···Home ··· News ··· Buchpreisbindung wird bei E-Books vorbereitet
Anzeige

Buchpreisbindung wird bei E-Books vorbereitet

2. Juni 2015, 8:23

Nach einem aktuellen Referentenentwurf des Ministeriums soll klargestellt werden, dass auch E-Books der Buchpreisbindung unterliegen. „E-Books ersetzen das Kulturgut Buch in digitaler Weise. Es ist deshalb auch sachgerecht, sie der Buchpreisbindung zu unterwerfen. Die geplante Klarstellung im Gesetz bedeutet für viele Händler nicht zuletzt auch mehr Rechtssicherheit. Dies begrüßen wir ausdrücklich“, sagt HDE-Experte Peter Schröder.

Der HDE unterstütze die Buchpreisbindung, weil mit ihr ein breites und bezahlbares Buchangebot von den Verlagen gewährleistet werden könneso Peter Schröder. Auch die Bezugsmöglichkeiten über das Internet machten die Preisbindung bei Büchern nicht überflüssig. Die Buchpreisbindung dürfe aber kein Instrument zur Existenzsicherung bestimmter Vertriebsformen im Einzelhandel sein, betont der Experte. 

Schon Teil des Trendwelten-Kosmos?

Unser Newsletter navigiert Sie im zweiwöchigen Turnus durch wichtige Branchen-News und Trends! Gehen Sie jetzt an Bord!

Ich stimme zu, dass ich 14-tägig den Newsletter von Trend&Style zum Thema Trends erhalte. Ich kann meine Einwilligung jederzeit kostenfrei für die Zukunft per E-Mail an info@goeller-verlag.de widerrufen.

Detaillierte Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

www.bmwi.de www.einzelhandel.de