···Home ··· News ··· KMU offenbaren Überraschendes bei ihren Handelsshops

KMU offenbaren Überraschendes bei ihren Handelsshops

31. März 2017, 13:50

Shop-Pflege ist Chefsache

Wie bereits bei der e-KIX-Befragung im September 2015 zeigt sich auch im März 2017: Die Pflege des Online-Shops ist weiterhin meist in der Geschäftsführung angesiedelt. In konkreten Zahlen bedeutet dies: In mehr als der Hälfte (57,7 Prozent) der befragten kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) mit einem eigenen Online-Shop kümmern sich die Geschäftsführer oder der Inhaber heute noch selber um die Pflege des Online-Stores. Weitere 25 Prozent haben einen Angestellten mit dieser Aufgabe betraut und nur etwa neun Prozent der Unternehmen engagieren eine professionelle Agentur für die Shop-Pflege.

„Erstaunlich ist, dass auch heute – trotz der voranschreitenden Digitalisierung – rund sieben Prozent der Befragten keine regelmäßige Shop-Pflege durchführen. Das sind ganze vier Prozentpunkte mehr als noch im September 2015“, heißt es beim ECC, dem ursprünglichen E-Commerce-Center Handel des Instituts für Handelsforschung (IFH) in Köln.

Eigene Programme

Statt auf bestehende Systeme bekannter Software-Anbieter zurückzugreifen, setzen rund elf Prozent der befragten Onlinehändler beim Online-Shop auf Systeme aus Eigenentwicklungen. Nach den Eigenentwicklungen ganz vorne im Ranking der Shop-Systeme liegen Shopware (10,9 Prozent), web-basierte Shop-Systeme (8,1 Prozent) sowie Magento (7,7 Prozent). Generell herrscht jedoch keine Einheitlichkeit bei der Shop-System-Wahl, so dass sich die kleinen und mittleren Unternehmen auf den Schultern vieler Dienstleister verteilen.

www.ifhkoeln.de/blog