···Home ··· News ··· Trends der kommenden kühlen Saison

Trends der kommenden kühlen Saison

31. Juli 2017, 11:31

„Cool, aber nicht kühl“ heißt das Motto zum Wohnen und Einrichten in der kommenden Herbst-/Winter-Saison. Laut TrendSet GmbH sind warme Farben und haptische Oberflächen angesagt. Außerdem zeigen sich Wohnaccessoires und Dekoartikel gern in neutralen Farben wie Beige, Creme oder Hellbraun. Kombiniert mit metallischen Gold- und Bronzetönen, erscheinen die Produkte natürlich und edel zugleich.

Lava-Glasuren im 70er-Stil

Überhaupt sind Gegensätze gefragt: Grobe Keramik wird mit glänzendem Gold dekoriert, filigranes Glas ist aufgeraut oder geeist, Metall zeigt sich mit kontrastierenden Farben oder in der Kombination matt-glänzend. Im Trend liegt auch Keramik mit Ringel- oder fließenden Mustern, die an die rauen Lava-Glasuren der 1970er-Jahre erinnern.

Textilien wie Taschen und Kissen sind mit mehrfarbigen Pailletten besetzt, die man zu immer neuen Mustern „striegeln“ kann. Zimmerpflanzen – nach wie vor überaus beliebt – werden durch kreative Übertöpfe zur stylischen Wohnraum-Dekoration. So findet man Gefäße in Tier- und Pflanzenformen (Vogel, Fuchs, Kaktus), in Origami-Optik, mit orientalischen Hammerschlag-Mustern oder mit Holzmaserung und Baumrindenstruktur, nachgeahmt auf Keramik. Auch Stahlblech, rostfrei und wasserfest, ist für Pflanzeninszenierungen in- und outdoor sehr beliebt.

Nach wie vor gefragt sind grafische Muster im skandinavischen Stil – aber statt klassischem Schwarz-Weiß findet man jetzt Kombinationen aus Braun und Bronze, Creme und Kupfer oder Türkis und Weiß. Die Linien sind nicht mehr streng und schnurgerade, sondern wirken gern wie von Hand gezeichnet.

Tropen und Glühlampen

Kakteen-Formen und -Motive ziehen in alle Wohnbereiche ein. Ob als Pflanzengefäß, Schale, Kerze, Salz- und Pfefferstreuer, als dekorative Skulptur oder Sitzkissen, als Motiv für Servietten und Geschenkpapier oder als 3D-Bild auf Kühlschrankmagneten und Briefbeschwerern: Augenzwinkernd und stachelfrei, sorgen die Wüstenbewohner für Urlaubsfeeling.

Knapp ein Jahrzehnt ein ihrem offiziellen Verbot erstrahlt die gute alte Glühbirne in neuem Licht – nämlich als Designobjekt wie (Hänge-)Vase, Sukkulenten-„Terrarium“, Trinkflasche mit Strohhalm oder Behältnis für Backzutaten. Aber auch leuchtend begegnet uns der Klassiker wieder: Innen mit LED bestückt (zum Beispiel in Form von Sternen), außen vielfältig gemustert, auf modern gestylte Sockel gesetzt oder als Kette aneinandergereiht, sorgen Glühbirnen-Lampen für stimmungsvolles Licht.

Kaktus, Selfmade-Optiken und Natürliches

Auch bei der regionalen Messe Nordstil entdeckt man ähnliche Trends: Rosa pudert Wohnbereiche und Accessoires, wechselt aber immer wieder auch mit Minttönen sowie Blau- und Grünnuancen. Behaglich kombiniert wird diese luftig-leicht anmutende Farbwelt mit Materialien aus der Natur – zum Beispiel mit Holz, Stein oder Weide.

In der Weiterverarbeitung geben handwerkliche Optiken den Ton an. Hier findet sich Flechtwerk und Steingut genauso wie handgeschöpftes Papier und Emaille. Funkelnde Akzente setzen Kupfer, Messing und Gold. Die Themenwelten reichen von exotischem Dschungel-Look mit Flamingo, Kakteen und großblättrigen Prints über hyggeligen Minimalismus mit klarer Linienführung und Fokus auf Materialität bis hin zu Strandhausstil und Fabrik-Chic. Bei den Kindermotiven ist das Einhorn eindeutig – und immer noch – der Star der Saison.

+++ Lesen Sie zum erwähnten Retro-Trend den Bericht „Neue Nostalgie: Die wilden 70er sind zurück“ und lernen Sie moderne Produkte kennen, die den damaligen Zeitgeist neu interpretieren. Die komprimierte Online-Version des Berichtes aus der Herbst-Ausgabe 2017 steht in der nebenstehenden Rubrik Themen&Trends gratis zur Verfügung. +++

nordstil.messefrankfurt.com/hamburg/de/besucher/willkommen.html trendset.de/de/startseite/