Anzeige
···Home ··· News ··· Metro-Gruppe macht wichtige Fortschritte
Anzeige

Metro-Gruppe macht wichtige Fortschritte

14. Dezember 2016, 22:06

„Aufteilung auf gutem Weg“

„Die Entwicklung im Geschäftsjahr 2015/16 zeigt einmal mehr, dass wir mit unserer Kundenmehrwertstrategie und dem kontinuierlichen Transformationsprozess auf dem richtigen Weg sind: Wir haben Umsatz und Ergebnis in einem herausfordernden Marktumfeld erneut gesteigert und unsere Prognose für das Geschäftsjahr erfüllt. Damit sind wir auch für die erfolgreiche Aufteilung der Metro Group auf einem guten Weg“, sagt Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der Metro AG. „Sowohl bei Metro Cash & Carry als auch bei Media-Saturn ist uns eine nachhaltig positive flächenbereinigte Umsatzentwicklung gelungen, die sich auch im Ergebnis widerspiegelt. Bei Real haben wir weitere wichtige Fortschritte bei der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und der Gestaltung des zukünftigen Geschäftskonzepts gemacht.“ Um die Aktionäre an der positiven Geschäftsentwicklung zu beteiligen, wird der Hauptversammlung eine Dividende von exakt einem Euro pro Stammaktie vorgeschlagen.

Die einzelnen Ergebnisse

Mit der zielstrebigen Umsetzung ihrer Strategien sowie zahlreichen Maßnahmen und Initiativen haben die Vertriebslinien im Geschäftsjahr 2015/16 zur erfolgreichen Entwicklung der Metro Group beigetragen:

Metro Cash & Carry hat im Geschäftsjahr 2015/16 die konsequente Ausrichtung an den Kundenbedürfnissen und Marktanforderungen fortgesetzt und wichtige Fortschritte beim Ausbau des Belieferungsgeschäfts erzielt. Der Umsatz aus dem Belieferungsgeschäft stieg um 17,9 Prozent auf einen Anteil am Gesamtumsatz von 12,8 Prozent. Die Übernahme des Premium-Lebensmittellieferanten Rungis Express ergänzt das Belieferungsgeschäft insbesondere im Bereich Frische/Ultra-Frische. Mit der Vereinbarung zur Übernahme des französischen Lebensmittellieferanten für gewerbliche Kunden Pro à Pro hat die Unternehmensgruppe das Großhandelsgeschäft im Wachstumssegment Food Service Distribution in Frankreich strategisch vorangetrieben. Das Closing der Transaktion steht noch aus. Auch den Bereich Digitalisierung hat Metro Cash & Carry weiter gefördert. Der Metro Accelerator powered by Techstars ist im Geschäftsjahr 2015/16 in die zweite Runde gestartet. Mit dem Förderprogramm unterstützt der Konzern die Entwicklung innovativer, digitaler Lösungen für die Gastronomie.

Media-Saturn-Gruppe

Media-Saturn hat sich im Geschäftsjahr 2015/16 durch die erfolgreiche Verzahnung des Onlinegeschäfts mit dem stationären Geschäft als Mehrkanalanbieter etabliert. Der Anteil des online generierten Umsatzes der Vertriebslinie stieg auf einen neuen Höchstwert von rund neun Prozent am Gesamtumsatz. Außerdem hat sich der Mutterkonzern am Start-up Deutsche Technikberatung beteiligt, einem Teilnehmer des ersten Spacelab-Accelerator-Programms von Media-Saturn. Das Unternehmen bietet Privatkunden und kleinen Betrieben mit einem professionellen Beraternetzwerk Hilfe bei allen Fragen rund um Kauf, Installation, Vernetzung und Fehlerbehebung moderner Technik.

Real setzt Maßstäbe

Real hat im Geschäftsjahr 2015/16 die strategische Neuausrichtung weiter vorangetrieben. Mit der Entwicklung des neuen Hybrid-Store-Konzepts will die Vertriebslinie Warenangebot und Service auf die individuellen Bedürfnisse verschiedener Kundengruppen abstimmen und neue Maßstäbe im deutschen Lebensmitteleinzelhandel setzen. Ende November hat Real in Krefeld erfolgreich den ersten umgebauten Standort eröffnet. Fortschritte hat die Vertriebslinie auch mit Blick auf eine wettbewerbsfähigere Kostenstruktur erzielt: Neben der Einkaufskooperation mit PHD hat Real sich bei den Tarifverhandlungen auf Eckpunkte für einen Zukunftstarifvertrag geeinigt. Dieser ist die Grundlage für eine verbesserte Wettbewerbsfähigkeit von Real und geplante Investitionen in Höhe von insgesamt einer Mrd. Euro innerhalb von fünf Jahren.

Zwei Unternehmen geplant

Am 30. März 2016 hat die Metro Group die Prüfung der Aufteilung des Konzerns in zwei unabhängige, leistungsstarke und börsennotierte Handelsunternehmen angekündigt. Nach erfolgreichem Abschluss der Analysephase und der Erteilung der Zustimmung durch Vorstand und Aufsichtsrat der Metro AG wurde die Unternehmensgruppe am 30. September organisatorisch in zwei unabhängige Handelsunternehmen geteilt, um die für die Aufteilung erforderlichen Vorbereitungsmaßnahmen umzusetzen. Unter der Voraussetzung der Zustimmung der Hauptversammlung am 6. Februar 2017 wird der Vollzug der Aufteilung des Konzerns bis zur Jahresmitte 2017 angestrebt.

 

Ergänzend zu diesen Trends finden sich die Zahlen des Geschäftsjahres 2015/2016 auf der Internetseite des Düsseldorfer Konzerns.  

www.metrogroup.de/