Anzeige
···Home ··· News ··· EHI verleiht EMA-Preise 2016
Anzeige

EHI verleiht EMA-Preise 2016

21. November 2016, 12:48

Gewinner bei Filaibetrieben

Die Jury aus Experten des Handels und der Energiebranche hat die überzeugendsten Projekte aus einer Vielzahl von Einreichungen ausgewählt. Aldi Süd wurde in der Kategorie Filialunternehmen für sein ganzheitliches und filialübergreifendes Konzept zur Steigerung der Energieeffizienz ausgezeichnet. Damit überzeugte das Unternehmen die Jury bereits zum zweiten Mal. Die Juroren lobten vor allem die Etablierung eines übergeordneten Managements für Energie, die Übertragbarkeit und hohe Vorbildwirkung der durchgeführten Maßnahmen sowie die Ganzheitlichkeit der Projekte.

Die Entwicklungen bei Aldi Süd seit der ersten Auszeichnung 2008 bestärken den damals gewählten Managementansatz, der hohe Investitionen in nachhaltige Technologien ermöglicht und so die Energieeffizienz im Filialnetz überdurchschnittlich zügig und konsequent erhöht. So wurden die umweltfreundlichen Konzepte zur Warenkühlung, Klimatisierung und Beleuchtung weiterentwickelt und bereits über den weit überwiegenden Teil der Bestandsmärkte ausgerollt. Das Unternehmen setzt seit 2010 bei allen Neubauten für die Kälteanlage das natürliche Kältemittel CO2 ein und stattet seit 2016 alle Neuanlagen auch in Bestandmärkten nur noch mit dem Kältemitteln CO2 aus. Bereits heute werden alle Kühltruhen bei Aldi Süd mit dem natürlichen Kältemitteln Propan betrieben. Auch das Konzept zur Eigenstromerzeugung wurde zügig ausgebaut, auf mehr als 1000 Marktdächern befinden sich bereits Solaranlagen zur Energiegewinnung. Damit hat Aldi Süd klar gezeigt, dass Investitionen in den Umwelt- und Klimaschutz nicht nur wirtschaftlich machbar sind, sondern sich mittelfristig auch rechnen.

Siegreicher Einzelhändler

Den Award in der Kategorie Selbstständiger Einzelhändler hat in diesem Jahr der Sportfachhändler Intersport Postleb aus dem pfälzischen Landau gewonnen, der unter anderem Produkte zum Schulanfang und Gepäck anbietet. Als herausragend wurde das umfassende und vorbildlich integrierte Energieeffizienz- und Nachhaltigkeitskonzept gewürdigt, welches neben energieeffizienter Anlagentechnik sowie Einbeziehung regenerativer Energien zur Eigenstromerzeugung einen besonderen Schwerpunkt auf Umwelt- und Sozialbewusstsein legt. Neben der Photovoltaikanlage kommt zur Erhöhung des Eigenstromanteils eine Brennstoffzelle zum Einsatz. Es wurde also in besonders innovative und zukunftsweisende Technologien investiert. Das Ergebnis der energetischen Sanierung: Das Unternehmen spart rund 44 Prozent seines bisherigen gesamten Energieverbrauchs ein und liegt damit gut 50 Prozent unter dem vom EHI ermittelten durchschnittlichen Energieverbrauchswert für Bekleidungsfachgeschäfte.

Die durchgeführten technischen Maßnahmen, die überdurchschnittlich hohen CO2-Einsparungen und die Einbindung in eine ganzheitliche nachhaltige Gesamtausrichtung, haben für die Branche Vorbildcharakter. 

Laudator Ralph Kensmann von Start.Design mit der Familie Postleb von Intersport Postleb und Andrea Vogt von Intersport Deutschland (Foto: EHI/Schulten)

www.postleb.com/ www.ehi.org/de