Anzeige
···Home ··· News ··· Messe Frankfurt meldet neuen Umsatzrekord und weltweite Spitzenposition
Anzeige

Messe Frankfurt meldet neuen Umsatzrekord und weltweite Spitzenposition

10. Dezember 2015, 11:51

Demnach wird das Vorsteuerergebnis deutlich über 40 Millionen Euro liegen. „Wir gehen davon aus, dass wir aber ein ähnlich hohes Ergebnis wie im vergangenen Jahr erreichen werden“, betonte Wolfgang Marzin. Damals belief sich der Betrag auf 47 Mio. Euro. Bereinigt um Abschreibungs- und Finanzierungskosten liegt der EBITDA (Earnings before Interest, Taxes, Depreciation and Amortisation) derzeit bei 98 Millionen Euro. Der Konzern-Jahresüberschuss wird erneut mehr als 30 Millionen Euro betragen.

Der Umsatz im Inland ist gewachsen und liegt in der konsolidierten Betrachtung bei rund 400 Millionen Euro. Am Heimatstandort Frankfurt am Main wurden mit rund 370 Millionen Euro 57 Prozent des Konzernumsatzes erwirtschaftet. Das operative Auslandsgeschäft ist auf 246 Millionen Euro angestiegen. „Durch eine deutliche Geschäftsausweitung in für uns relevanten Wachstumsmärkten erzielen wir inzwischen 38 Prozent unseres Umsatzes außerhalb Deutschlands“, erläuterte Marzin.
Die Messe Frankfurt beschäftigt zum Jahresende 2.297 aktive Mitarbeiter.
 
Dynamisches Veranstaltungsjahr weltweit mit mehreren Bestmarken

Das operative Geschäft verlief für das Unternehmen dynamisch und, teilweise turnusbedingt, außerordentlich hochtourig. „Wir können von sehr erfolgreichen Plattformen mit vielen neuen Bestmarken berichten“, erläuterte Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt, das Veranstaltungsjahr. Zum Portfolio gehören die internationalen Leitmessen Paperworld (zusammen mit Creativeworld) und Ambiente. 

Weltweit fanden 132 Messen und Ausstellungen statt, zu denen rund 89.800 Unternehmen und mehr als vier Millionen Besucher kamen, so viele wie noch nie. 86 Veranstaltungen fanden außerhalb Deutschlands statt. Mit rund 48.000 Ausstellern und über 1,7 Millionen Besuchern konnten hier neue Höchstwerte erzielt werden. „Auch künftig konzentrieren wir uns auf das, was uns erfolgreich macht und worin wir uns auskennen – unsere Kernkompetenzen“, betonte Braun.

Der Standort Frankfurt bleibt als Heimat der Leitmessen die feste Basis für das internationale Veranstaltungsmanagement des Unternehmens. „Von hier aus steuern wir unser weltweites Markenmanagement und initiieren Impulse für unsere Aktivitäten rund um den Globus“, betonte Braun. Außerordentlich stark verlief der Geschäftsbereich rund um die Gastveranstaltungen auf dem Frankfurter Messegelände wie zum Beispiel die Traditionsveranstaltung Buchmesse.. „Wir hatten ein absolutes Rekordjahr“, berichtete Uwe Behm, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Lebhaft verlief das Kongress- und Tagungsgeschäft mit rund 150 Veranstaltungen und 128.000 Besuchern. „Mit Congress Center und Kap Europa haben wir zwei ausgezeichnete Kongressgebäude, die von unseren Kunden sehr geschätzt werden. Mit ihrer räumlichen Bandbreite tragen die Gebäude dazu bei, den Kongress- und Tagungsstandort Rhein-Main im internationalen Ranking voranzubringen“, so Behm.  

Ausbau der weltweiten Branchenexpertise und Vernetzung

Die Messe Frankfurt will weiter wachsen und ihren Wettbewerbsvorsprung ausbauen. Für Wolfgang Marzin ist die breite, weltweite Branchenexpertise einer der wichtigsten Erfolgsbausteine in der Unternehmensgruppe. Das Unternehmen will noch mehr Synergien in seinem Portfolio fördern, auch im Hinblick auf die Weiterentwicklung der etablierten Leitmessen in Frankfurt. Marzin betonte, dass es um Themen gehe, mit denen man global erfolgreich ist, die bisher aber noch nicht am Heimatstandort abgebildet werden, wie das Thema Sicherheit.

Mehr als zufrieden ist die Messe Frankfurt mit dem hervorragenden Erfolg des deutschen Expo-Auftritts. Erstmals in seiner Geschichte hatte das Unternehmen den Deutschen Pavillon auf einer Weltausstellung organisiert. Der Pavillon wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet, unter anderem für seine inhaltliche Konzeption mit dem Gold-Award des Bureau International des Expositions.
„Wir haben eine sehr solide Ausgangsposition, und mit unserer langfristig angelegten strategischen Unternehmensausrichtung sind wir gut für die Zukunft gerüstet. Dabei konzentrieren wir uns auf das, was uns erfolgreich macht“, fasste Marzin die strategischen Planungen der Messe Frankfurt zusammen.

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Die Messe Frankfurt ist mit rund 645 Millionen Euro Umsatz und 2.297 Mitarbeitern eines der weltweit führenden Messeunternehmen. Die Unternehmensgruppe besitzt ein globales Netz aus 29 Tochtergesellschaften und 57 internationalen Vertriebspartnern. Damit ist die Messe Frankfurt in mehr als 160 Ländern für ihre Kunden präsent.

An über 40 Standorten in der Welt finden Veranstaltungen „made by Messe Frankfurt“ statt. Im Jahr 2015 organisierte die Messe Frankfurt 132* Messen, davon mehr als die Hälfte im Ausland. Die 592.127 Quadratmeter große Grundfläche des Messegeländes umfasst zehn Hallen. Weiterhin betreibt das Unternehmen zwei Kongresszentren. Für Events aller Art ist die historische Festhalle einer der beliebtesten Veranstaltungsorte Deutschlands. Die Messe Frankfurt befindet sich in öffentlicher Hand, Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

www.messefrankfurt.com