···Home ··· News ··· Zwiesel Glas: Übernahme von Daff 
Anzeige

Zwiesel Glas: Übernahme von Daff 

16. Mai 2024, 9:05

Zwiesel Glas hat Zuwachs bekommen: Mit der Übernahme von Daff zum 1. Mai 2024 ergänzen Tischsets und Glasuntersetzer das Produktsortiment des Traditionsunternehmens aus dem Bayerischen Wald.

Bereits 2022 läutete Zwiesel Glas eine neue Ära ein: Um zukünftig die Tische dieser Welt nicht nur mit perfekten Gläsern auszustatten, sondern auch mit passendem Besteck und Geschirr, schloss sich der Glashersteller mit seinem langjährigen U.S.-Partner Fortessa Tableware Solutions zusammen. Die so entstandene Zwiesel Fortessa Group ist eine international führende Gruppe im Tableware-Bereich mit Niederlassungen in Amerika, Frankreich, Ungarn, Spanien, China, Japan und Indien. Ihr Portfolio erstreckt sich von Spitzengläsern, Besteck und Porzellan bis hin zu Konzepten und Lösungen für Kunden aus dem Consumer- und Professionalbereich.

Strategie und Vision

Die Besten ihrer Branche sowie private Konsumenten und Konsumentinnen sowie Designspezialistinnen und Designspezialisten in über 160 Ländern vertrauen auf die außergewöhnlichen und besonders langlebigen Qualitätsprodukte, die sich durch ihre besondere Nachhaltigkeit auszeichnen. Die Vision der Zwiesel Fortessa Group: Weltmarktführer für den kompletten gedeckten Tisch zu werden, nachdem 2024 bereits das siebte Jahr in Folge der Status als Weltmarktführer im Bereich Kristallglas für die gehobene Hotellerie und Gastronomie bestätigt wurde. Da zu einem gedeckten Tisch neben Gläsern, Besteck und Geschirr auch Tischtextilien gehören, ist die Übernahme von Daff der nächste konsequente Schritt in der Weiterentwicklung des Unternehmens.

Farbe auf den Tisch zu bringen, in klarem Design, aus praktischem Material das war die Grundidee von Daff-Gründerin Carin Benter. 2001 wurden die ersten Tischsets „made in Germany“ produziert. Bis heute steht das etablierte Unternehmen in der Branche Tischaccessoires für kompromisslosen Anspruch an Qualität, Design, Funktionalität und Nachhaltigkeit und ist somit eine optimale Ergänzung für die Zwiesel Fortessa Group. Erhältlich sind die Produkte in unterschiedlichen Varianten, gefertigt aus nachhaltigen und / oder veganen Materialien wie PET Filz, recyceltes Leder und LAV (Leder Alternative Vegan). Zwiesel Glas hat zum 1. Mai 2024 den Geschäftsbetrieb und die weltweiten Vertriebsrechte von Daff übernommen. Benter begleitet den Integrations-Prozess aktiv mit und steht für alle Kundenkontakte und vertrieblichen Fragen weiterhin zur Verfügung.

Vertrieb und Kundenbetreuung

Im B2B-Bereich ist über United Tables by Zwiesel, die Professional-Tochter von Zwiesel Glas, damit ab sofort auch ein breites Sortiment an Tischsets und Glasuntersetzern aus hochwertigen und nachhaltigen Materialien zu beziehen – zusätzlich zu Spitzengläsern sowie erstklassigen Produkten aus den Kategorien Porzellan und Besteck. Private Endkonsumenten können die Produkte von Daff weiterhin unter daff.de bestellen.

„Wir möchten weltweit die Marken für alle Momente anbieten, die das Leben besonders machen. Mit den Produkten der Marke Fortessa konnten wir unser Sortiment für den Professional-Bereich unter dem Dach United Tables by Zwiesel bereits erheblich ausbauen und bieten so bereits ein umfangreiches Sortiment für den gedeckten Tisch an. Dass wir nun unser Portfolio um wichtige Tischaccessoires wie Platzsets und Untersetzer in beiden Vertriebsbereichen erweitern, ist ein nächster logischer und strategisch wichtiger Schritt“, erläutert Firmeninhaber Prof. Andreas Buske die Gründe für die Übernahme von Daff.

zwiesel-glas.com

Schon Teil des Trendwelten-Kosmos?

Unser Newsletter navigiert Sie im zweiwöchigen Turnus durch wichtige Branchen-News und Trends! Gehen Sie jetzt an Bord!

Ich stimme zu, dass ich 14-tägig den Newsletter von Trend&Style zum Thema Trends erhalte. Ich kann meine Einwilligung jederzeit kostenfrei für die Zukunft per E-Mail an info@goeller-verlag.de widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.