···Home ··· News ··· Offiziell: Die meisten Ikea-Katalogbilder sind künstlich
Anzeige
Dehli Fair 2023

Offiziell: Die meisten Ikea-Katalogbilder sind künstlich

3. September 2014, 8:46

Mit der Künstlichkeit der Ikea-Katalogbilder beschäftigt sich aktuell die Internetplattform CG Society. Demnach sind derzeit 75 Prozent aller Katalogbilder computeranimiert. Wie weiter zu erfahren ist, führt die Datenbank des Möbelriesen derzeit über 25.000 3D-Modelle von Stühlen, Sofas, Schränken, Büromöbeln und anderen Objekten, die beliebig angeordnet werden können und deren Lichtstimmung genau abgestimmt ist.  „Aus Gründen der Umweltverträglichkeit und der Zeiterspanis wollen wir nicht einzelne Küchenteile von überall her zum Foto-Shooting bringen und sie dann wieder zurückschicken“, wird Ikeas IT-Manager Martin Enthed zitiert. Dabei gehe es auch darum, die einzelnen Bilder regional anzupassen, so Enthed gegenüber CG Society: „Eine Küche in den USA sieht nun einmal ganz anders aus als in Japan oder Deutschland.“ 

Die ersten Experimente mit computeranimierten Bildern habe Ikea vor zehn Jahren begonnen und im Jahr 2006 sei erstmals das  computeranimierte Foto eines Möbelstücks – des Stuhls „Bertil“ – in einem Katalog gelandet, berichtet Enthed. Der jährliche Katalog des Möbelhauses gehört weltweit zu den auflagenstärksten Printprodukten: Der letzte Katalog ist 212 Millionen Mal gedruckt und in  29 verschiedenen Sprachen erschienen. Den englischsprachigen Originaltext von CG Society finden Sie unter dem unten aufgeführten Internetlink.

Ikea hat jüngst für Aussehen erregt, dass nun neu gekaufte Ware jederzeit umgetauscht werden kann. Das umfasst einen unbestimmten Zeitraum und gilt auch für – sichtbar – gebrauchte Artikel. Dennoch rechnet das Unternehmen nicht mit einer  Rückgabe-Welle. Wir berichteten darüber als eines der ersten Fachpublikationen am Freitag, 29. August 2014, um 08:00 Uhr.  

 

www.ikea.com/de/de/ www.cgsociety.org/index.php/CGSFeatures/CGSFeatureSpecial/building_3d_with_ikea