ZWEI MAGAZINE - EINE WELT

Mehr Stoff

Ehrlich, robust & wild

„Wir leben in Zeiten, in denen nichts mehr neu ist und trotzdem ist gerade dieses Jahr alles neu“, erläutert Anja Bis-gaard Gaede von Spott Trends & Business (Dänemark) das Trendthema „Nothing New, Everything New“ der kommenden Heimtextil, die aufgrund der Pandemie in den Mai verschoben wurde.

Trend Rewild: Rückkehr zum ursprünglichen, wilden Zustand der Natur

In diesen besonderen Zeiten gilt es geduldig zu sein, meint Olaf Schmidt, Vice President Textil & Textil Technologies, Messe Frankfurt im Hinblick auf die 51. Heimtextil, die aufgrund der Corona-Pandemie vom Januar auf Mai verschoben wurde und nun vom 4. bis 7. Mai 2021 in Frankfurt abgehalten wird, parallel zur Techtextil und Texprocess 2021, wodurch sich spannende Sy-nergie-Effekte für die Branche ergeben. „Aus großen Teilen der internationalen Wohn- und Objekttextilienbranche gibt es den Wunsch, die Heimtextil 2021 stattfinden zu lassen. Viele Unternehmen erhoffen sich vom Messeauftritt einen Anschub ihrer Geschäfte nach dem Re-Start. Dieser Notwendigkeit fühlen wir uns mehr denn je verpflichtet“, erklärt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. Im Mai wird sich eine „sichere“ Messe durchführen lassen: Sowohl die Präsentationsfläche des Trend Space als auch alle anderen Hallen sowie das Vortragsareal sind groß genug, um den Sicherheitsabstand sowie alle gebotenen Hygienemaßnahmen problemlos einhalten zu können.

Die kommende Heimtextil befasst sich mit der Frage, wie die Krise unsere Inneneinrichtung verändern und welchen Einfluss sie auf das Kaufverhalten haben wird. Krisen sind immer auch Antreiber von Innovationen. In der Textilbranche erweisen sich insbesondere Digitalisierung und Nachhaltigkeit als omnipräsente Innovationsthemen. Die Heimtextil Trends 21/22 liefern einen Überblick über den Status quo der Entwicklungen. Vier Trendwelten bilden die gesammelten Inhalte ab: Bei „Repurpose“ geht es darum, gebrauchte Materialien für neue Produkte zu nutzen, bestehende Textilien neu zu bewerten und umzufunktionieren: von der Kreation zur Kuration. „Rewild“ thematisiert die Rückkehr zum ursprünglichen, wilden Zustand der Natur. Natürliche Ressourcen werden wiederentdeckt und in einem modernen Kontext angewendet. So können nachhaltige und regenerative Lösungen die Produktentwicklung bereichern. Beim Trend „Reinforce“ steht die Stärkung von Materialien im Vordergrund. Die Stimmung ist einfach und mutig, der Look ehrlich, robust und minimalistisch. Der Trend „Revive“ legt den Fokus nicht auf die Ergebnisse, sondern stellt den Prozess, das Kreieren und Experimentieren in den Mittelpunkt. Der Akt des Reparierens und der Flow-Zustand im Kreationsprozess zählen hier zu den zentralen Momenten.

Trend Repurpose: Bestehendes neu nutzen - von der Kreation zur Kuration

Balanceakt: Anja Bisgaard Gaede, Spott Trends & Business, leitet den Trendcouncil der Heimtextil 2021

Interview mit Anja Bisgaard Gaede, Spott Trends & Business, die dem Trendcouncil der Heimtextil vorsteht:

Wie hat Covid-19 den Markt für Heimtextilien verändert?
>> Covid-19 hatte kurzfristig unterschiedliche Konsequenzen für den Textilmarkt. Ein sofortiger Rückschlag für den Gastgewerbesektor, während der Heimsektor weniger betroffen zu sein scheint. Wohlbefinden und Sicherheit bekamen in Bezug auf Textilien unmittelbar oberste Priorität. Die Herausforderungen bestehen darin, dass das Gastgewerbe Vorschriften befolgen muss, welche den Markt verlangsamen und dass Textiloberflächen schwer zu desinfizieren sind. Aber aufgrund der Sehnsucht nach Berührung wird es eine Nachfrage nach Textilien geben, die auf sichere Weise berührt und verwendet werden können. <<

 

Welches sind die Haupteinflüsse auf den Textilmarkt 2021?
>> Die fortlaufende Suche nach einer nachhaltigen Wertschöpfungskette. Mode nimmt hier eine avantgardistische Rolle ein und zeigt Konzepte für eine neue Art von Wertschöpfungskette in Innenräumen. Wiederverwendung, Neugestaltung und Umdenken versprechen Änderungen für die Produktionserzählung. Jetzt geht es nicht mehr um Schöpfung, sondern um Kuration, Echtheit, Langlebigkeit und um den Prozess. <<

Wie wichtig sind Nachhaltigkeit und schonender Umgang mit Ressourcen?
>> Sehr! Mit dem Thema „Rewild“ konzentrieren wir uns darauf, bewegen uns jedoch weg von der Authentizität und mehr in Richtung des Echten. Der Weg zu nachhaltigeren Lösungen hat neues Wissen über die Ressourcen der Natur und Möglichkeiten eröffnet, Dinge besser und intelligenter zu machen, zum Beispiel indem man Innentextilien aus mechanisch extrahiertem Hanf macht, Textil aus Seegras oder unbenutzte Fasern der Ananas-Ernte verarbeitet. <<

Wird sich das Konsumentenverhalten in den nächsten Jahren verändern?
>> Es wird sich ändern, aber in welche Richtung ist sehr ungewiss. Derzeit wird es von den Regierungen reguliert. Was empfohlen wird, was erlaubt ist und welche Risiken bestehen, wird von jedem täglich berechnet. Was vorher nur Routinen und unbewusste Gewohnheiten waren, wird zum wichtigsten Kriterium. Daher werden die Dauer des regulierten Verhaltens und die medizinischen Aussichten das Verbraucherverhalten beeinflussen. Ich arbeite mit vier Szenarien des Post-Pandemie-Verbrauchers: dem aufgeklärten, dem Business as usual, den Ungläubigen und dem für alle. <<
www.heimtextil.messefrankfurt.com

Trend Reinforce: Ehrlich, mutig und minimalistisch

Zurück zur Übersicht "Themen & Trends"