bei uns willkommen fühlen und das gute Gefühl einer persönlichen Atmosphäre und individuellen Beratung genießen“, erklärt Ruth Wolters und fährt fort: „‚Schön’ ist, was die Sinne verwöhnt und Freude macht. Wir haben sie, die schönen Dinge, das Stilvolle, das Kreative, um unsere Kunden zu begeistern, zu inspirieren und den Alltag zu verschönern. Liebevoll dekoriert, attraktiv präsentiert, in einem Ambiente, das den Besuch zu einem schönen macht!“
Dass Ruth Wolters es mit dieser Aussage ernst meint, erkennt jeder, der einmal das Geschäft in der Aachener Innenstadt besucht hat. Klassischer Bürobedarf wird perfekt mit schönem Schreiben und ausgefallenen Geschenken verbunden, so dass sich in angenehmer Atmosphäre ausgiebig stöbern lässt. Immer wieder entdecken die Inhaber neue, spannende und abwechslungsreiche Produkte.
Daneben bietet man Workshops zum Thema „Kalligraphie“ und „Handschrift“ an. „Wir haben viele Erwachsene, die an diesen Veranstaltungen teilnehmen, um ihre Schrift zu optimieren. Sei es, dass sie danach leserlicher, schöner oder schneller schreiben möchten. Möglich ist alles!“, erklärt Ruth Wolters. „Die Schrift ist letztendlich etwas sehr persönliches und ich bin fest davon überzeugt, dass sich jeder an einer schönen Handschrift erfreuen kann!“ Der Erfolg der Veranstaltungen, die sie gemeinsam mit einer Schreibtrainerin anbietet, zeigen, dass sie damit genau richtig liegt.
Aber nicht nur das Schreiben liegt Weyers-Kaatzer am Herzen, sondern auch das Thema „Ergonomie“ am Arbeitsplatz. Klaas Wolters berät als geprüfter Ergolotse bei der Einrichtung von Büros und bei der Auswahl der richtigen Möbel. In dem Stuhlstudio im Geschäft findet man eine große Auswahl an Schreibtischstühlen zum Ausprobieren und Probesitzen. Bei kompetenter Beratung werden Arbeitsabläufe und persönliche Wünsche für beste ergonomische Voraussetzungen berücksichtigt.
Auch in Sachen Internet ist man bei Weyers-Kaatzer am Puls der Zeit. Über ein gemeinsames Logistikzentrum mit der Soennecken eG werden rund 13.000 Artikel ständig auf Lager gehalten, die innerhalb von 24 Stunden ins Geschäft oder nach Hause geliefert werden können.
Somit gab es allen Grund, die 150 Jahre im September groß zu feiern. Neben einer gelungenen Veranstaltung gab es zahlreiche Aktionen rund um das Jubiläum. „Wir wissen, dass wir niemals so erfolgreich wären, wenn wir nicht Mitarbeiter hätten, die ihre Arbeit lieben. Wir verfügen in unserem Geschäft über insgesamt mehr als 370 Jahre Branchenerfahrung,“ berichtet Ruth Wolters und stellt damit fast die 150-jährige Geschichte in den Schatten.

www.weyers-kaatzer.de

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"